Frage von metatron2016, 32

Verein vorzeitig kündigen weil meine Tochter in der probezeit besser behandelt wurde als nach Vertragsabschluss?

Verein vorzeitige Kündigung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Theremin, 15

In solchen oder anderen Fällen, wo das im Vertrag abgeschlossen nicht eingehalten wird, gibt es das so genannte Sonderkündigungsrecht. Dies gibt es mit oder ohne Frist. Bei der Version mit Frist gibt man dem Vertragspartner eine Frist um diese Dinge zu ändern bevor man die Sonderkündigung einreicht. Bei besonders schweren Fällen wie zum Beispiel Vertrauensverlust unter Gewalt gibt es das Sonderkündigungsrecht ohne Frist. Schau mal danach.

Kommentar von metatron2016 ,

Vielen Dank schon mal, 

Denkst du das ich im hier geschilderten Fall auch damit durch komme ohne meine Tochter noch mal hin zu schicken? :

ich möchte gerne wissen ob ich eine reale Chance habe aus einem für meine 5 jährige Tochter abgeschlossen Vereinsvertrag herraus zu kommen.

Die Vertragsdauer ist 6 Monate, mit 3 Monaten Kündigungsfrist. 

Es handelt sich um Turn Unterricht 4x pro Monat und 1x Voltigieren auf dem Pferd. 

Gebühr pro Monat 51,-€.

Zu erwähnen ist das meine Tochter eine posttraumatische Belastungsstörung hat und mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung und Feingefühl benötigt als "normale Kinder" 

Als wir die Probe Stunde hatten hat sich die Trainerin richtig viel Mühe gegeben und ich entschied meine Tochter anzumelden. 

Nach dem 3 Training war die Sonderbehandlung rum und meine Tochter wollte sofort nicht mehr hin gehen. Ich habe es noch ein paar mal versucht sie zu überreden, aber es war nichts zu machen. Die Trainerin blieb hart und unlieb und meine Tochter bewegte keinen Fuß in die Turnhalle. Als ich den Vertrag kündigen wollte fiel mir auf das es bereits 3Tage über die Kündigungsfrist hinaus war und ich datierte die Kündigung zurück. 

4 Wochen später erhielt ich einen Anruf ob ich die kundigungsbestätigung erhalten habe. Da er keine Bestätigung per Mail bekommen hat. 

Ich öffnete die Email und bekam die Kündigungsbestätigung zum 31.7.17

Gekündigt hatte ich am 1.11.16 zum 1.02.17

Die Begründung war das die Kündigung zu 14 Tage zu spät ankam und der Vertrag sich somit um ein halbes Jahr verlängert. 

Kann ich diesen Vertrag nicht vorzeitig beenden weil die Trainerin nach der Eingewöhnung anders mit meiner Tochter umging?

Um eine kurze Hilfestellung wäre ich sehr dankbar. 

Kommentar von Theremin ,

Ich bin zar kein Jurist, aber ich denke schon, dass du damit durchkommst. Deine Tochter hat besondere Bedürfnisse, was die Trainerin wusste. Sie hat sich bereit erklärt, darauf einzugehen, was sie anschließend nicht mehr gemacht hat. Wichtig ist hier, dass du ihr eine Chance gegeben hast, daran etwas zu ändern, was sie auch nicht wahr genommen hat.
Ich würde aus besonderen Gründen das Sonderkündigungsrecht ohne Frist in Anspruch nehmen. Es gibt ein vorgefertigstes Formular im Internet, was du nur noch ausfüllen musst. Google mal danach und mache dies. Falls sie sich nicht darauf einlässt, hast du noch die Möglichkeit, ihr die Einzugsermächtigung zu entziehen. Dafür musst du bei deiner Bank anrufen.

Übrigens bin ich momentan in Ausbildung zum Psychothreapeuten. Daher ist so eine PTBS definitiv ein Grund! Ist deine Tochter in Behandlung?
Ich habe sehr sehr gute eRfahrung mit der traumamethode Somatic Experiencing gemacht. Im gegensatz zu anderen Traumabehandlungen  ist sie in der Lage, ein Trauma komplett aufzulösen. Leider wird diese Behandlung nicht von der Krankenaksse bezahlt und muss selber übernommen werden. Erkundige dich mal, ob es einen Therapeuten in deiner Nähe gibt, der SE ausübt. Wenn es kein Schocktrauma, sondern eher ein Bindungstrauma über längere Zeit ist, kann NARM sehr gut helfen. SE und NARM sind zwei sehr gut wirksame Methoden.

Kommentar von Theremin ,

Hat es funktioniert?

Antwort
von olivengruen, 4

Was steht im ´Kleingedruckten´? Wie sehen die Geschäftsbedingungen aus?

Kann ich diesen Vertrag nicht vorzeitig beenden weil die Trainerin nach der Eingewöhnung anders mit meiner Tochter umging?

Was hast du dafür getan, damit die Trainerin mit deiner Tochter wie zu Anfang umgeht? Wie ist die Kündigung begründet? Durch nicht erbrachte Leistungen entsprechend den Geschäftsbedingungen oder wodurch?

Für die Wirksamkeit einer Kündigung ist es erforderlich, dass sie fristgerecht beim Empfänger eingeht und nicht, welches Datum auf dem Kündigungsschreiben steht. Eine Kündigung stellt man daher am besten immer per Einwurfeinschreiben zu. Da das wohl alles nicht passiert ist und du zudem auch noch bei der Frist bzw. dem Datum ´geschummelt´ hast, haben die den Vertrag bis zum nächstmöglichen Datum weiterlaufen lassen und zwar entsprechend des Eingangs bei Ihnen. In welchem Maße dir ein Sonderkündigungsrecht zusteht, solltest du aus den Geschäftsbedingungen entnehmen können, die du mit dem Vertrag ja unterzeichnet hast.

Antwort
von DerSchopenhauer, 6

Das Vereinsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) kennt nur wenige zwingende gesetzliche Vorschriften.  Die Satzung ist das A und O; im Verein darf sogar "diskriminiert" werden; das AGG gilt hier nicht - wenn also die Satzung nichts Entsprechendes zur Situation vorsieht, gilt die in der Satzung verankerte Kündigungsfrist.

Kommentar von olivengruen ,

es scheint sich hier aber um einen wirtschaftlichen Verein zu handeln, für den die Regeln des Vereinsrechts nur bedingt anzuwenden sind bzw. gar nicht gelten. Die ´Satzung´ wird hier vermutlich durch ´Geschäftsbedingungen´ ersetzt sein.

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Wirtschaftliche Vereine sind genehmigungspflichtig (je nach Bundesland durch die Polizei) und es gibt nur sehr wenige davon (meist eine gewisse Form der Genossenschaft, bei denen das GenG unzumutbar wäre) - es gibt keine Anzeichen dafür, daß es sich nicht um einen "normalen" Verein handeln sollte...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten