Frage von AndreasBild, 49

verfolgungsangst seit der Kindheit, bitte um Hilfe?

Hallo, ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und habe seit der Kindheit Angst irgendwo im dunkeln zu seien. Ich war als kleines Kind immer alleine zu Hause und habe sehr oft Angst gehabt, da ich einen Schatten am Balkon oder am Fenster gesehen habe, aber da war niemand. Habe bis heute immer noch die Angst das einer hinter mir ist, wenn ich alleine bin und es dunkel ist, sei es im eigenen Haus oder auf der Straße, ich denke ich werde immer verfolgt.

Antwort
von Little17, 17

Ich würde mal mit einem Therapeuten sprechen. Bis zu einem gewissen Grad empfindet jeder Angst, aber... ich denke das bedarf Behandlung, die kann dir hier aber leider keiner geben. 

Mir ging es jahrelang ähnlich und es ist noch immer nicht ganz perfekt, am besten ist es wirklich, darüber zu reden. Am besten natürlich mit einem Therapeuten, unter Umständen hilft es auch schon, mit einem guten Freund zu sprechen.

Kommentar von AndreasBild ,

Danke vielmals, wird aber schwer es jemanden zu erzählen

Kommentar von Little17 ,

Das glaube ich, aber es lohnt sich. Aber versuch', dir nicht zu viele Gedanken zu machen. Gerade wenn du zu einem Therapeuten gehen solltest - es gibt nichts, was sie nicht schonmal gehört hätten. Das macht es natürlich nur bedingt einfacher, aber glaub mir, ein angstfreies Leben ist eine wunderbare Belohnung für diese Überwindung!

Antwort
von Nicodemus0815, 7

Vermutlich hat niemand deine Angst ernst genommen und so war es kaum möglich für dich zu lernen, wie du in guter Weise mit deiner Angst umgehen kannst.

Daher wäre es sehr hilfreich, wenn du mit Menschen darüber sprechen kannst und zwar in einer Weise, daß du dein Erleben mitteilen kannst. Es geht nicht darum sich darüber auseinanderzusetzen, ob da wirklich jemand ist oder nicht. Du weißt ja selbst, daß diese Vorstellungen aus deiner Phantasie stammen.

Eine Möglichkeit, die du ausprobieren kannst, ist zu lernen, deine Innenwelt zu gestalten. Du selbst beginnst dein Erleben ernst zu nehmen und fängst an es zu gestalten. Du kannst z.B. mit Weihrauch räuchern mit der Absicht den Schatten deiner Kindheit etwas Gutes zu tun. Mit der gleichen Absicht könntest du hin und wieder eine Kerze für diese Schatten anzünden. Wann immer du diese Schatten fühlst, wünsche ihnen Frieden. Du lernst so auf deine Angst mit Freundlichkeit zu antworten. So kannst du dein Erleben anerkennen und gestalten.

Wird es schlimmer, dann zögere nicht, dir professionelle Hilfe zu suchen. Manches kann man alleine nicht bearbeiten.

Antwort
von julius1963, 15

Angst kennt jeder Mensch. Auch diese. Mein Rat: Schaff Dir Pfefferspray an. Es geht nicht darum, diesen zu benutzen, sondern um das Gefühl, Dich sicherer zu wissen. Irgendwann wirfst Du ihn in die Tonne, aber momentan wird er Dich mental schützen.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=pfefferspray&tbm=shop

Kommentar von AndreasBild ,

Das könnte eine Lösung sein, aber ich glaube ich bräuchte sowas wie eine kleine Beratung. Habe selbst sogar Angst in den Flur zu gehen, auch wenn das Licht an ist. Oder denke ich auch, dass wenn ich mir die Zähne putze und wieder vom Waschbecken hoch gehe in den Spiegel schaue, dass jemand hinter mir ist.
Sorry für den langen Text 😅

Kommentar von julius1963 ,

Ja, das klingt nach Angstzuständen. Viele Horrorfilme und -bücher???

Antwort
von Nicbur, 2

Angst warnt!!!!

Ich kenne das.nur Angst hindert sehr viel bitte spreche mit Neurologen oder Ärzten darüber.

Antwort
von Qochata, 15

mit ein paar tipps wirst du das nicht loskriegen. gehe zu einem Psychologen damit. der Hausarzt gibt dir überweisung

Antwort
von Beings140, 16

Könnte vieleicht ihrgendeine Phobie sein oder sowas

Kommentar von AndreasBild ,

Ich habe schon ein wenig im Internet gelesen, kann es mir aber nicht vorstellen, dass es eine Phobie sein könnte.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten