Vergewaltigung vor Eltern verheimlichen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du volljährig bist, wird es deinen Eltern keinenfalls direkt mitgeteilt (egal von wem). Aber es könnten durchaus vorkommen, dass Briefe von der Polizei, der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht kommen, die zumindest aufgrund der Absendezeile auf ihrere Herkunft (Polizei, usw.) zu identifizieren sind. Möglocherweise ist das auch auf der Kovertaussenseite aufgedruckt. Dafür könntest du dir ja aber auch eine Ausrede ausdeneken (warum du Post von der Polizei bekommst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
21.05.2016, 06:11

Das sie befragt werden, halte ich für annähernd ausgeschlossen, außer sie standen in irengendeiner Form in Kontakt mit der Tat.

0

Das ist schlimm,aber du bist Volljährig. Deshalb wird erstmal niemand was erfahren. Trotzdem solltest du die Kraft finden einen Artzt aufzusuchen. Er kann eventuelle Verletzungen attestieren. Wobei er an die Ärztliche Schweigepflicht gebunden ist. Er dürfte ohne deine Zustimmung nicht einmal der Polizei etwas verraten. Mit dem erstatten der Anzeige hast du 30Jahre Zeit. Das ist die Verjährungsfrist. Aber natürlich wird die Beweisführung dadurch nicht einfacher. Lass dich am besten ersteinmal von einem Anwalt beraten . Auch der wird nichts sagen.Das ist alles schon schwer genug für dich. Doch überleg mal willst du ihn wirklich so davon kommen lassen? Was ist wenn er das auch noch anderen antun würde?Stoppe ihn . Denn nur du kannst es. Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft . Zieh das durch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Du Volljährig bist und bei klarem Verstand, bzw. nicht geistig behindert bist, wird Deinen Eltern nichts mitgeteilt, ausser Du tust es selber. Niemand wird etwas erfahren solange Du es niemand erzählst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch zu einer Beratungsstelle gehen. Die haben auch Schweigepflicht und schicken keine Briefe oder so. Deine Eltern werden von den Leuten dort auch nicht informiert. Oder schon mal was von der Nummer gegen Kummer gehört? Da kannst du anrufen und die geben dir dann Tipps. Früher oder später musst du es deinen Eltern aber sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janiela
21.05.2016, 09:40

Die Beratungsstelle kann weder Beweise sichern noch die Anzeige an die Staatsanwaltschaft reichen. Es geht glaube ich nicht darum, den Frust irgendwo los zu werden, sondern darum, die Eltern von einem Schock zu verschonen und eine Anzeige zu machen.

0

Hallo! Deine Eltern könnten es mitbekommen, dass Polizeiliche Briefe ankommen  (jedoch nicht worum es geht, wenn sie die Briefe nicht öffnen). Ansonsten haben alle Schweigepflicht! Was Dir passiert ist, ja das ist total übel! Ich wünsche den Tod über ihn! Ich kann mir gut vorstellen wie hart und unangenehm es ist, aber unangenehmer wird es, wenn er ungestraft davon kommt! Warte nicht länger (wegen Spuren und so) ! Er darf nicht davon kommen, so viele sind schon davon gekommen! Ich hasse solche Hunde! Tod und Elend über Ihn! Es ist schwer, aber lass ihn nicht davon kommen! Zeige ihn an! Bitte sei Du eine von denen, die Ihr Mund aufmacht! Du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War es jemand aus der Familie, aus dem "Familienkreis", oder aus der Nachbarschaft, oder jemand der deinen Eltern nahsteht?

Das wäre kein Grund, ihn nicht anzuzeigen!

Hast du vielleicht Angst oder Sorge, dass jemand aus deiner Familie Rache nimmt? Dann weise die Polizei auch darauf hin, dass dein Vater/Bruder/Onkel/.. gewaltätig ist, die kümmern sich auch darum und sprechen mit ihm (privat)!

Es ist völlig egal wer wem Gewalt antut, oder warum man zur Gewalt greift. So jemand sollte nicht frei-herumlaufen. Wer sowas einmal macht, macht es nochmal! Denk bitte IMMER daran! Wenn du keine Anzeige stellst, dann bist du mit-verantwortlich für die nächste (nur meine Meinung).

Unser Zusammenleben ist nur dann sicher, wenn wir alle miteinander Reden und Dinge, die einen Menschen z.B. sehr verletzen, nicht geheim bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dringend so schnell wie möglich zur Polizei, gerade wegen der Beweissicherung. Es könnte sein, dass mal im Laufe des Ermittlungsverfahrens ein Brief von der Polizei an dich käme, aber es gibt ein Briefgeheimnis und deshalb kannst du deinen Eltern jederzeit sagen: "Ich bin volljährig, das ist Briefgeheimnis und das geht euch nichts an. Ich werde bestimmt mal mit euch darüber sprechen, aber nicht jetzt. Akzeptiert das." Natürlich würden deine Eltern nicht von der Polizei oder vom Arzt über deine Untersuchung benachrichtigt werden. Jetzt dürftest du noch sehr eindeutige Quetschungen und Verletzungen haben, die ärztlich festgestellt werden können, deshalb solltest du schnell handeln, bevor dein Körper sich regeneriert hat und die Beweise verloren sind. Und natürlich stelle ich in Frage, dass du es deinen Eltern nicht erzählen willst. Es ist okay, aber ich denke, dass es trotz des zusätzlichen Schmerzes gut wäre, wenn du bald mit ihnen darüber sprechen würdest. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber im Laufe der kommenden Wochen, wenn du kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du volljährig bist, wäre es deine Verantwortung.

Wenn ich zur Polizei/Arzt/etc gehen würde, würden meine Eltern davon
erfahren? Normalerweise nicht

Würden sie von der Polizei/ dem Arzt verständigt werden? Nicht, wenn du es nicht willst.

Würde
die Polizei ihnen Fragen stellen? Den Eltern? Das kann allerdings im Zuge einer Ermittlung sein.

Würde ich per Post Briefe bekommen,
bei denen man schon durch den Umschlag sehen kann, dass sie von der
Polizei etc sind? Das kann man nicht ausschliessen, Absender stehen ja immer drauf.

Würden sie durch die Krankenkasse (gesetzlich) eine
Mitteilung oder so erhalten, falls ich mich untersuchen lasse (es ist
erst gestern Abend passiert) ? Würden sie es irgendwie heraus finden? Das zwar eher nicht, aber Zufall kann man nie ganz ausschliessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinen Eltern wird nichts mitgeteilt. Aber es kann durchaus vorkommen, dass du Briefe von der Polizei, Staatsanwalt und Gericht bekommst, bei denen der Absender für deine Eltern lesbar ist.

Ich finde es schlimm, dass deine Eltern es nicht wissen dürfen. Möglicherweise wirst du sogar psychologische Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Offenbar vertraust du allen, nur nicht deinen Eltern. Das ist sehr schade.

Hast du mal darüber nachgedacht, welche Konsequenzen es auf den Täter haben könnte, wenn du die Gewalttat nicht anzeigst? Immerhin könnte er jetzt denken und es könnte ihn sogar motivieren, weitere Vergewaltigungen ungestört zu begehen, wenn er das Gefühl hat, dass ihm nichts passieren wird. Das nächste Opfer könnte ein Kind sein und/oder er könnte zum Mörder werden. Das Gewaltpotential ist bei ihm vorhanden. Kannst du das verantworten?

Selbstverständlich liegt die Entscheidung, das Verbrechen anzuzeigen oder nicht, bei dir. Die Tat ist erst gestern verübt worden, wie du schreibst. Wichtig ist, dass du so schnell wie möglich (noch heute) ins Krankenhaus gehst, dich untersuchen und deine Verletzungen dokumentieren läßt. Sie sind Beweise für eine Gewalttat. Über eine Anzeige kannst du danach ganz in Ruhe entscheiden.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist volljährig das geht deine eltern nichts an eine vergewaltigung auch in der ehe gehört einfach angezeigt muss aber von einem arzt oder gerichtsmediziner bestätigt werden sonst steht aussage gegen aussage und du kannst auf diskretion bestehen keiner hat das recht dich zu vergewaltigen dein körper gehört immer noch dir allein 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?