Frage von Anonymica123, 170

Vergewaltigung.... Wie gehe ich am besten damit um?

Antwort
von blazery, 25

Liebe/r Anonymica123,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Wenn es dir leichter fällt darüber zu schreiben, kannst du auch mal hier vorbei schauen: http://www.nummergegenkummer.de
Dort findest du eine E-Mail-Adresse an die du dich anonym wenden kannst.

Herzliche Grüsse
Blazery

Kommentar von Anonymica123 ,

Vielen lieben dank ich werde versuche ihre Ratschläge in die Tat umzusetzen 

LG

Anonymica123

Antwort
von lillian97, 54

Am besten ist es sich ablenkung zu suchen und man sollte unbedingt mit jemandem reden. Auch ein psychologe kann nicht schaden... Ich spreche aus Erfahrung falls du wen zum reden brauchst einfach anschreiben :)

Kommentar von Anonymica123 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von Gaudete, 56

Hallo,

das ist definitiv kein leichtes Thema und ich glaube das ist kaum die richtige Plattform so etwas zu besprechen. Wenn es noch nicht lange ger ist, dann solltest du zur Polizei gehen. Außerdem gibt es Organisationen wie "Der weiße Ring", die Opfer von Gewalt und Missbrauch beraten und unterstützen.

Am Besten wendest du dich dorthin, denn das Internet kann leider keine vernünftige Beratung bieten, da jeder hier versucht seine Halbwahrheiten für voll zu verkaufen.

Liebe Grüße und viel Mut wünsche ich dir.

Antwort
von MarkusKapunkt, 68

Das Schwein anzeigen und hinter Gitter bringen, damit es das nicht noch einmal tut. Dann wirst du selbst vielleicht auch damit abschliessen können. Auserdem gibt es viele Selbsthilfegruppen, wo du das Erlebte aufarbeiten kannst. Das Gespräch mit einem Psychologen kann ebenfalls helfen.

Kommentar von Seanna ,

Eine Anzeige mit all den Konsequenzen zb immer wieder Aussagen zum Tathergang vor Gericht ist oft das letzte was einem Opfer hilft, sogar idr kontraproduktiv.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Diese Einstellung ist der Grund dafür, dass Sexualstraftäter in Deutschland meist mit ihren Verbrechen davonkommen. Sicher kann ich es verstehen, dass man als Opfer ungern alles erneut durchleben möchte und vor gericht auch vor Fremden darüber nicht erzählen möchte. Aber ich habe diesen Rat gegeben weil es zumindest einen dieser Scheißkerle wenigstens für eine kurze Zeit hinter Gitter bringt und er in dieser Zeit nicht noch jemandem vergleichbares antun kann. Also bei allem Verständnis fur das Opfer... Wenn es schweigt, trägt sie an dem nächsten Verbrechen indirekt eine Mitschuld. 

Kommentar von Anonymica123 ,

Es ist schon Jahre her also verjährt ich kenne diese Person nicht und trage es nun 13 Jahre mit mir herum... Meine Familie weiß nichts darüber weil ich Angst habe das sie mich plötzlich nicht mehr als den Menschen sehen dienlich all die Jahre war sondern jemand ganz anderes.

Das will ich vermeiden auch gerade deshalb weil ich nicht weiß wie man so ein Thema anfängt zu erzählen... Es ist wirklich sehr belastend für mich weswegen ich auch seit Jahren unter Depressionen leide und früher suizid begehen wollte :(

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Gerade wenn du so darunter leidest ist es wichtig zu erzählen. Du musst darüber sprechen, und auch mit deiner Familie. Wofür hast du denn vertraute Menschen, wenn du ihnen die Dinge, die dich so schwer belasten, nicht anvertraust? 

Ich kann dir nur eins versprechen: wenn du ihnen alles erzählst, wirst du sie zwar schockieren, aber sie nicht damit verletzen. Nur gemeinsam könnt ihr das geschehene aufarbeiten. Dir wirdbes dadurch auf keinen Fall besser gehen.

Und noch eine Sache wegen der Verjährung: die beträgt in deinem Fall wahrscheinlich 20 Jahre, die Tat ist also noch lange nicht verjährt. Außerdem beginnt die Verjährungsfrist erst mit dem 18. Geburtstag. Zwar wird es schwer wenn nicht gar unmöglich sein, den Täter jetzt noch zu ermitteln, gerade wenn du seine Identität nicht kennst, aber er muss trotzdem nicht mit dem, was er getan hat durchkommen - noch nicht.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/verjaehrung-sexualdelikte-sexueller-missbrauch-...

Antwort
von Seanna, 28

Psychiater oder Psychotherapeut aufsuchen, be- und verarbeiten und weiter leben.

Antwort
von Sorrisoo, 38

Begib Dich unbedingt in professionelle Hände, damit Du das verarbeiten kannst. Zeig den Täter an, wenn Du ihn kennst.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten