Frage von ThinkPadL450, 18

Verein gründen um Eigentumsrechte zu behalten?

Hallo,

Ich habe eine ziemlich ungewöhnliche Frage und bitte euch daher nur zu antworten wenn ihr euch mit eurer Antwort sicher seid. Halb-Wahrheiten helfen mir leider nicht.

Also folgendes: Meine Mutter ist leider sehr krank, sie leider an Amyotropher Lateralsklerose, kurz ALS - ja, dass was ihr vermutlich von der "Ice Bucket Challenge" kennt.

Ich bin Student und muss auf mein Geld sehr achten. Dennoch würde ich meiner Mutter gerne zu Weihnachten ein paar teure Sachen schenken - allen voran ein Computer und Handy von Apple, da sie mit dem Sprachassistenten sehr gut zurecht kommt und aufgrund ihrer gelähmten Hände sich anders nicht verständigen kann.

Das Problem bei der Sache - sie wird früher oder später ihrer Krankheit erliegen. In dem Moment treten eine Menge finanzieller Verpflichtungen in Kraft, die an mich übertragen werden würden, sofern ich das Erbe annehme. Da ich aber wie gesagt kein Geld zum verschenken habe steht bereits jetzt für mich fest, dass ich das Erbe ausschlagen werde. Das heißt dann allerdings auch, dass sämtliche Wertgegenstände ( wie etwa Computer und Telefon) die meiner Mutter gehören in die Erbmasse übergehen und dann versteigert werden, um die Kosten zu decken. Daher frage ich mich ob es nicht möglich ist einen Verein zu gründen, der auf meinen Namen läuft und ihr offiziell (mit Vertrag) die Gegenstände für einen symbolischen Preis von 1€/Monat leiht. So würden die Geräte im Todesfall wieder in die Hände des Vereins übergehen (also meine), ohne dass ich das Erbe antreten müsste.

Bevor jetzt jemand meint ich würde eure Steuergelder verbrennen: Tue ich nicht. Es geht hier um Forderungen aus dem Privaten-Sektor, wie z.B. die Räumung und Renovierung der Wohnung was mit Sicherheit nicht weniger als 3000€ bis 5000€ kosten würde, da entsprechende Modifikationen an der Wohnung vorgenommen wurden aufgrund der Erkrankung meiner Mutter. Das ist Geld was ich nicht habe. Alles andere, auch die Beisetzung, sind bereits finanziert.

Also, wenn mir jemand "ans Bein pissen" will, lasst es, ich werde euch ohnehin blocken, also spart euch die Zeit. Jeder der schon einmal einen dermaßen heftigen Krankheitsfall in der Familie hatte weiß mit Sicherheit das man alles mögliche tut um der betroffenen Person zu helfen. Das ist alles was ich möchte, meiner Mutter helfen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 13

Das mit den Verein ist schlicht und ergreifend Quatsch. Es geht auch viel einfacher.

Dennoch würde ich meiner Mutter gerne zu Weihnachten ein paar teure Sachen schenken

Ich Gedankenfehler liegt beim Schenken.

Sie können der Mutter die Sachen auch leihen und den Leihvertrag am Besten schriftlich festhalten.Außerdem sollte vermerkt sein, das die Leihe mit den Tod des Entleihers endet.

Damit wird Ihre Mutter nicht Eigentümer und sie können die Sachen wieder zurückverlangen, unabhängig davon ob Sie Erbe sind oder nicht. Wichtig ist, das sie Ihre Ansprüche gut darlegen können, also Kaufvertrag mit Ihnen und Leihvertrag mit der Mutter.





Antwort
von GanMar, 8
Daher frage ich mich ob es nicht möglich ist einen Verein zu gründen, der auf meinen Namen läuft und ihr offiziell (mit Vertrag) die Gegenstände für einen symbolischen Preis von 1€/Monat leiht.

Warum so kompliziert?

Überlasse ihr PC und Smartphone lediglich zur Nutzung, bleibe aber selbst Eigentümer. Mir erscheint es nicht notwendig, erst einen Verein zu gründen, der Eigentümer der Geräte sein soll.

Antwort
von miezepussi, 11

Du kannst die Sachen kaufen und Mutti leihen. Erzähle möglichst vielen von dieser Leih-Aktion, damit du die Sachen schnell nach Ihrem Tod zurück bekommst und diese nicht verscherbelt werden. Verwahre die Quittung.

(Meine Mama ist 2014 an ALS gestorben. )

Antwort
von agentharibo, 8

Du möchtest also einen Überlassungsvertrag mit deiner Mutter begründen.

Warum machts du keinen Leihvertrag über die besagten Gegenstände?

Wenn deine Mutter verstirbt, endet automatisch der Zeitraum und die Gegenstände der Leihe sind zurück zu geben.

Warum willst du einen "Elefanten" daraus machen?

Kommentar von Joergi666 ,

exakt, alles andere wäre Unsinn bzw. überhaupt nicht durchzuführen.

Kommentar von ThinkPadL450 ,

Danke, dass klingt vielversprechend! Ich wollte nicht bewusst einen Elefanten daraus machen - ich wusste nur nicht dass ich als Privat Person einen solchen Vertrag aufsetzen kann. Ich dachte dass so etwas nur zwischen einer Körperschaft und einer natürlichen Person möglich sei, nicht aber zwischen zwei natürlichen Personen. 

Ich werde mal ein wenig Googlen zu dem Thema. Danke!

Würdest du empfehlen einen solchen Vertrag dann durch einen Anwalt aufsetzen zu lassen, oder kann mich sich da auf Vorlagen aus dem Internet verlassen? Es sollte halt Hieb und Stichfest sein, im Zweifel gerichtlich belastbar.

Kommentar von agentharibo ,

Da es sich um Mobilien handelt, gehen 2 Formen.

1. Mietvertrag

2. Leihvertrag

Wozu einen Anwalt?

Setz dich endlich an deinen PC und lad dir ein Muster aus dem Internet runter.

Dann nicht vergessen für Mutti die Dinge zu besorgen.

Alles Ünnotige was Geld kostet sein lassen!!!

Antwort
von schelm1, 10

Sie kaufen die Dinge auf Ihren Namen und Ihre Rechnung, sind und bleiben Eigentümer, auch wenn diese Dinge interimsweise durch Dritte genutzt werden!

Alles andere wäre sinnentfremdeter "Firlefanz".

Ihr Exkurs über Erbe und Verpflichtungen ist damit erledigt. - Schlagen Sie schlicht aus!

Antwort
von webya, 8

Die Sachen kaufen und ihr leihweise überlassen. Dafür brauchst du keinen Verein. Solange du die Rechnung auf deinen Namen hast ist das kein Probem.

Mache es nicht so kpmpliziert.

Antwort
von walthari, 6

Persönliche Sachen, Familienandenken, Schmuck etc. fällt nicht wirklich in die Erbregelung, es geht da nur um wirklich wertvollen Besitz, niemand wird etwas sagen wenn du den Nachlass regelst und neben Andenken, Familienunterlagen etc. auch die Technik an dich nimmst.

Falls du das doch über die Vereinsschiene machen möchtest würde ich das für möglich halten, allerdings nicht als eingetragener Verein da der Aufwand für einen e.V. (mit Steuerbefreiung) doch recht hoch ist und einige Zeit braucht bis der offiziell im Vereinsregister eingetragen ist. Zu dem Thema Vereinsform kannst du dich auch kostenlos beraten lassen, normalerweise von einem Rechtspfleger (bei der Stadtverwaltung fragen)


Kommentar von ThinkPadL450 ,

Danke, aber ich würde das Erbe ja nicht annehmen, dass ist das Problem, also glaube ich auch nicht dass ich den Nachlass "regeln" kann.
Und bei einer Person die nur die minimal Rente erhält denke ich schon, dass ein neues Macbook und iPhone als Wertgegenstände zählen. 

Zum Thema Verein: Das deckt sich ja mit der Aussage von agentharibo, ich habe scheinbar zu aufwendig gedacht.

Antwort
von joheipo, 3

Das ist zwar eine interessante Konstruktion, aber nicht haltbar.

Informiere Dich mal über das Vereinsrecht: ein Verein, der nur aus einer Prson besteht und nur zu einem einzigen Zweck gegründet wurde, nämlich Vermietung an eine einzige Person, die zudem noch eine Verwandte 1. Grades des "Vereinsvorsitzenden" ist, wird nicht anerkannt.

Eine Möglichkeit ware, daß Du ein Gewerbe anmeldest und die Geräte "vermietest". Auch diese Konstruktion wäre wacklig, aber Du umgingest zumindest die strengen Auflagen des Vereinsrechts.

Antwort
von Omikron6, 8

"Du" als Person kannst nicht der "Verein" sein. Informiere dich über die Rechtsnatur eines Vereins und du wirst feststellen, dass dein Konstrukt nicht möglich ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community