Frage von misseskrani, 1.814

Vergewaltigt von Lehrer?

Also. Es hört sich unecht an, aber ich wurde wirklich von meinem Lehrer vergewaltigt. Ich wollte eigentlich zur Polizei gehen, doch er meinte, dass er mein Leben dann zerstören würde.

Antwort
von VanyVeggie, 1.000

Wende dich an eine Vertrauensperson und gehe dann zur Polizei. Wenn du dich bereits gewaschen hast, dann ist das ziemlich schwierig nachzuweisen. Aber er wird von der Schule suspendiert und darf sich dir nicht nähern, wenn doch dann erwartet ihn allein deswegen eine Strafe und der Verdacht erhärtet sich evtl. 

Antwort
von Dahika, 843

Sprich mit deinen Eltern, dass die mit dir zur Polizei gehen. Wenn der Lehrer dich vergewaltigt hat, dann gehört er ins Gefängnis.

Allerdings ist es wichtig, möglichst schnell nach dem Straftat zur Polizei zu gehen, damit mögliche Spuren noch festgestellt werden können. Tage später, nachdem du in der Dusche warst und mögliche blaue Flecke auch nicht mehr sichtbar sind, steht dann Aussage gegen Aussage .Und das wird dann immer übel.

Antwort
von kami1a, 651

Hallo! Sollte das stimmen - mit solchen Texten scherzt man nicht - Sofort : 

  • Die Eltern informieren.
  • Zum Arzt
  • Zur Polizei.

doch er meinte, dass er mein Leben dann zerstören würde.

Nur sein Leben ist in Gefahr - alles Gute. 

Antwort
von reader070403, 646

Geh zur Polizei!! Jetzt sofort das klingt zwar direkt aber man sollte nicht warten!!! Und geh zum Arzt der dich dann auf Verletzungen untersucht! Schweigepflicht!
Vor Gericht werden die Verletzungen ein Indiz sein

Antwort
von Idalaura, 382

wenn es so war, dann geh zur Polizei und erzähl es deinen Eltern, du würdest wohl nur sein Leben zerstören 

Auch eine Untersuchung beim Arzt ist wichtig

Unrecht muss bestraft werden

Antwort
von huppelduppel, 189

Das schlimmste was er dir antun konnte, hat er schon. du musst schnell zur polizei gehen! sonst ist es nur aussage gegen aussage. wie lange ist die vergewaltigung her? ich hoffe nicht zu lange, denn sonst sind die spuren evtl schon weg (ich kenn mich da nicht so aus).

ich habe "hoffentlich" gesagt, weil er bestraft gehört! das einzige leben was zerstört wird ist seins! bei dir wirds ab jetzt nur noch bergauf gehen und deine einzige sorge sollte sein, das geschehene zu verarbeiten. ABER das kommt erst nachdem du dich bei der polizei gemeldet hast.

Wenn dir beweise fehlen, dann nimm dein handy mit und nimm es auf, also quasi sein gestädniss. treff dich aber nicht an einer abgelegenen stelle mit ihm! es müssen immer leute da sein! auch wenn man es nicht nachweisen kann ist nach so einer anschuldigung sein leben quasi zerstört.

wenn die vergewaltigung sehr gewaltsam war, kann man das auch noch nach kurzer zeit sehen. beeil dich!

Antwort
von nameisunwichtig, 763

hier die Fakten um eine vergewaltigung nachzuweisen musst du als opfer gleich zur polizei & zum arzt damit beweise gesichert werden , da die meisten das kaum schaffen und eher dannach duschen gehen als zur polizei ist es kaum nachzuweisen ob du die wahrheit sagst ausser euch hat jemand gesehen es gibt sms in denen er droht oder sonst etwas oder du verkabelst dich und nimmst es auf wie er zugibt dich 'vergewaltigt' zu haben ansonsten Aussage gegen Aussage . Falls du gerade ehrlich bist und kein 13jähriges kind das langeweile hat und aufmerksamkeit brauch BIST DU ALS FRAU IN DER PFLICH ANDERE ZU SCHÜTZEN VOR DEM GLEICHEN SCHICKSAL . EINMAL VERGEWALTIGER IMMER VERGEWALTIGER .. Lass dich nicht einschüchtern steh zu der Wahrheit und rede mit deinen Eltern 

Antwort
von iPunktGePunkt, 175

Falls das stimmt, was ich allerdings bezweifle, dann sage es deinen Eltern und geh mit ihnen zum Arzt und anschließend zur Polizei. Dein Lehrer wird nicht dein Leben zerstören, sondern du seines!

Antwort
von catchan, 317

Ich rate dir unbedingt jemanden zu der Polizei mitzunehmen. Am besten deine Mutter.

Die Anzeige von Vergewaltigungen wird oft zum Spießrutenlauf und zwar für die Opfer. Da braucht dein Lehrer übrigens ngar nichts machen.

Problematisch wird es dann, wenn es zu einem Freispruch kommt. Es gilt der Grundsatz dubio pro reo, das bedeutet wenn der Richter nicht festlegen kann, welche der beiden Aussagen glaubwürdiger ist, kommt es zu einem Freispruch.

Allerdings ist dein Leben bereits durch deise Tat zerstört.

Anders ist es, wenn du DNA-Spuren (Spermien) nachweisen kannst. Das stärkt schon mal deine Position.

Antwort
von Suboptimierer, 396

Wenn du wirklich vergewaltigt worden bist, dann sitzt du nun am längeren Hebel. Er muss aufpassen, dass du nicht sein Leben zerstörst.

Lass dich nicht einschüchtern!

Antwort
von iCameSawKnew, 591

Du solltest dann auf jeden Fall zur Polizei gehen. Dein Leben zerstören ist letztendlich eine leere Drohung, da er schon bei dem geringsten Beweis hinter Gittern landet und nie nie wieder auch nur in die Nähe einer Schule darf - somit ist sein Einfluss auf irgendetwas schulisches gleich null. Wenn das tatsächlich eine Gewaltandrohung sein soll, kann er sogar noch sehr viel länger weggesperrt werden. Es in dich hineinzufressen wird dich nur innerlich aufzehren.

Antwort
von onomant, 117

Nach der angeblichen Vergewaltigung hast du noch mit deinem Lehrer geredet und ihm mit der Polizei gedroht?? Interessant!!

 doch er meinte, dass er mein Leben dann zerstören würde.

Noch mehr als durch diese angebliche Vergewaltigung??

Antwort
von FeX95, 310

Geht unbedingt zur Polizei!

Er hat dein Leben quasi schon zerstört oder dir zumindest eine unfassbar schlimme Erinnerung gemacht.


Und der einzige, der wirklich Angst hat, dass sein Leben zerstört wird, ist dein Lehrer. Denn ein Lehrer, der Schülerinnen vergewaltigt, war seine längste Zeit ein Lehrer.

FeX

Antwort
von DorotheaWinkler, 383

Ich wollte eigentlich zur Polizei gehen, doch er meinte, dass er mein Leben dann zerstören würde.

...und das hast Du mit ihm besprochen... NACH einer Vergewaltigung, die heute nicht älter als 4 Tage sein dürfte, verletzt und unter Schock - und in Deinem "kindlichen" Alter? Das war ja ausgesprochen nervenstark und cool von Dir - ebenso wie Deine Frage" hier, bei der Du vergessen hast, eine Frage zu stellen, zu der Du Antwort brauchst. Womöglich brauchst Du gar keine Antworten zum Thema, da Du vergißt, Fragen zu stellen, sondern Du brauchst dies: Aufmerksamkeit, Zuwendung und Unterhaltung?

Ich weiß, dass es brisant ist, insbesondere sehr jungen Teenagern nicht zu glauben, wenn sie solche Dinge berichten. Aaaaber: Es gibt durchaus diverse Hinweise, die eher nach falschen Behauptungen aussehen, ebenso wie es Hinweise auf real erlebte Gewalttaten, auf Schock, Trauma oder Verdrängungsprozesse beim Opfer gäbe. Hier gibt es Hinweise auf ein großes Bedürfnis nach Sensation und Aufmerksamkeit.

Ich möchte nicht wegreden, dass es es tatsächlich auch innerhalb der Schule Vergewaltiger von jungen SchülerInnen geben kann (jeder Mann, der an solche Dinge denkt, weiß aber, dass eine Opfersuche unter Schülerinnen derselben Schule, in der man arbeitet, völlig irrsinnig ist), aber: Du wirkst keinesfalls wie ein Opfer einer solchen Tat. Du weißt in Deinem Alter offensichtlich nicht viel über solche Dinge, sondern hast nur Fantasien darüber. Und hältst dieses Thema für eines, über das Du garantiert prickelnde Unterhaltung und besorgte Aufmerksamkeit erhältst.

Du musst wissen, dass solche Behauptungen, wenn sie nicht eine absolut reale Basis haben, Dich und auch den Beschuldigten in große Schwierigkeiten bringen können. Ernsthaft. Hier ist bereits die Öffentlichkeit, Deine Behauptung steht hier und solche Dinge sind absolut KEIN Scherz.

Sollte Dir tatsächlich etwas passiert sein: Deine Eltern wären die allererste und wichtigste Anlaufstelle gewesen und sind es jetzt noch, nicht irgendwelche Fremden im Netz. Abgesehen davon würde einer so jungen Tochter eine Vergewaltigung auch anhand diverser Verhaltensveränderungen angemerkt bzw. Eltern würden bemerken, dass etwas nicht stimmt. Und: Dass das Elternhaus die erste Anlaufstelle wäre und von dort dann weitere Hilfe zu erwarten wäre, weißt Du bereits. Aber darum geht es nicht.

Kommentar von Dianaartem ,

Wie kannst du denn sowas schreiben, das Mädchen ist vergewaltigt worden und du tust auch noch so, als ob die das alles erfunden hat, das quält die doch noch viel mehr, das ist total gemein.

Kommentar von leomaus11 ,

nein sie hat recht. Die ganze "Frage" ist ein großer Fake, das merkt man schon allein an dem "Es klingt echt unglaubwürdig". Auch übers internet kann man feststellen ob jemand wirklich ein Trauma von einer Vergewaltigung hat, oder sich nur eine herbeiredet. Auch die Eltern würden das merken. Das ist ne ganz gemeine Lüge und das kann richtig schlimme folgen haben, wenn man solche Gerüchte im Netz verbreitet

Kommentar von DorotheaWinkler ,

@Dianaartem:

JEDE einzelne, unbedachte Lüge bezüglich Vergewaltigung macht es weiteren 50 tatsächlich vergewaltigten Frauen NOCH SCHWERER, als es ohnehin bereits ist, in dieser Gesellschaft jemals ernst genommen und gehört zu werden.

Die Beweislage bei Vergewaltigungen ist zu oft undurchsichtig und steht zu Ungunsten des Opfers. Allein bereits deshalb, weil dies eine Tat ist, bei der aus Prinzip keine Zeugen anwesend sind - und wer dabei ist, ist in 95% der Fälle aktiver Mittäter oder zumindest Komplize und wird dem Opfer später nicht als Zeuge dienen, im Gegenteil.

Die Antworten hier sind zu einem guten Teil immens spontan, emotional und empört. Was mich wundert, ist: kaum jemand die Ungereimtheiten auch nur am Rande thematisiert.

Ich weiß genau, was ich hier schreibe. Es geht mir exakt um dies:

Um die Glaubwürdigkeit derer, die diese dringend in der Gesellschaft, bei der Polizei und vor Gericht brauchen. Es gibt klare Anzeichen dafür, dass diese Frage ein purer Fake ist.

Wenn wir ständig und überall Anklagen bezüglich Vergewaltigung hören und lesen, die aber gelogen sind, schadet dies nicht nur allein denen, die (wie hier z.B. ein Lehrer) völlig verantwortungsbefreit zu Unrecht beschuldigt werden, sondern: Es schadet auch ganz gewaltig denen, die als echte Opfer auf jeden Funken Glaubwürdigkeit und Vertrauen in die Ehrlichkeit ihrer Aussage angewiesen sind.

Ich halte eine Lüge, man sei vergewaltigt worden, für eine Gewalttat gegen Frauen und Mädchen, die dies real erlitten haben - und die daher bitter darauf angewiesen sind, dass ihnen TROTZ der vielen Lügen, die im Net und in Bekanntenkreisen kursieren, geglaubt wird. Woanders hängen davon Leben und psychische Heilungsprozesse ab.

Bekommst Du mit, dass hier ein Lehrer, den NIEMAND kennt, von einem Mädchen, das ebenfalls NIEMAND kennt und die lediglich zwei schräge und ungereimte Sätze als Behauptung in den Raum wirft, massiv beschuldigt wird? Und bekommst Du mit, dass viele Antworten hier danach rufen, ihm das Leben zu zerstören, den Ruf zu zerstören, ihn ins Gefängnis zu bringen?

Stellen tatsächlich 90% des Mobs hier eine solche, mal eben eingeworfene und nicht näher erklärte Behauptung NULL in Frage? Habt ihr keine Fragen? WO ist es passiert? In der Schule? Beim Lehrer zuhause, bei ihr zuhause, bei welchem Anlass, wie?

Ist "Ich zerstöre dein Leben" tatsächlich eine ernsthafte, realistische, vorstellbare Formulierung eines erwachsenen Menschen und LEHRERS ihrer Schule - nach einer solchen Straftat?

Wie muss man sich vorstellen, dass ein völlig traumatisiertes, mit Sicherheit verletztes und geschocktes Mädchen zuhause NICHT auffällt, in der Schule NICHT auffällt, oder wo immer die Sache geschehen sein sollte, NICHT auffällt? Ihre Kleidung, Handgelenke, Gesicht? Beine, Gang, Körperhaltung? Wie muss man sich vorstellen, dass sie nach der Tat munter mit ihrem Angreifer geplaudert hat? Kein Mädchen in diesem Alter rafft nach einer echten Vergewaltigung ihre Siebensachen zusammen, wischt sich das Blut von der Nase und sonstwo weg und sagt: "So, damit gehe ich zur Polizei." Solch ein Teenager-Ponyhof ist das Leben nicht!

Sorry: Wieso weiß sie bereits, das sich das "unecht" anhört? Sie schreibt es zur Einleitung.

Wieso erklärt sie nichts, antwortet nicht auf Fragen (wir hatten keine brisanten Dinge gefragt, sondern z.B., wie alt sie ist)?

Wieso schreibt sie keine Fragen, Anmerkungen, Befürchtungen, Wenns oder Abers unter die Antworten und Vorschläge - irgend etwas?

Wir hatten hier bereits andere Teenager, denen ganz offenbar tatsächlich dies oder das angetan worden war - es war keine darunter, die nicht die Möglichkeit nutzte, hier Fragen zu stellen, ihre Ängste zu besprechen, sich in kleinen Schritten helfen zu lassen, sich sehr persönlichen Rat im Detail zu holen, ganz entsprechend ihrer individuellen Situation. Wenn 15 Leute schreiben: "Geh zur Polizei! Sofort!" - Dann hat ein Mädchen hierzu keine Fragen?

Wenn ich hier Opfer und 13 Jahre alt wäre, hätte ich sofort mehrere Gedanken und drängende Fragen dazu:

WO muss ich hin, wo ist denn die Polizei - und kann ich da einfach so hin, oder muss man da anrufen? Und was, wenn die weit weg ist, wie finde ich das, wie komme ich da hin? Und: Ich mag da nicht allein hin, wen soll ich denn fragen, wen kann ich mitnehmen, der mir glauben würde? Und: WAS passiert dann?? Was macht die Polizei - und muss ich dann auch vor Gericht?

Und wenn dann der Lehrer da ist? Und wenn er nicht bestraft wird, ist er dann wütend auf mich, rächt er sich, bin ich dann noch sicher? Und was passiert, wenn ich es niemand sage? Was, wenn er es wieder macht?

Und: Ich will ihn nicht mehr sehen, was soll ich jetzt machen, damit ich ihn nicht mehr sehen muss? Und was, wenn er das wieder macht?

Und überhaupt: Bin ich schwanger? Bin ich verletzt, ist was kaputt gegangen? Sollte ich zum Arzt gehen - und sagt der dann gleich alles meinen Eltern, auch wenn ich das nicht will? Wie untersucht er mich? Und und und und ....

Kommentar von NoHumanBeing ,

Stellen tatsächlich 90% des Mobs hier eine solche, mal eben eingeworfene und nicht näher erklärte Behauptung NULL in Frage? Habt ihr keine Fragen? WO ist es passiert? In der Schule? Beim Lehrer zuhause, bei ihr zuhause, bei welchem Anlass, wie?

Doch, aber das geht uns nichts an und hilft auch keineswegs den Behörden bei der Verfolgung einer möglichen Straftat, wenn das nun hier alles öffentlich im Netz stehen würde.

In diesem Fall wäre der Täter doch immens gewarnt und hätte zudem noch genauestes Wissen darüber, was sein Opfer aussagen wird.

Ich kann natürlich nur von mir selbst sprechen, aber das war zumindest ein wichtiger Grund für mich, keine weiteren Fragen zu stellen. Ich finde es ohnehin unvorteilhaft, dass es hier steht. Zudem spielt ein Opfer, dem solche Fragen gestellt werden, die Situation ja auch erneut durch, was sicher nicht gerade "angenehm" ist.

Wenn es wirklich passiert ist, dann soll sie es bei der Polizei zu Protokoll geben. Wir haben hier absolut nichts von diesem Wissen. Es geht uns nichts an und es ist auch absolut nicht hilfreich, wenn es dann öffentlich zugänglich ist.

Wir haben hier nur helfen wollen, haben ein potentielles Opfer nicht "anzweifeln" wollen. Wenn Du so etwas tust, verleitest Du möglicherweise jemanden dazu, die Sache zu verheimlichen, aus Angst, ihr würde ohnehin nicht geglaubt. Dies ist in dieser Situation meines Erachtens (und nein, ich bin nicht "vom Fach") die einzig sinnvolle Reaktion und Du greifst uns dafür an?

Kommentar von DorotheaWinkler ,

NIEMAND sollte IHR diese Fragen hier stellen - sondern man sollte sich diese Fragen lediglich selbst stellen. Weil den weniger emotional aufgestellten Leuten dann nämlich einiges auffallen müsste - soweit sie ein wenig Hauspsychologie anwenden können und einen brauchbaren Geist sowie etwas Erfahrung bezüglich menschlichem Verhalten zur Verfügung haben.

Fragen sollte ausschließlich SIE hier stellen.

In diesem Fall wäre der Täter doch immens gewarnt und hätte zudem noch genauestes Wissen darüber, was sein Opfer aussagen wird.

Wenn da tatsächlich ein Lehrer ist, der seine Schülerin vergewaltigt hat: WAS meinst Du denn, womit er rechnen wird und muss, was sie aussagen würde? Er war bei der Tat dabei - oder nicht? Er darf damit rechnen, dass sie zum Tathergang ungefähr das aussagen würde, was der Reihe nach geschehen ist. Was sonst? Wieso sollte er nicht wissen, was sie über den Tathergang weiß? Er war doch dabei, er war der Täter und weiß, was sie weiß?

Nun lass mal bitte gut sein, hier gibt es keinen Lehrer, der diese GF-Userin vergewaltigt hat. Niemand, der unter Schock steht, niemand, der vor Stunden vergewaltigt wurde, schreibt so, wie der Text oben formuliert ist.

Sie hat nicht einmal etwas gefragt, sie hatte kein Anliegen an die Community - und ihr habt nicht einmal gefragt, wie ihr denn helfen könntet, sondern seid allesamt blind und  fieberhaft aktiv geworden, habt euch emotional an der mageren Zweisatz-Aussage gerieben und hochgeschaukelt, habt per Unbekannt spontan einen Lehrer bespuckt und ins Gefängnis getragen und entschieden, dass sein Leben zerstört werden sol. Ein Lehrer, dessen "Vergehen" ihr nicht kennt und das von jemandem behauptet wird, der alles Andere als "unter "Streß", geschweige denn geschockt oder sonstwie "angeschlagen" wirkt und sich hier auch nicht meldet, sondern womöglich amüsiert mitliest.

Ihr habt eine Geschichte weiter gesponnen und jemanden zum Täter gemacht, allein vom Hörensagen und weil man euch die Stichworte "Lehrer" und "Vergewaltigung" zugeworfen hat.

Du wirfst mir hier vor, ein Opfer allein zu lassen - und klagst im Mob hier öffentlich einen Lehrer an, den Du nicht kennst und über dessen "Schuld" Du Dir kein Urteil erlauben kannst, weil Du buchstäblich nichts vor der Nase hast, das für ein annähernd objektives Urteil ausreichen könnte. Ich behaupte, dies ist eine Geschichte, die ihrer Fantasie entsprungen ist, richtig. Aber: Ihr Text und ihr Verhalten hier geben durchaus Hinweise darauf.

Du darfst sicher sein: Wer vergewaltigt wurde, HAT FRAGEN, wenn er sich an Leute im Net wendet. Umso mehr, je jünger dieser Mensch ist.

Und es sind tatsächlich weniger Lehrer derart unstrukturierte Idioten, als man hier glauben möchte. Auch die ganz "Schlimmen" fallen in der Regel nicht in einer gewaltvollen Attacke über eine junge Schülerin her und lassen ein eindeutiges Täter-Opfer-Verhältnis entstehen. Im Gegenteil: Dies wird vermieden. Zwischen Schülern und Lehrern sehen die Verhältnisse oft ganz anders aus. Die Umstände beherrschen weitgehend die Situation, prägen sie.

Und meinst Du nicht, sowas würde Spuren am ganzen Körper hinterlassen, die auch noch eine Woche später grün und blau zu sehen sind?? Sowas blüht an den Beinen und Oberarmen z.B. erst nach Tagen so richtig auf. Was meinst Du, wie ein sehr junges Mädchen aussieht, die im "klassischen Sinn" vergewaltigt wurde - gegen ihren Willen und womöglich noch "jungfräulich?" Da geht man nicht mehr aufrecht, lächelt zuhause beim Mittagessen, geht am nächsten Tag zur Schule und lebt seinen Alltag weiter. Damit hat man allein körperlich eine ganze Weile zu tun.

Man ißt womöglich auch nicht mehr, kann nicht ohne Schmerzen pinkeln (Bei ersten Mal kann die Harnröhre reißen), hat elende Bauch- und Rückenschmerzen, muss sich dauernd übergeben, kämpft mit Würgereiz, erträgt keine lauten Geräusche, keinen Streit, keine Kritik, hat Angst einzuschlafen, Angst allein im Raum zu sein, Angst das Haus zu verlassen, sieht niemandem in die Augen, zieht sich ins Zimmer zurück, blockt Anfragen und Kontakte ab, hat eine verkrampfte Körperhaltung, womöglich geplatzte Adern in den Augen, abgebrochene Fingernägel, derbe Nackenverspannungen etc etc.

Und Muttern läuft an dem Kind vorbei und fragt: "Und? Meerschweinchen schon gefüttert?" Glaube mir, man merkt einem Mädchen sowas an. Solche Spuren sind auch nicht nach drei Tagen weg, im Gegenteil: Vieles zeigt sich erst nach Tagen so richtig, auch das auffällige Verhalten kommt nach dem ersten Schock erst so richtig durch, Schlaf- und Eßstörungen, Ängste etc.

Und sie kann auch NICHT mit "Hilfe" á la "Geh sofort zur Polizei" zufrieden sein, sondern würde hier weitere, konkrete Fragen stellen. Fragen, die jetzt ganz drängend wären. Sie stellt diese Fragen aber nicht. Und ihr beantwortet solche Fragen hier auch nicht. "Bitte, geh sofort zur Polizei", ist ein Witz. Teenager, die vergewaltigt wurden, schaffen so gut wie niemals allein den Weg zur Polizei. Das ist naiv und unrealistisch.

 

Kommentar von NoHumanBeing ,

habt per Unbekannt spontan einen Lehrer bespuckt und ins Gefängnis getragen und entschieden, dass sein Leben zerstört werden sol. Ein Lehrer, dessen "Vergehen" ihr nicht kennt

Das ist unerheblich.

Wir haben also jemanden heruntergeputzt, den es nicht gibt.

Na dann ist doch gut. Dann haben wir ja niemanden heruntergeputzt.

Über was regst Du Dich hier eigentlich auf?

Selbst wenn das hier ein Fake sein sollte ...

Du tust gerade so, als wäre es ein Verbrechen, einen solchen nicht sofort zu erkennen und denjenigen zu "entlarven".

Ich bin ein Mensch, der seinem Gegenüber in der Regel zunächst einmal vertraut und nicht davon ausgeht, dass er unehrlich ist und/oder etwas böses im Schilde führt, insbesondere, wenn ich keine hinreichende Motivation dazu sehe.

[Ironie] Es tut mir Leid, dass ich so ein netter Mensch bin und Dich dadurch offenbar gereizt habe. Asche über mein Haupt! Ich werde es in Zukunft besser machen. [/Ironie]

Nun ist aber auch gut und wir beruhigen uns wieder, ok?

Kommentar von DorotheaWinkler ,

Wir haben also jemanden heruntergeputzt, den es nicht gibt.

Deine Art, die Dinge zu verdrehen und falsche und unlogische Schlüsse zu ziehen, ist sehr eigenartig, auch bereits in Deinen anderen Beiträgen hier ist mir dies aufgefallen. Aber sicher wird es einen Lehrer geben. Nur hat der sie wohl nicht vergewaltigt. Wollen wir ihn fragen, wie er das hier findet?

Ich bin ein Mensch, der seinem Gegenüber in der Regel zunächst einmal vertraut

Es gibt bereits kein "Gegenüber" mehr, seit die Frage durchgewinkt wurde. Dein "Gegenüber" ist von Anfang an bereits weg bzw. unsichtbar und hatte ganz offenbar nicht vor, hier mehr als das Thema auf den Markt zu werfen. Sie hatte nicht einmal eine Frage an uns. Siehe meine Erläuterungen dazu, wie tatsächlich vergewaltigte Mädchen sich verhalten bzw. was deren Bedürfnisse und Anliegen in der Regel sind. Sie wollte nur unterhalten werden und Aufmerksamkeit genießen. Es gab hier keine Begnung mit einem "Gegenüber", sondern lediglich eine Begegnung mit einer anonymen, schlecht durchdachten und unglaubwürdigen Behauptung. Nimm privat Kontakt zu ihr auf und versuche Dich als HelferIn anzubieten. Sie wird Dich abweisen.

[Ironie] Es tut mir Leid, dass ich so ein netter Mensch bin und Dich dadurch offenbar gereizt habe. Asche über mein Haupt! Ich werde es in Zukunft besser machen. [/Ironie]

Du wirst nicht in der Lage sein, irgend etwas "besser" zu machen,
denn Du hast nicht ansatzweise verstanden, worum es hier tatsächlich geht - im Sinne echter Taten und echter Opfer - die auch weiterhin, wie immer schon, größte Probleme mit ihrer "Gaubwürdigkeit" haben, solange in unserer Gesellschaft Menschen zurecht sagen können: "Sorry, meine Liebe: Mädchen und Frauen lügen dermaßen dreist und derart häufig und regelmäßig, um Lehrer, Väter, Lebenspartner, Freunde, Bekannte zu schädigen, dass wir Dir leider nicht glauben können."

Du tust gerade so, als wäre es ein Verbrechen, einen solchen nicht sofort zu erkennen und denjenigen zu "entlarven"

Es geht darum, so etwas nicht derart naiv zu unterstützen, wie es hier geschehen ist. Wie ich bereits schrieb: ES GIBT KLARE ANZEICHEN AUF EINEN FAKE, Augen auf im Straßenverkehr. Dieses Mädchen ist in der Pubertät und wird das, was ihr einmal (oder mehrfach??) eine Menge positiver Aufmerksamkeit (oder Spaß und Unterhaltung) beschert hat, womöglich wiederholen.

Ich hatte bereits lang und breit erklärt, dass solche Behauptungen sich fatal für den angeblichen Täter, aber auch für alle tatsächlichen Opfer von Vergewaltigungen auswirken, heute und in Zukunft. Diese Lügen sind es, die mit dafür verantwortlich sind, dass Vergewaltigungsopfer immer wieder in einem so unseriösen und wenig glaubwürdigen Licht wahrgenommen werden.

Sie beraubt andere Frauen ihrer Chance, gehört zu werden und Hilfe zu erhalten. Und Du unterstützt sie dabei und nennst Dich einen "netten Menschen". Du bist ganz offenbar nicht ausreichend sachlich informiert und auch nicht sensibilisiert genug für dieses komplizierte Thema.

Nun ist aber auch gut und wir beruhigen uns wieder, ok?

Ich bin ruhiger als jeder hier, der unbekannten Lehrern aufgrund einer vagen und unlogischen Behauptung einer Unbekannten, die sich hier nicht zeigt und äußert, sofort "das Leben zerstören" will. Aber ich halte Dich für inkompetent und nicht ausreichend sensibilisiert in diesem Thema. Gehe bitte mit mir nicht um, als sei ich eine Idiotin oder ein kleines Kind. Ich begegne dem Thema, seinen Hintergründen und Fakten beruflich. Womöglich bin ich in der Lage, hier doch einige andere Perspektiven zu bedienen und einzunehmen als mancher andere hier.

Wie gesagt: schreibe sie an und biete ihr aktive und direkte Beratung und Hilfe an. Und mache Deine Erfahrung. Dann hast Du alles getan, um Deinem Image als "netter Mensch" gerecht zu werden. Ich sage Dir, diese "Vergewaltigung" ist eine Behauptung einer Tat, die es nicht gegeben hat.

Die Tat, die hier vorliegt, ist diese: Die unrechte Beschuldigung einer Person (die zu einer Gefängnisstrafe oder zumindst zum Verlust des Arbeitsplatzes für jemanden führen kann, der hier Täter wäre) aus reinem Spaß, aus purer Dummheit und Verantwortungslosigkeit in die Öffentlichkeit zu stellen. Sie hat keine Ahnung, wie sehr sie damit echten Opfern in den Rücken fällt. Und Du ganz offensichtlich ebenfalls nicht. Dieses Thema liegt in unserer Gesellschaft aus mehreren, ganz konkreten Gründen sehr brisant und hochkompliziert. Du solltest Dich besser informieren.

Antwort
von zahlenguide, 423

geh einfach zur polizei. vielleicht gibt es ja weitere mädchen in seiner vergangenheit, die das betrifft. wenn das nicht klappt, solltest du auf jeden fall die schule wechseln und zwar nicht erst in einer woche sondern sofort. zur not gehst du dieses schuljahr nicht mehr in die schule. und komm jetzt nicht mit ausreden wie dann schaffe ich ja meine klausur nicht... sowas ist bzgl. der eigenen gesundheit unwichtig.

Antwort
von DerServerNerver, 304

Geh trotzdem zur Polizei, er kann da gar nichts zerstören.

Antwort
von Genoraldix, 136

Es ist schon erstaunlich - da tippt jemand (wer immer das sein kann, man wird es nie erfahren) flüchtig einen solchen Dreizeiler hin und kann sich zurücklehnen und diesen Sturm der Entrüstung genießen. Er/Sie kriegt gratis aktuellen "Lesestoff" von emotional aufbrachten, gutgläubigen usern. Im Grunde ist sowas amoralisch, kommt aber wohl häufiger vor und ist eben so eine Blüte des Internets. Meldet sich auch kein zweiter Mal, was die Faketheorie unterstützt. ABER - es zeigt sozusagen in Simulation, was passieren kann, wenn sowas real stattfindet, mit Namen der Betroffenen - gar noch von Prominenten - was da hochkocht und die Öffentlichkeit spaltet - enorm! Von "Leben zerstören" und Gefängnis ist die Rede.Es hat alles immer zwei Seiten. Früher hatten die Frauen generell schlechtere Karten, was immer auf sexuellem Gebiet passierte - seit einigen Jahren scheint es manchmal wohl eher ins Gegenteil zu tendieren.


Kommentar von Genoraldix ,

Die Jagd nach der Wahrheit...wie romantisch und fantasieanregend! Auch interaktiv durchaus mit Spaßfaktor. Wie Romane, die sich von selbst schreiben und mit Ausschmückungen und neuen Details üppig ins Kraut schießen (Neue Erkenntnisse im Fall X: jetzt spricht das Dienstmädchen). Könnte es nicht auch so gewesen sein, oder vielleicht doch so...? Deshalb sind auch Kriminalfälle und Skandale so umsatzträchtig. Was hier passiert, ist wie ein Modellversuch, der das vorführt. Oh - der Mensch!

Antwort
von Dianaartem, 134

Geh bitte unbedingt zur Polizei, so ein gemeiner Typ, der darf gar kein Lehrer mehr sein, sag es deinen Eltern und geht auch zur Schulleitung und sag auch unbedingt, dass er dich sogar auch noch bedroht, dein Leben zu zerstören.

Solche Verbrecher müssen endlich gestoppt werden, das ist das schlimmste, was einem Mädchen passieren kann. Der darf nicht davonkommen.

Antwort
von Huckebein, 276

Es wäre besser gewesen, du wärst gleich nach der Vergewaltigung zur Polizei gegangen. Aber so wird dir niemand abnehmen, dass du von deinem Lehrer vergewaltigt worden bist. Oder gibt es noch Spuren von Gewalt an deinem Körper?
Übrigens: Ich glaube dir kein Wort.
Kein Lehrer ist so dämlich und setzt wegen eines pubertierenden Teenagers seinen Beruf, seine Reputation und damit sein ganzes weiteres Leben aufs Spiel.

Trotzdem: Geh zur Polizei und schildere ausführlich, was passiert ist. Dein Lehrer wird vorgeladen, und du darfst den Beweis antreten...

Kommentar von Bambi201264 ,

Huckebein: Es ehrt Dich, dass Du das tatsächlich glaubst.

Aber entgegen Deiner Meinung gibt es leider immer wieder Lehrer, die meinen, sich alles (inklusive eine Vergewaltigung) leisten zu können, da man den "kleinen, pubertierenden Mädchen" eh nicht glauben wird.

So wie Du ja offensichtlich auch...

Es mag ja Mädchen geben, die es darauf anlegen, den Lehrer mit so einer üblen Lüge fertig zu machen, aber in den allermeisten Fällen wird das Mädchen eher vor Scham im Boden versinken und muss nachdrücklich aufgefordert werden, diesen Spiessrutenlauf (Anzeige bei der Polizei, Verhör, ärztliche Untersuchung usw.) auf sich zu nehmen, um andere, ihr unbekannte Mädchen zu schützen.

Hoffe, Dein Weltbild vom vorbildlichen Lehrer bricht jetzt nicht zusammen...

Kommentar von DorotheaWinkler ,

aber in den allermeisten Fällen wird das Mädchen eher vor Scham im Boden versinken

..auch in der Anaonymität des Internet? Es geht hier nicht um eine Vergewaltigung, die angeblich bereits irgendwo im "real life" behauptet und gemeldet worden wäre, sondern: Die Behauptung steht bisher nur hier, im anonymen Netz, nirgendwo anders hat sie davon berichtet. Sie schreibt keinen Mucks davon, sie wolle dies anzeigen oder irgendwo erzählen, sie moderiert hier nichts, ergänzt und berichtet nichts weiter und stellt auch keine Fragen.

Und ihre Scham und ihr Trauma triefen aus jedem ihrer Worte.

Sorry, ich nehme solche Taten absolut ernst und weiß, dass es hier alle möglichen und unmöglichen Szenarien gäbe. Aber das hier nicht. Ansonsten wirkt es sich traumatisch aus, wenn einem Mädchen nicht geglaubt wird.. aber: Siehe auch meine Antwort.

Du glaubst ihr und sie kann also Vertrauen zu Dir haben - immerhin hat sie sich ja auch an GF gewendet, also wird sie Hilfe von hier erwarten, wenn wie annehmen wollen, dass die Sache stimmt

Biete ihr an, mit ihr und dann auch mit ihrer Mutter zu telefonieren, heute noch, um ihr das Anschneiden des Themas zuhause wesentlich zu erleichtern, sie zu entlasten (auch in Sachen Scham!) und ihr zu möglichst zeitnaher Hilfe zu verhelfen.

Und denke dann über ihre Reaktion nach. Sie wird es ablehnen.


Hoffe, Dein Weltbild vom vorbildlichen Lehrer bricht jetzt nicht zusammen...

Ein Lehrer, der ein Mädchen auf seiner Schule nicht vergewaltigt, nur weil er weiß, dass dies für ihn jobtechnisch "brisant", wäre, ist nicht = ein "vorbildlicher" Lehrer.

Kommentar von Huckebein ,

Nein, mein Weltbild vom vorbildlichen Lehrer bricht nicht zusammen, denn ich war in der DDR ein solcher Lehrer und kenne aus eigener Anschauung, zum Glück nicht als Betroffener, dieses Phänomen : Schülerin beschuldigt Lehrer des sexuellen Missbrauchs. Das hat es damals gegeben und zu allen Zeiten.

Uns wurde während des Studiums schon eingeimpft, dass ein Lehrer es tunlichst vermeiden sollte, mit einer Schülerin auch nur eine Minute allein in einem Raum zu sein, da pubertierende Mädchen dazu neigen, ihren Lehrer zu verehren, woran nichts Schlimmes ist, auch ihrem Lehrer nachzustellen und mit Telefonaten zu bombardieren, was  schon etwas schlimmer ist, und  als Höhepubkt sozusagen, den Lehrer des sexuellen Missbrauchs zu bezichtigen, was ihn in eine schlimme Situation bringt und ihn für sein ganzes Leben abstempelt, auch dann, wenn seine Unschuld bewiesen wird.
Ich habe nicht umsonst so rigoros geantwortet, denn als ehemaliger Lehrer bin ich für derartige Anschuldigungen sensibilisiert und besonders vorsichtig, wenn hier auf GF eine Schülerin mit einer solchen Frage kommt.
So viele Lehrer, die Vergewaltiger sind, kann es gar nicht geben, wie es hier auf GF den Anschein hat. Du brauchst nur mal nach ähnlichen Fragen zu suchen.

Unsere Fragestellerin sollte sich darüber im Klaren sein, dass einige Tage nach der Vergewaltigung keiner mehr nachweisen kann, ob die Anschuldigung der Wahrheit entspricht.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass hier jemand in der Anonymität des Nets versucht, Aufmerksamkeit zu bekommen.

Noch ein Rat an alle Schülerinnen, die eventuell diesen Beitrag lesen:

Trotz Scham und Schock sofort mit den Eltern reden und dann anzeigen. Zu späte Anzeige macht nur unnötigen Ärger und nützt gar nichts.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Danke!

So steht das ganze schon in einem ganz anderen Licht.

Zu späte Anzeige macht nur unnötigen Ärger und nützt gar nichts.

Exakt das.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Kein Lehrer ist so dämlich und setzt wegen eines pubertierenden Teenagers seinen Beruf, seine Reputation und damit sein ganzes weiteres Leben aufs Spiel.

Gibt es sicher, schließlich sind Lehrer auch nur Menschen und "schwarze Schafe" gibt es in jeder Branche.

Wenn Du wüsstest, was ich in meiner Schulzeit (die inzwischen mehr als zehn Jahre zurück liegt, sodass ich definitiv keine Motivation habe, "aus dem Frust heraus" so etwas zu schreiben) so alles an "Dämlichkeit" erlebt habe. Das passt auf keine Kuhhaut!

Zwar nichts, was auch nur annähernd an das Ausmaß dieser Sache herangekommen wäre, aber ... nunja. Eben viele andere Dinge, die definitiv nicht in Ordnung waren.

Lehrer sind eben Beamte und manche (nicht alle) mögen sich deshalb einbilden, dass sie "etwas besseres" oder gar "unantastbar" sein und daher tun und lassen können, was sie wollen. Zumal man als minderjähriger Schüler ja kaum eine Handhabe hat. Kein Mensch würde mit einem anderen Erwachsenen so "umspringen", wie Lehrer dies teilweise mit ihren Schülern tun. Insbesondere würde sich kein Erwachsener gefallen lassen, dass man so mit ihm umspringt. Aber mit den Jugendlichen kann man's ja machen, alles unter dem Deckmantel der "Erziehung". Wenn ich mit meiner jetzigen "Lebenserfahrung" auf diese Zeit zurück blicke, kann ich wirklich nur den Kopf schütteln, wie man sich als Schüler so etwas gefallen lassen konnte.

Bezüglich "Beruf und Reputation auf's Spiel setzen": Ein Job ist austauschbar. Und sein öffentliches Ansehen setzt jeder Vergewaltiger auf's Spiel. Trotzdem kommt so etwas vor, leider.

Einem potentiellen Opfer, das vermutlich vor Scham fast im Boden versinkt, zu sagen, man glaube ihm kein Wort, ist natürlich auch sehr hilfreich. (Vorsicht, Ironie!)

Antwort
von excellrod, 24

Gibt auch Sachen, da macht man keine Scherze mit. Wenn es stimmt, dann muss das Konsequenzen haben, für Ihn, aber wenn du ihn vielleicht noch selber dabei aufgegeilt hast, und später dann sagst der hat dich vergewaltigt. Können wir hier aber nicht wissen. So oder so, er darf nicht gegen Deinen Willen, sexuelle Handlungen mit Dir vornehmen. Dann muss er bestraft werden.


Solltet das hier aber eine Trollfrage sein, dann wäre ich da ganz vorsichtig mit sowas, kann ja mal angehen, das es eine "höhere" Macht gibt, die dann mit Dir Scherze macht, die dann kein Scherz mehr sind, und Dir wiederfährt das, was Du hier getrollt hast. Man weiß es ja nicht. Also vorsichtig mit sowas!

Unglaublich wieviele darauf schreiben hier.



Antwort
von greenhorn7890, 533

Wenn es wirklich so wäre, was ich ganz ehrlich bezweifel, dann gehst du zur Polizei. Dann wirst du vom Arzt untersucht und somit sind die Beweise für die Straftat da. Wenn er es wirklich war, würde er sofort seinen Job verlieren und die nächsten Jahre hinter Gittern verbringen. Du würdest ihm somit das Leben zerstören und nicht andersherum.

Antwort
von Nemo75, 328

Wenn es so war geh zur Polizei!
Das einzigste Leben das zerstört wird ist seines!

Antwort
von NoHumanBeing, 275

Lass Dich nicht erpressen, sondern geh so schnell wie möglich zur Polizei.

Erstens, damit man noch Spuren sichern kann, zweitens, weil sich sonst jeder fragt, warum Du damit nicht sofort gekommen bist.

Du wirst ärztlich untersucht werden und dieser Arzt wird dann in einem Strafverfahren als sachverständiger Zeuge aussagen.

Kommentar von DorotheaWinkler ,

zweitens, weil sich sonst jeder fragt, warum Du damit nicht sofort gekommen bist.

Und was "jeder" dazu meint und denkt, ist... relevant? Für die Betroffene? Ist das Deine Fantasie oder was sind hier die Quellen?

Es gibt viele gute und aussagekräftige psychologische Studien zum Thema. Es ist daher in Fachkreisen seit vielen Jahrzehnten allgemein BEKANNT, aus welchen Gründen Mädchen und Frauen sich oft erst später melden - oder warum sie sich womöglich gar nicht melden. Die Dunkelziffer ist hier xfach höher als die Summe der gemeldeten bzw. angezeigten Fälle.

Auch ein Teil der Bevölkerung ist über solche Zusammenhänge sachlich ganz gut informiert. Der Rest hat "Fantasien" und private Meinungen.

Nur unsensible Idioten, fantasielose Besserwisser oder uninformierte Klugschnacker würden hier erstaunt und verständnislos nachfragen - oder gegenüber einer womöglich Betroffenen behaupten, "jeder" würde sich fragen, warum sie sich denn damit nicht sofort gemeldet hat.

Dir scheint nicht bewusst zu sein, dass die Folgen von und die Verhaltensweisen in Trauma und Schock gut erforscht und daher bekannt sind. Man muss nicht Psychologe sein, um davon zu wissen, man kann sich auch privat informieren, wenn das Thema interessiert. Es gibt Bücher dazu und das Net ist voller Informationen.

Bei Rat und Hilfe in solchen Fällen geht es nicht darum, ein Gewaltopfer zu dieser oder jener Aktion zu bewegen, "weil sonst die Leute sich dies oder das fragen könnten", sondern: es gilt IHR oder IHM zu helfen - dem Opfer selbst - und zwar völlig unabhängig davon, was die Leute denken, reden, tun oder fragen könnten. Ist sie dafür zuständig oder verantwortlich? NEIN.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Bei Rat und Hilfe in solchen Fällen geht es nicht darum, ein Gewaltopfer zu dieser oder jener Aktion zu bewegen, "weil sonst die Leute sich dies oder das fragen könnten", sondern: es gilt IHR oder IHM zu helfen - dem Opfer selbst - und zwar völlig unabhängig davon, was die Leute denken, reden, tun oder fragen könnten. Ist sie dafür zuständig oder verantwortlich? NEIN.

Einen Rat zu geben, wie sie ihre Rechte besser durchsetzen kann, hilft dem Opfer also nicht. Interessant.

In einem Kommentar zu einer anderen Antwort, kritisierst Du uns dafür, dass wir ihr überhaupt Glauben schenken und hier schreibst Du nun dies. Das ist schon ein gewisser Widerspruch, oder?

Wenn sie sich das ganze "aus den Fingern gesogen hat", wird sie (zu Recht) Muffensausen haben und nicht zur Polizei gehen. Wenn sie tatsächlich Opfer eines Verbrechens wurde und früh zur Polizei geht, stärkt das hingegen ihre Glaubwürdigkeit und erhöht die Chance, dass noch tatrelevante Spuren gesichert werden können. Außerdem hat der Täter durch eine frühe Anzeige weniger Chancen, sie noch weiter einzuschüchtern, was er ja (angeblich oder tatsächlich) offenbar bereits versucht hat.

Einerseits scheinst Du Zweifel an der Sache zu haben, andererseits kritisierst Du Vorschläge, die dazu führen könnten, diese Zweifel zu zerstreuen (und zwar gegenüber den Behörden und nicht irgendwo hier öffentlich im Netz).

Komm lieber von Deinem hohen Ross herunter, bevor Du hier alle kritisierst und auch persönlich angreifst. Vollkommen fremde Menschen bieten hier ihren Rat und ihre Unterstützung an und Du trittst ihnen ins Gesicht. Was soll das?

Antwort
von heidemarie510, 434

Also ich rechne mal damit, dass die Frage während ich hier gerade antworte, gelöscht wird...falls nicht, GEHE SOFORT ZUR POLIZEI!. Wende Dich natürlich an Deine Eltern und vertraue Dich ihnen an. Ich hoffe nur , Du hast nicht geduscht oder sonstwie alle "Spuren" beseitigt. Kann sein, dass das schon vor einiger Zeit passiert ist? Ich gehe davon aus, dass Du die Wahrheit schreibst.

Also, sofort zur Polizei! Dein Lehrer kann Dir nichts tun. Ich wünsche Dir alles Gute!

Antwort
von LordPhantom, 199

Geh zur Polizei! Im Knast kann er dein Leben nicht zerstören!

Kommentar von Kuppelwieser ,

Dass der in den Knast kommt, glaub ich im Leben nicht!

Kommentar von LordPhantom ,

Wenn er es getan hat, schon. Oder in so eine geschlossene Psychiatrie

Antwort
von Reisekoffer3a, 290

Du zerstörst selber dein Leben wenn du ihn  n i c h t  anzeigst.

Sofort zur Polizei  -  dann ist nämlich seine Karriere am Ende !!!!

Kommentar von Huckebein ,

Falsch! Seine Karriere wäre erst dann zu Ende, wenn man ihm die Vergewaltigung nachweist. Gott sei Dank ist eine bloße Behauptung noch kein Beweis, auch wenn das manchen passionierten Männerhasserinnen ins Konzept passen würde, womit ich nicht gesagt haben will, dass du so jemand bist.

Kommentar von Genoraldix ,

Stimmt - es bleibt immer was hängen. Aber auch an der Falschbehaupterin, falls. Sowas ist ein Straftatbestand, wenn nichts dahinter steckt. Sonst wäre jeder x-beliebigen Hetzjagd auf Männer Tür und Tor geöffnet.

Antwort
von Rendric, 824

Du sitzt am längeren Hebel. Geh zur Polizei und zur Schulleitung, so wie zu deinen Eltern und schildere den Fall.

Sei stark und mach eine Anzeige.

Antwort
von oki11, 276

Nein umgekehrt.

Du zersörst sein Leben und das zurecht.

Wenn das was Du schreibst ernst ist, dann tut es mir unendlich leid und ich bitte Dich von ganzem Herzen.

Geh zur Polizei

Antwort
von ilinalta, 241

Wenn das wirklich stimmt, dann musst du zur Polizei und ihn anzeigen.

Kommentar von Dianaartem ,

Ja genau, das muss sie unbedingt tun, der darf nicht davonkommen!

Antwort
von Still, 495

Es ist wohl eher umgekehrt der Fall. Wie sieht denn die Beweislage aus?

Ohne Beweise ist es natürlich ein Spießrutenlaufen (auf beiden Seiten), aber als Lehrer ist er auf jeden Fall schlimmer dran. (was das zerstörte Leben angeht)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community