Frage von Skyrimia, 34

Vergesellschaftung der Rennmaus , wie alt soll sie sein?

Heyy ihr Lieben , heute mal eine gute Nachricht , ich darf meiner Rennmaus Dame eine Partnerin kaufen . Nur ist die Frage , wie jung darf die 2. Rennmaus sein ? Meine kleine Renni wird in 22 Ragen ein Jahr alt 🐀🐀🐁🐁💖❤ Danke für eure Antworten und schönen Abend noch

Liebe Grüße , eure Skyrimia

Antwort
von DummDiDumm1986, 15

Hi, 

ich selbst züchte Mongolische Rennmäuse und halte Diese seit vielen vielen Jahren, Im Laufe der Zeit habe ich viele Vergesellschaftungen durchgeführt und mittlerweile viele Erfolge und Misserfolge hinter mir.

Mit einem Jungtier unter 10 Wochen klappt eine Vergesellschaftung meistens schneller und einfacher. Da Jungtiere noch keinen Eigengeruch haben vor der Geschlechtsreife, kann man Diese einduften. (Ins Einstreu der adulte Rennmaus setzen für zwei bis drei Stunden und dann auf neutralem Boden zusammen führen, oder per Trenngitter kennen lernen lassen)

Ansonsten kannst du auch ein adultes, gleichgeschlechtliches Mäuschen hinzugesellen.Das sollte allerdings über 1,5 Jahre alt sein, da Diese dann aus der Flegelphase raus ist.

Viel Erfolg

Antwort
von goldangel23, 16

es sollte nur kein gleichaltes tier sein. du kannst nach einer älteren dame suchen oder aber auch nach einem acht wochen alten jungtier.

bei zwei erwachsenen tieren (übrig egal ob männlich oder weiblich) sind die chancen ca 50:50 dass es klappt. ich selber habe erst anfang der woche zwei mädels erfolgreich vergesellschaftet. die eine ist ca 3,5 jahre, die andere wird jetzt zwei jahre. das ganze hat sechs tage gedauert. zwei wochen (wie in einer anderen antwort genannt) ist viel zu lange

nächste woche folgen mindestens zwei vergesellschaftungen mit acht wochen alten jungtieren (hab durch streit bzw drei todesfällen nun hier einige einzeltiere sitzen). das geht meist deutlich einfacher und schneller. was daran liegt, dass die zwerge noch keinen wirklichen eigengeruch haben und somit schneller akzeptiert werden.

wichtig ist aber auch, dass du kein tier im zooladen kaufst. dann bitte zum züchter, dem tierheim oder einer notfallstion gehen.

wie die vergesellschaftung abläuft kannst du hier nachlesen: https://www.rennmaus.de/rennmaus/haltung/vergesellschaftung/trenngittermethode/

wobei ich nur noch im 100er aqua meine vg´s machen. 80 ist einfach zu klein

Antwort
von Liselbee, 22

Du musst das richtig anstellen.

Wenn man zwei Rennmäuse zusammenführt, die sich nicht von klein auf kennen, dann kann es oft zu Problemen führen. Gerade bei zwei Weibchen kommt es häufig zu Kämpfen, die auch mal tödlich enden können.

Ich hatte mir anfangs zwei Weibchen geholt, eines ist aber nach einiger Zeit leider verstorben.
Da sie aber nicht alleine sein können (schlimm genug, dass du das arme Ding ein Jahr lang alleine gehalten hast...), wollten wir uns wieder eine zweite holen.
Wir haben uns für ein Männchen entschieden, da die Gewöhnung meist einfacher und schneller erfolgt.

Wir haben zwei Trennwände für unser Aquarium gebaut, bestehend aus Holzrahmen, die mit Metallgittern bespannt waren.
Die haben wir mit großem Abstand zueinander beide im Aquarium platziert mit je einer Maus an einem Ende.
Und jeden Tag haben wir die Trennwände ein kleines (!) Stück näher zusammengeführt, bis wir nur noch eine drin hatten. Das hat ungefähr zwei Wochen gedauert.
Danach haben wir die beiden für 24 Stunden in eine kleine Transportbox gepackt, damit sie außer sich selbst auf so engem Raum keine andere Beschäftigungsmöglichkeit haben.

Und siehe da: Sie haben sich die ganze Zeit rührend umeinander gekümmert und gegenseitig geputzt. Sooo knuffig!

Etwas ähnliches würde ich dir auch empfehlen. Es wäre ziemlich schade und ehrlich gesagt auch Tierquälerei, wenn sich deine beiden Mausis gegenseitig verstümmeln würden, weil du sie direkt zusammensetzt, ohne dass sie sich kennenlernen können.

Kommentar von goldangel23 ,

sry, aber viel ahnung hast du nicht von den tieren....

und schon gar nicht männchen und weibchen zusammen halten

Kommentar von Liselbee ,

Ist ja witzig, dabei habe ich es genau so gemacht, wie in dem Link beschrieben, den du gepostet hast ;)

Mag
sein, dass die Vergesellschaftung auch in einer Woche klappt, mit zwei Wochen wollte ich bloß kein Risiko eingehen. Wieso auch? Was soll ich denn riskieren, dass es auch Wochen später noch zu Kämpfen kommen könnte?
Meine Tiere haben sich hinterher prächtig verstanden und waren total goldig zusammen.

Ich möchte übrigens erwähnen, dass ich nur diesen einen Todesfall hatte, danach keinen weiteren (außer altersbedingt).
Beidir scheint das allerdings häufiger vorzukommen. Vielleicht solltest dudeine Vergesellschaftungen auch auf zwei Wochen verlängern, hm? ;)

Und wieso sollte ich das nicht mit einem Weibchen und einem Männchen tun? Das ist unbegründet.
Bei ihnen läuft das problemloser ab, also warum sollte ich die Tiere unnötigem Stress aussetzen?
Natürlich kann es dazu führen, dass sie Babys bekommen und ja, meine haben sogar zwei Mal geworfen, aber mir hat das nichts ausgemacht, von daher war die Alternative, mir statt einem zweiten Weibchen ein Männchen zu holen, genau richtig für mich.

Unter den Tieren gab es übrigens so gut wie nie Machtkämpfe, die sich, wenn überhaupt, auch nur in kleinen Rangeleien geäußert haben. Ernsthafte Verletzungen kamen nie vor, anders als bei dir.

Ich hatte über die Zeit insgesamt mit beiden Würfen 14 Rennmäuse und das Durchschnittsalter lag bei ihnen bei 6 Jahren. Hab gehört, das soll ein ganz schön hohes Alter sein für die Tierchen. Wie sieht das denn bei dir aus, wenn deine Sterberate so hoch ist?

Ein 100er Aquarium ist für zwei Mäuse übrigens immer noch ziemlich klein.
Vielleicht solltest du doch lieber etwas anderes machen, hm?

Kommentar von goldangel23 ,

schön, dass du sinnfreies vermehren ohne jegliches wissen toll findest....

und woher weißt du eig, wie alt meine tiere waren als sie starben? und ob es ernsthafte verletzungen gab?

und komisch, in dem link steht nix von zwei gittern, welche ewig weit auseinander sind und dann immer weiter zusammen geführt werden. da musst du dann wohl mal besser lesen.

wieso eine lange vg eher schlecht ist? denk mal nach, vll kommst du ja drauf. wobei.... ich hab da zweifel. 
bei einer lange zeit geht es sogar eher schief, da die tiere gefrustet sind und sich so aggressionen aufbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community