Frage von gomezcorleone, 32

Verfahrensdauer eines Ablehnungsgesuch wegen Befangenheit gegen einen Richter in Kindschaftssachen welche dem Beschleunigungsgebot unterliegen?

Mit Schriftsatz vom 18. Dezember 2015 habe ich einen Am Familiengerechte verhandelnden Richter wegen der Besorgnis der Befangenheit abgelegt. ( Über 8 Monate untätigkeit, welche einer Rechtsverweigerrung gleich kommt, Beleidigung und Missachtung von Beweisanträgen ) Nach nunmehr weiteren 4 Monaten wurde dieses Gesuch erwartungsgemäß Als "Unbegründet" Zurück gewiesen.

Sofortige Beschwerde wird seit dem 27.04 beim OLG verhandelt. Meine Frage muss ich eine So "Rechtsfremde" verfahrensdauer einfach so Hinnehmen ?

Welche Möglichkeiten bieten sich Sollte auch das OLG trotz Beschleunigungsgebot das Ablehnungsgesuch nicht Fördernd bearbeiten?

Antwort
von haufenzeugs, 13

du musst die sache mit deinem anwalt besprechen. in der regel sind verfahren in familienangelegenheiten unglaublich langatmig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten