Frage von lifeiscomplex, 21

Verfügt eine Digicam über Speicherplatz (ohne SD-Karte), sodass sich hier z.B. ein Trojaner einnisten könnte?

Antwort
von darkhouse, 8

Jede Art von Arbeitsspeicher, den jedes programmierbare Gerät inne hat, in dem Prozesse berechnet werden, ist grundsätzlich für Virenbefall geeignet.

Jedoch muss der erstmal anhand des Betriebssystems und der gewollten Folgen speziell programmiert werden und über eine infizierte SD-Karte oder ein Datenkabel eingeschleust werden. Dort braucht man sepzielle Speicheradressen, um den Virus zu speichern und zu aktivieren. Dieser Aufwand wird nach meiner Kenntnis nicht betrieben.

Antwort
von LuckyStrikeSlv, 10

Meist ist ein kleiner interner Speicher vorhanden, ja.

Allerdings ist mir kein einziger Fall bekannt, bei dem eine Digitalkamera für Viren in Trojaner genutzt wurde. Also jetzt echt, ich würde behaupten, so etwas existiert nicht.

Was hätte das für einen Sinn? Die Kameras haben alle unterschiedliche Firmwares und die allermeisten sind ohne Kommunikationsmöglichkeit nach außen...

Antwort
von mirolPirol, 12

Grundsätzlich kann man auf einem Flash-Speicher jede Art von Datei abspeichern . auch einen Trojaner. Allerdings kann der deiner Digicam nichts anhaben, da sie nicht mit Windows laüft. 

Kommentar von lifeiscomplex ,

womit denn?

Kommentar von LuckyStrikeSlv ,

Jemand KÖNNTE ja auch - obwohl es keinen Sinn machen würde - einen Virus / Trojaner für die Firmware, also das Betriebssystem, der Kamera schreiben. Mit Windows hat das nichts zu tun. Schadsoftware kann theoretisch für jedes Betriebssystem geschrieben werden.

Kommentar von mirolPirol ,

Du hast vollkommen recht, aber wer sollte so dumm sein, sich die Mühe zu machen eine Software zu programmieren, mit der er 100 Leute weltweit schaden kann (Digicam-Besitzer deiner Marke), wenn er mit dem gleichen Aufwand ein paar Milliarden (Windows)Opfer haben könnte? 

Bis jetzt lohnt es kaum Linux anzugreifen, weil die Verbreitung im Consumerbereich bei 3% liegt. Bei Servern ist Linux in der großen Überzahl, aber die werden auch von kompetenten Leuten betreut und recht gut geschützt. Sicherheitslücken werden schnell erkannt und zeitnah geschlossen und gepatcht.

Apples OS X entwickelt sich schon eher zu einem potentiellen Ziel, denn die Verbreitung wächst (fast 10% im Moment), aber da es sich auch hier um ein unixoides OS handelt, das von seiner Architektur her schon sicherer ist, als Windows, beißen sich die bösen Jungs (noch) die Zähne aus.

Kommentar von lifeiscomplex ,

Und vielleicht auch Canon Kameras? Die sind ja weit verbreitet...

Antwort
von Smexah, 14

Irgendeine, irgendwo auf der Welt bestimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten