Vergangenheit nachtrauern? Depression?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke, dass man gelegentlich melancholisch wird, passiert jedem Mal. Ich glaube, dass muss man sich gar keine Gedanken darüber machen muss.

Ich denke, du siehst einfach das Vergangene, Schöne, Geborgene in der Kindheit. Eine Zeit, die du nie wieder in dieser Form erleben kannst und dich deswegen nur an die Zeit erinnert fühlst, du aber nicht Teil hast an ihr. Ich denke daher kommt die Sehnsucht danach. Vielleicht hilft es dir, zu denken, dass du immer noch der gleiche Mensch bist (klar, älter, aber du bist immer noch du).D.h. du hast immer noch Zugang dazu, wenn du es so möchtest. Gehe doch an dem Ort vorüber und denke dir mit einem Lächeln "Was für eine schöne Zeit das war - schön, wieder hier zu sein". Ich empfinde auch ab und zu solche melancholischen Momente, weil man sich einfach erinnert - aber das ist nicht weiter schlimm. Ich mag es manchmal sogar, in solchen Momenten ein bisschen zu träumen und meinen Gedanken nachzugehen. Aber nach einer gewissen Zeit finde ich auch wieder in die Gegenwart zurück und kann das hinter mir lassen, bzw. nehme es mit einem Lächeln hin. Versuche du, das doch auch zu tun :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenn ich ...ich muss erwachsen werden will aber das alles für immer so bleibt wie als ich 5 war und keinen tod mehr gibt ,(man kann ja ganz viele welten bauen wie deren Generation und niemand würde sterben können egal wie sehr er es will (stadessen kommt man in einen schwarzen raum und eenn man wieder leben will geht man eieder raus)(wär bestimmt mega nice)) hat denn grund das ich sehr oft weine ...seeeehr oft . Mach dir nichts draus ,ich hoffe es geht vorbei,lass denn kopf nicht hängen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest einen Psychologen aufsuchen. Dein Hausarzt kann dir bestimmt einen Therapeuten in deiner Nähe empfehlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung