Frage von Ayse1804,

vergewaltigung, drohung, gewalt?

hallo.. ich bräuchte dringend hilfe.. ich beschreibe das mal in einer anonymen version: eine person wohnt in einem betreuten wohnung, ein betreuer schlug ihn, zwingte ihn ihn zu oral zu befriedigen und drohte damit, dass er es immer wieder tun wird, wenn die person es weiter erzählt..wenn die person jetzt eine anzeige macht, wird er dann auch dementsprechend gesichert? diese person hat nämlich angst davor eine anzeige zu machen.

Antwort von pupsimoppi,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

natürlich! die sind verpflichtet dazu.

Kommentar von pupsimoppi,

das schwein gehört erschossen!

Kommentar von Ayse1804,

oh ja !

Kommentar von werderbraut,

Oder man sollte ihm den .... abhacken!

Kommentar von pupsimoppi,

ganz ehrlich..meiner meinung nach sollten die solche perversen hinrichten lassen. sowas hat kein recht zu leben!

Antwort von jolly71,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So was geht garnicht ....

nicht eischüchtern lassen , dem Leiter alles weiter sagen , zu Polizei gehen , Anzeige machen .....

die werden schon was unternehmen um denjenigen schützen und der Betreuer wird schon sein Fett abbekommen

LG

Antwort von Cux1970,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sofort zur Polizei! Die Person wird in ein Schutzprogramm genommen und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, daß der Täter in U-Haft genommen wird. Und dann geht der sowieso lange Jahre ab.

Kommentar von Ayse1804,

aber das ganze ist schon ne weile her, bestimtm schon 1-2 jahre weil die person sich das nicht getraut hat :/

Antwort von thenonamed,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der richtige Weg wäre sich an mehrere Personen/Mitarbeiter der Einrichtung gleichzeitig zu wenden, dann wird sicher auch nichts unter den Tisch gekehrt, die Polizei sollte auch sofort mit hinzugezogen werden.

Die Angst vor dem "öffentlich machen" sollte er oder sie unbedingt überwinden, alleine um weitere Vergehen zu verhindern.

Antwort von Linaalain,

Bloß nicht einschüchtern lassen!! Zur Polizei gehen und denen auch von der Drohung erzählen. Die wird dafür sorgen, dass das Opfer in Sicherheit ist.

Den Täter also anzeigen, hoffentlich kommt er ins Gefängnis! Früher, in Amerika wurden sie wegen so etwas qualvoll hingerichtet. Schade, dass er heute nicht mehr so ist. Um solche Menschen tuts mir nicht leid, die haben es verdient !!!

Antwort von himako333,

Brauchbare Informationen und Unterstützung erhaltet Ihr:Da es den Tatbestand des schweren sexuellen Missbrauchs erst seit dem 01.04.1998 als eigenständigen Straftatbestand gibt, beträgt hierfür die Verjährungsfrist auch erst seit diesem Zeitpunkt 20 Jahre.

http://netzwerkb.org/wp-content/themes/netzwerkb1/images/netzwerkb-logo.png

Antwort von Isegrimm66,

Lieber Ayse,

raten Sie dem Betroffenen dringend bei der Polizei Anzeige zu erstatten, mit Angst macht das Opfer nur alles Schlimmer! Der kriminelle Betreuer hat diese Dinge mit Sicherheit auch schon früher gemacht - und wird dies auch weiterhin tun, wenn niemand etwas dagegen unternimmt.

Also viel Mut und Kopf hoch!

Daniel Neuhaus, Schweiz

Mann als Opfer/häusliche Gewalt gegen Männer

http://www.mann-als-opfer.com

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community