Frage von ShishaGut, 84

Verhalten in einer gefährlichen Situation - Auto?

Guten Abend,

ich fahre ziemlich gerne Auto. Doch ich frage mich, wie man sich wirklich gut verhält in so einer Situation. Stellt euch vor, ihr fahrt auto. Aufeinmal bekommt ihr während der fahrt einen heftigen krampf im Bein zum Beispiel. Was würdet ihr tun?

Dürfte man sofort auf der Stelle stehen bleiben mit Blinklicht? (Abgesehen von der autobahn). Weil ich stell mir so etwas schwierig vor.

Danke im voraus

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 4

Du musst zusehen, dass du dich und andere so wenig wie möglich schädigst gefährdest oder behinderst. STVO §1 Satz 2.

Wie immer.

Krampf im Bein kann nicht so ein großes Problem sein, denn wenn du den Sitz korrekt eingestellt hast, dann hast du problemlos genug Platz, um das Bein neben den Pedalen etwas auszustrecken. Vom Gas gehen, ausrollen, rechts rüber ziehen, Warnblinker, bei der nächsten sicheren Gelegenheit anhalten. Auf der Autobahn selbstverständlich auf dem Mehrzweckstreifen, der ist für solche Fälle durchaus vorgesehen. Aber keinerlei Grund für eine Notbremsung oder irgendwelchen Zirkus. Bei einem Herzinfarkt könnte man das eventuell anders sehen, aber auch da ist dir nicht damit gedient, wenn du den Hintermann überraschend ausbremst und der dir womöglich hinten rein kachelt.

https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/index.html

Ich kann nur dazu raten, ein Sicherheitstraining zu machen - kost wenig. bringt viel und man kann solche und noch ganz andere Fragen mit Profis diskutieren.

Antwort
von Nonameguzzi, 28

tja schnellstmöglich anhalten evtl mit 2 rädern ins Grünzeug rein (aber so das du wieder alleine raus kommst) ich sags mal so ein Krampf im bein auch wenns etwas banal ist... das ist ein Medizinisch gerechtfertigter grund sofort anzuhalten weil die Weiterfährt mit diesem Akkuten Medizinischen problem gefährlicher wäre!

Antwort
von NX7800, 18

Du wärst in jedem Fall noch handlungsfähig um kontrolliert zu halten, ich würds so handhaben:

linkes Bein: Runter vom Gas und rollen lassen, Warnblinker an und bei der ersten Möglichkeit an die Seite fahren und dann die Maschine mit der Bremse abwürgen.

rechtes Bein: Kupplung und Gang raus, dann auch rollen lassen und bei der ersten Gelegenheit an die Seite und runterbremsen.

Antwort
von Havenari, 4

Ich fahre seit gut dreißig Jahren Auto und habe dabei noch nie einen Krampf im Bein bekommen, der mich beim Fahren behindert hätte. Ich würde sagen, du zerbrichst dir den Kopf über völlig unwesentliche Dinge.

Es gibt unendlich viele Arten von gefährlichen Situationen, in die man als Autofahrer geraten kann. Es ist unmöglich, die alle vorher im Geiste durchzuspielen - man kann nur darauf hoffen, in der konkreten Situation instinktiv richtig zu reagieren.

Ein Fahrsicherheitstraining kann dafür hilfreich sein.

Kommentar von ShishaGut ,

Ach zerbrechen tu ich mein Kopf nicht. Ich hatte beim Sitzen am Tisch einen Krampf bekommen und musste unmittelbar zeitnahe Auto fahren.

Da hab ich mal überlegt, was wäre wenn...

Antwort
von langholzi, 13

Wenn der Krampf im linken Bein ist, würde ich solange vorsichtig weiterfahren, bis zu gefahrlos rechts raus kannst, auf einen Feldweg oder was auch immer. Denn zum Gasgeben brauchst Du das linke Bein ja nicht. Dann dort abwürgen.

Wenn im rechten Bein: Dann Warnblinker und anhalten, wo auch immer du bist.

Antwort
von Julimaus2406, 41

Rechts ranfahren halte ich auch für die beste möglichkeit...beim Anhalten mitten auf der Straße riskierst du einen Unfall und außerdem schafft man es mit nem Krampf im Bein locker rechts ran zu fahren

Antwort
von derhandkuss, 25

Alles ist eine Frage der Abwägung. 

Schaue instinktiv in den Rückspiegel, um zu erkennen, welche Gefahr Dein Handeln darstellt. Besteht die Möglichkeit, noch ein wenig weiter zu fahren, um rechts ran zu fahren und zu halten? Verursachst Du nämlich durch Dein Handeln selbst einen Unfall, hast Du ein Problem.

Antwort
von LaFleurNoire, 29

Mach zur not ein Fahrsicherheitstraining. Dort wirst du unterandrem auch über sowas aufgeklärt. Ist Vorallem sehr interessant.

Kommentar von ShishaGut ,

Gibts sowas zufällig beim ADAC ? Aber ich informiere mich da jetzt eh :D 

Kommentar von LaFleurNoire ,

ADAC oder Verkehrswacht fällt mir ein

Antwort
von NANABUMBUM, 12

Man kann viel sagen jetzt,aber was du wirklich in so einer Situation machst kann man nicht voraussagen

Antwort
von catweasel66, 29

rechts ran fahren ,warnblinker an und sehen was der krampf macht

Antwort
von Michia12, 42

Ich würd rechts an Rand fahren.

Kommentar von ShishaGut ,

Das ist ja nicht immer möglich.

Kommentar von Gummibusch ,

Solange es sich nur um einen Krampf und nicht gerade einen Herzinfarkt handelt kannst Du immer rechtzeitig rechts ranfahren.

Kommentar von Michia12 ,

Naja dann würde ich notfalls stehenbleiben, aber nicht abrupt.

Kommentar von diekuh110 ,

warum nicht. man kann immer rechts ranfahren. es gibt immer eine ender der fahrspur auf der rechten seite

Kommentar von ShishaGut ,

Bei mir sind zumindest sind straßen die so überfüllt sind, das man rechts gar nicht halten kann. Außer direkt an Ampeln selbst. 

(Wohne in der Stadt ) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community