Frage von playmaker12, 181

Verfahren wurde nach § 154 II Stpo vorläufig eingestellt, ist hier eine Zivilklage trotzdem möglich?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 106

Eine Einstellung nach 154 StPO ist eine Einstellung aus prozessökonomischen Gründen. Hat der Beschuldigte derart viel "an der Backe", dass eine Bestrafung seiner Tat nicht mehr ins Gewicht fiele, kann danach eingestellt werden. 

Du kannst sicher auch zivilrechtlich deine Forderungen durchsetzen, aber ich befürchte, dass du nur einer unter vielen sein wirst. 

Kommentar von playmaker12 ,

aber § 406d, Abs. 1 StPO besagt dass ich nur auf antrag auskunft darüber bekommen dass heißt wenn ich mich bei der Staatsanwaltschaft nicht melde kommt auch nichts von denen??

Kommentar von furbo ,

Du bist doch schon ohne Antrag nach 406d,1 StPO informiert worden, dass das Verfahren eingestellt wurde. Du kannst natürlich einen Antrag stellen und weitere Infos erfragen. 

Kommentar von playmaker12 ,

Nein bin ich nicht, ich bin nur interessiert daran weil ich letzten mit einer guten freundin darüber diskutiert habe die jura studiert und sie war sich da auch nicht sicher aber mich selber betrifft dass jetzt nicht 

Kommentar von furbo ,

Ach so. Im Strafverfahren wird der Geschädigte über den Verfahrensausgang informiert, das auch ohne Antrag. 

Antwort
von Ahzmandius, 91

Strafrecht hat mit Zivilrecht nichts zu tun(man wird das Urteil aus dem Strafrechltichen Verfahren zwar berücksichtigen, aber ihm nicht zwingend folgen).

Es ist möglich, dass wenn man im Strafprozess freigesprochen wird, trotzdem zivilrechtlich belangt wird.

Antwort
von JuraErstie, 99

Natürlich.

Kommentar von playmaker12 ,

Wird denn der Geschädigte auch davon informiert dass das Verfahren eingestellt worden ist, weil sonst könnte er ja keine Zivilklage einreichen??

Oder hat der Geschädigte garkein Recht darauf zu erfahren ob man verurteilt, freigesprochen oder ob das Verfahren eingestellt wurde.

Kommentar von Droitteur ,

Zivilklage kann der Geschädigte so oder so erheben. Ob man das Strafverfahren abwartet oder so oder so herum arbeitet, ist eine andere Frage.

Kommentar von JuraErstie ,

zunächst mal, um welches Delikt ging es denn überhaupt?

Kommentar von playmaker12 ,

ging um Betrug

Kommentar von JuraErstie ,

Ja auch als Geschädigter wird man informiert, wenn ein Verfahren eingestellt wird.

Es ist dann aber natürlich fraglich, ob der Streitwert so hoch liegt, dass man ein zivilrechtliches Verfahren anstreben möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community