Frage von Pumaleinchen, 121

Vergewaltig! Ohne sich gewehrt zu haben! Kommt der Täter dadurch frei?

Köln. Silvester. Mehrer Anzeigen wurden fallen gelassen, weil die Frauen sich nicht gewehrt haben! Jetzt kommen die Täter frei!? Stimmt das? Fair gegenüber den Opfern!?!

Antwort
von Fairy21, 42

Wenn man sich nicht wehrt, und es zulässt, dann ist es ja keine Vergewaltigung oder?"

Kann ich nicht zustimmen. 

1.Was machen wir dann mit Vergewaltigungsopgern, denen man K.O. Tropfen verabreicht hat und dadurch nicht fähig sind sich zu wehren?

2.Einige Opfer werden auch bedroht! :Wenn du dich wehrst, dann bring ich dich um!" Die Opferssind dann meist vor Angst wie gelähmt. 

3.Manchmal haben einige, allein schon dadurch das der anderen viel kräftiger ist,Angst (Todesangst) und trauen sich nicht. 

Nein fair gegenüber den Opfern istdas nicht. 

Das wäre fast wie in früheren Zeiten, :"Wenn eine Frau bei einer Vergewaltigung schwanger wurde, dann  war es keine Vergewaltigung, da ein Kind nur durch einen freiwilligen Akt ensteht!" So dachte man früher. 

Diese Zeiten sollten eigentlich vorbei sein, aber scheinbar sind sie es doch nicht. 

Kommentar von ShadowHow ,

Fall 1. und 2. sind durchaus strafbar. 3. ist nicht strafbar, da sonst jeder Geschlechtsakt als Vergewaltigung gezählt werden könnte, wenn einer der Partner stärker ist (also fast immer). Das mag vielleicht nicht immer fair sein, aber die Möglichkeit, sich auf Angst Aufgrund des Körperbaus der anderen Person beziehen zu können, wäre auch nicht besser.

Antwort
von Cr4nkFragt, 65

Hey!
Also ich finde das einfach dumm! Wenn man den Vergewaltiger frei lässt weil sie sich nicht gewehrt haben... Für mich ist das eindeutig falsch

Antwort
von kayo1548, 17

Das Gesetz meint dazu unter §177 stgb folgendes:

"

(1) Wer eine andere Person

1.
mit Gewalt,
2.
durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder
3.
unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,

nötigt,

sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden

oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit

Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

...."

"

Das ist jetzt mal hier der wesentliche Teil um deine Frage zu beantworten

Ob eine Person sich wehrt oder nicht ist also nicht relevant.

Und das da ein Verfahren eingestellt wurde weil sich Frauen nicht gewehrt haben wäre mir neu; hast du dazu eine Quelle?

Antwort
von Sandraaaa15, 13

Jetzt muss sich eine Frau erst wehren, damit es eine Vergewaltigung ist. Wo leben wir denn bitte, also ich bin entsetzt.

Antwort
von MrHilfestellung, 60

Richtig. Nach deutschem Recht muss sich die Frau wehren, damit es eine Straftat ist. Das ist übrigens nicht nur an Silvester so.

Fair ist das nicht.

Kommentar von kayo1548 ,

"Richtig. Nach deutschem Recht muss sich die Frau wehren, damit es eine Straftat ist."

und wo steht das?

Kommentar von MrHilfestellung ,

https://www.youtube.com/watch?v=r0bGAsPam7c

Dass im Gesetz simpel "gegen den Willen einer Person" steht ist mir klar. Es geht aber um die Praxis.

Kommentar von kayo1548 ,

Wie da richtig gesagt wurde basiert eine Vergewaltigung nach deutschem Recht auf einer sexuellen Nötigung.

Das setzt aber nicht zwangsläufig voraus, das man sich auch wehrt.

Es braucht nur eine entsprechende Gewalthandlung, die Androhung von Gefahr für Leib und Leben oder eine Situation in der das Opfer schutzlos ausgeliefert ist.

Beispiel:

der Täter bedroht das Opfer mit einer Waffe und nötigt es zu sexuellen Handlungen; eine Verteidigungshandlung des Opfers ist nicht erforderlich.

Oder der Täter überwältigt das Opfer (beispielsweise durch Niederschlagen), fesselt es und vergewaltigt es; hier wäre eine Verteidigungshandlung mitunter nicht einmal möglich.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Natürlich. Das habe mich in meiner Antwort nicht geschrieben, das stimmt und tut mir leid. 

Ein einfaches "Nein ich will das nicht" reicht nur oft nicht aus, darauf wollte ich hinaus.

Kommentar von kayo1548 ,

Da hast du recht - ist immer eine Frage der Situation und Umstände

Antwort
von Centario, 47

Die haben sich bestimmt aus Angst um ihr Leben nicht gewehrt?

Antwort
von Frooopy, 55

Haben sie da nicht kürzlich nochmal ein Gesetz zu verändert?

Das blöde dabei ist, dass es Frauen gibt, die solche "Verschärfungen" auch ausnützen werden um ihre Männer in die Pfanne zu hauen. Siehe Fall Kachelmann.

Antwort
von DiamantAnwalt, 51

Nein, stimmt nicht. Es reicht, wenn man verbal äußert, dass man mit solchen Handlungen nicht einverstanden ist.

Kommentar von kayo1548 ,

Und nicht mal die verbale Äußerung ist zwingend notwendig

Antwort
von DerPeshmerga, 34

Keine Ahnung was an köln pssiert ist, aber allgemein gesagt. Wenn sich die Frau wehrt, dann kann das Gericht eventuell durch Spurensicherung etwas finden. Aber wenn die Frauen sich nciht wehren, dann hat man keine beweise. Sonst könnte ja jede Frau sagen, sie wäre vergewatigt worden.

Kommentar von Marcoooooo ,

Sagen sie wohl auch. Uhr plötzlich fallen die Anzeigen. Aber keiner fragt nach, ob sie sich das einfach ausgedacht haben.

Antwort
von Fairy21, 8

 Marcoooo Ich wünsche mir fast, dass es dir passiert , du bedrohst wirst, ohne Waffe, weil du dich ja hier nur auf die Waffe beziehst. 

Unfähig bist dich zu wehren und die Polizei  deine Anzeige mit deinen eigenen Worten abschmettert. 

Mal sehen, wie du dann darüber denkst? 

Bei allen anderen hier entschuldige ich mich für diese Härte. 

Antwort
von Enzylexikon, 32

Wenn du wissen willst, ob diese Aussage stimmt, dann solltest du die Quelle haben, von der du diese Information hast. So einfach ist das.

Irgendwelche Halbwahrheiten sind leicht in die Welt gesetzt und deshalb ist es das Beste, solche Aussagen nicht sofort zu glauben, sondern durch eigene Recherche nachzuprüfen.

Andernfalls läuft irgendwann ein mordlustiger Mob durch die Straßen der Menschen aufhängt, weil seine Mitglieder alles glauben, was erzählt wird.

Selbst wenn die Geschichte richtig ist, wird es dafür eine juristische Grundlage geben, denn Gerichte ziehen sich ihre Urteile nicht aus dem Hut.

Was dann vom jeweils geltendem Recht bzw. seiner Auslegung zu halten ist, ist eine andere Sache.

Bevor also öffentlich die  große Empörungswelle auf Stammtischniveau geschoben wird, lieber noch einmal schlau über die tatsächlichen Umstände machen.

Kommentar von Pumaleinchen ,

Ja, auf Gutefrage.net mache ich mich gerade schlau.

Antwort
von ShadowHow, 53

Ja, wenn die Anzeige fallen gelassen wird, kommen die vermeintlichen Täter frei. 

Ob die Freilassung fair ist? 

Ja, man kann die Gesetze nicht nach Lust und Laune verändern. 

Ob das Gesetz fair ist? 

Darüber kann man sich sicher streiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten