Frage von Xuigintou, 228

Vergewaltigung mit Genehmigung strafbar?

Hi, mein Freund und ich kamen auf das Thema und er fragte mich ob es eigentlich auch strafbar ist wenn ich zum Beispiel irgendwie unterschreibe das er mich offiziell vergewaltigen darf und er es dann tut. :D ich weiß dumme Frage 😂😂

Antwort
von Seanna, 61

KEIN normaler Mensch würde sein Einverständnis zu einer ECHTEN Vergewaltigung geben. Denn die endet zum Großteil in Traumatisierung.

Harter Sex mit Elementen, zu denen man sich überwinden muss und die vielleicht nicht auf der Favoriten-Liste stehen, die man jedoch jederzeit mit Safeword beenden kann, da der Partner einem keinen ernsthaften psychischen oder physischen Schaden zufügen will, aus denen man aber dennoch eine Art Befriedigung zieht, sind davon eindeutig abzugrenzen!

Das gleich zu setzen ist blanker Hohn für reale Opfer von sexueller Traumatisierung!

Antwort
von Akka2323, 89

Dann ist es keine Vergewaltigung. Es gibt ja ein Einverständnis.

Kommentar von Xuigintou ,

Krasser Shit

Antwort
von Koboldsbraut, 62

Ich würde niemals unterschreiben, das mich jemand vergewaltigen darf.

Es gibt Straftaten, die von amts wegen verfolgt werden, das heißt, sobald eine Amtperson davon Kenntnis erhält, wird sie angezeigt, man braucht kein Opfer das Anzeige erstattet.. dazu zählt Körperverletzung und ich denke auch Vergewaltigung....

Dumme Frage, ja..

weil wenn Du von Deinem Freund "beherrscht" werden willst.. für SM-Spiele .. braucht es keine schriftlichen Verträge, sondern nur Vertrauen und ein Codewort, das derjenige zum beenden einsetzt, dem es zu heftig wird...

Viel Spaß

Antwort
von Sorvahr, 106

Vergewaltigung ist wenn er Sex mit dir hat ohne, dass du das willst. Wenn du einwilligst, dann ist es doch keine Vergewaltigung mehr und somit auch nicht strafbar. Ihr könnt natürlich "so tun als ob". Das nennt man dann Rollenspiel und ist auch erlaubt. Aber solltet ihr nicht im Stadfpark machen, sonst haut jemand deinen Freund um xD aber in den eigenen vier Wänden könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen sofern es beiden gefällt

Kommentar von JennyMissesvlog ,

Ganz erlich stell dir das mal vor: der Freund schreit dann so is a prank und rennt weg 😂.

Kommentar von Sorvahr ,

it's a prank! Damit kann man alles machen ;) Freifahrtschein :D

Antwort
von Einhorn0508, 50

Ich glaube das würde keiner machen. Theoretisch ist es doch dann keine Vergewaltigung den du bist ja damit einverstanden also von daher

Antwort
von ThomasAral, 75

Ja wahrscheinlich auch. Es gibt den Passus  "sittenwidrige Verträge" im Bürgerlichen Gesetzbuch.

Antwort
von Dommie1306, 14

Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1.mit Gewalt,

2.durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder

3.unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,

nötigt (siehe Nötigung), sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1.der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), oder

2.die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,

2.sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden, oder

3.das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

(4) Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.bei der Tat eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet oder

2.das Opfer

a)bei der Tat körperlich schwer mißhandelt oder

b)durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

§ 240 StGB
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Der Begriff "Nötigung" kann nicht erfüllt sein, wenn im beidseitigen Einverständnis gehandelt wird. Dadurch scheidet eine Vergewaltigung aus.

Antwort
von keineideekeinei, 52

ich hätte jetzt auch gesagt das es keine vergewaltigung ist, da es ein einverständnis gibt aber eigendlich ja auch nicht


vergewaltigung ist ja mehr als sex... wenn du also etwas machen musst mit dem du in der situation nicht mehr einverstanden bist, bzw. wenn du verletzt wirst ohne das du es möchtest dann, denke ich, wäre es immernoch vergewaltigung

und somit strafbar


Antwort
von Gerneso, 52

Offenbar weißt Du nicht was eine Vergewaltigung ist, sonst wüsstest Du wie geschmacklos Deine Frage ist.

Das ist kein Rollenspiel in gegenseitigem Einvernehmen oder Sex wo es auch mal härter wird.

Eine Vergewaltigung ist ein Verbrechen.

Antwort
von jos92, 53

wenn du die Genehmigung gibst dann ist es keine Vergewaltigung mehr.

Antwort
von BestEA00, 60

In diesem Fall wäre es gar keine Vergewaltigung.

Kommentar von jonas1807 ,

ja genau dann wäre es halt nur härterer Sex :D

Antwort
von MrLifeDoctor, 40

Hallo :-)

§ 177
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1.

mit Gewalt

,

2.

durch Drohung

mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder

3.

unter Ausnutzung einer Lage

, in der

das Opfer

der Einwirkung des

Täters schutzlos ausgeliefert ist

,

nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu
dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit
Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

Folglich kann es keine Vergewaltigung darstellen. Die Straftatbestände werden in jeglicher Hinsicht nicht erfüllt.

Viele Grüße :-)

Kommentar von keineideekeinei ,

naja...

aber der vergewaltiger kann die andere person ja in dem moment zu etwas zwingen... was meist mit gewalt gemacht wird

wenn die person in dem moment aber nicht mehr damit einverstanden ist, das zu machen was die andere person ihr sagt und durch gewalt dazu gebracht wird, dann ist es doch wieder vergewaltigung und somit strafbar... oder nicht?

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Im Kontext geht es ja darum, ob die Vergewaltung mit einer Genehmigung strafbar wäre. Prüft man den Sachverhalt aus rein rechtlicher Seite, kann es keine Vergewaltigung darstellen. Es könnte lediglich eine Nötigung bzw. sexuelle Nötigung vorliegen oder auch gar nichts. Vergewaltigung mit Genehmigung ist gleichzusetzen mit einvernehmlichen Sex, inklusive SM. Jedenfalls ist der Sachverhalt nicht so realistisch :D

Kommentar von keineideekeinei ,

das stimmt wohl... ist der unterschied zwischen vergewaltigung und sexueller nötigung, das man bei der sexuellen nötigung mit dem sex an sich einverstanden war? dann stimmt das wohl...

strafbar ist es dennoch, sobald der vergewaltiger (was vergewaltiger nunmal so machen) die andere person dazu zwingt etwas zu tun, was diese person nicht möchte, bzw. der person in dem maße schmerzen zu zufügen, die die andere person nicht möchte

aber jemandem schmerzen zu zufügen ist ja auch keine sexuelle nötigung, oder? was wäre das dann?

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Bei der Vergewaltigung geht es im Gegensatz
zur sexuellen Nötigung insbesondere
um sexuelle Handlungen, die mit einem Eindringen
/ einer Penetration in den Körper verbunden
sind, wie Vaginal-, Anal- oder Oralverkehr.

Fügt die Person einer anderen Person Schmerzen zu, dann handelt es sich um eine Körperverletzung.

Kommentar von keineideekeinei ,

hä!?

also ist es doch vergewaltigung! ich meinte schmerzen im sinne von zu harter penetration mit der die andere person nicht mehr in ordnung ist

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Schmerzen im Zusammenhang einer Vergewaltigung ergeben keinen besonderen Straftatbestand. Der § 177 StGB deckt dies ab.

Ich kann und werde dir keine umfassende Erklärung geben, da die Prüfung ohnehin der Staatsanwaltschaft obliegt und diese den Sachverhalt 100mal prüfen, bis sie zu einer Entscheidung kommen, welche Straftatbestände nun tatsächlich vorliegen, inwiefern Anklage erhoben wird etc.

Du hast das Internet, wo du dich gerne informieren kannst.

Kommentar von keineideekeinei ,

schmerzen im zusammenhang einer vergewaltigung

aber dann ist es ja doch vergewaltigung!?

Antwort
von Bestie10, 40

> ich weiß dumme Frage <

ich glaube keiner widerspricht dir



sicherlich könnte man jetzt nen Fall konstruieren

in 20 Jahren, nach 5 weiteren Beziehungen bei dir, hast du, verheiratet, 4 Kinder ... kennst den gar nicht mehr, willst auch nichts mit ihm zu tun haben ...kommt er verlangt Sex was du nicht willst ...und vergewaltigt dich


so ein Vertrag wäre in jedem Fall mal sittenwidrig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community