Frage von PetrZ, 764

Vereiterung nach Weisheitszahn-OP ohne Antibiotika heilbar?

Hallo, ich hatte vor drei Tage eine Weisheitszahn-OP bei welcher meine beiden unteren Weißheitszähne entfernt wurden. Anlass war, dass sich das Zahnfleisch über dem rechten Zahn entzündet hat und eiterte.

Diese Eiterung ist jetzt nach der OP immer noch da (siehe Bild). Es tut nicht weh, verbessert sich aber kaum.

Ich nehme keine Antibiotika und würde gern dabei bleiben. Ist es möglich, dass die Eiterung auch ohne Antibiotika weggeht?

Antwort
von Achim19651, 574

Moin,

die sollte von alleine weggehen. Als ich vor 11 Jahren den Weisheitszahn gleich beim Zahnarzt gelassen habe, hatte ich nach jeder Mahlzeit Zähne mit Elmex geputzt und mit Odol verdünnt gespült. Hat geholfen, gab keine Schwellung. Das Loch war allerdings erst nach gut zwei Wochen halbwegs zu.

Gruß

Antwort
von ErsterSchnee, 509

Du könntest die Hekla Lava aus der Apotheke holen und es damit versuchen.

Antwort
von mubsi13, 466

Ich würde da kein Risiko eingehen und das Antibiotika nehmen.

Kommentar von PetrZ ,

Danke. Für mich stellt aber auch Antibiotika ein risiko, weil ich allergiker bin und nach antibiotika die Sensitivität gegenüber Pollen bei mir steigt. Daher muss ich es abwägen.

Letztendlich wird natürlich zählen, was die Ärztin morgen sagt.

Antwort
von LotteMotte50, 427

das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen warum bist du denn so gegen Antibiotika?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community