Frage von sepp333, 97

Vereinsgründung was ist zu beachten?

Hallo ich möchte einen Verein gründen einen e. V. was muss beachtet werden wo muss ich überall ihn zu welchen Behörden

Antwort
von solianer, 26

die wichtigste frage: warum "eingetragener" verein???? 2.frage: gemeinnütziger oder geselliger verein? die anerkennung der gemeinnützigkeit ist steuerlich von vorteil. je nach der beantwortung sind unterschiedliche satzungen zu erstellen. hilfe gerne über den bdvv.de . viel erfolg

Antwort
von CharaKardia, 59

Puh, das über Gutefrage.net zu erklären, klappt wirklich nur in Grundzügen - für einen e.V. musst du erstmal eine Satzug ausarbeiten, damit dann zum Finanzamt, wenn das entsprechend die Gemeinnützigkeit anerkennt, gehts damit ab zum Amtsgericht. Je nach dem, in welchem Bereich der e.V. sein soll, kommen auch noch andere Ämter mit ins Spiel (Veterinäramt bspw.). Einen Anwalt und/oder Steuerberater brauchst du nicht unbedingt, wenn du dich damit auskennst. Das mal so in aller Kürze...

Kommentar von derhandkuss ,

Zum Finanzamt brauchst Du nur, wenn der Verein als gemeinnützig anerkannt werden soll.

Kommentar von CharaKardia ,

Davon bin ich ausgegangen. Ansonsten kann man sich den e.V. ja meist auch sparen und "nur" beim Verein bleiben. Die Steuererklärung ist auch beim e.V. Pflicht, allerdings entfällt natürlich dir vorherige Prüfung der Gemeinnützigkeit.

Antwort
von derhandkuss, 50

Ihr müsst zunächst einmal mindestens 7 Mitglieder sein, die eine Gründungs-versammlung abhalten. Auf dieser werden gewählt 1. und 2. Vorsitzender, Kassierer plus Stellvertreter, Schriftführer. Gleichzeitig gebt Ihr Euch eine schriftliche Satzung. Diese wird von einem Notar geprüft. Sind alle (Form-) Vorschriften erfüllt, veranlasst der Notar eine Eintragung ins Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht.

Kommentar von elmundoesloco ,

Die Satzung wird vom Notar nicht geprüft. Er zeigt vielleicht Fehler auf, aber beurkunden würde ein Notar auf Verlangen sogar ne selbstgedruckte Landkarte aus Google Maps.

Der Rechtspfleger am Registergericht prüft die Satzung und weißt ggf. zurück, wenn diese mit den Gesetzen nicht vereinbar sind.

Antwort
von DerGeodaet, 35

Hallo,

erst braucht man ein Satzung. Mit der geht man zu einem Notar, der die Unterschriften der Vertretungsbetrechtigten beglaubigt. Der Notar schickt es dann zum Vereinsgericht und wenn alles als gut befunden wird, wird der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

Antwort
von olivengruen, 14
Antwort
von Throner, 34

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community