Frage von Hilfgar, 74

Verechnung mit Darlehen rechtens ?

Schönen guten Tag zusammen,

Ich habe eine Darlehen aufgenommen zusammen mit meinem Bruder und meinem Vater für einen Immobilienkauf. Das Darlehnen wird brav jeden Monat bedient so das wir nicht im Verzug sind. Mein Vater hätte dieses Jahr eine Lebensversicherung ausgezahlt bekommen sollen , die Versicherung hat allerdings die Lebensversicherung genutzt für eine Sondertilgung des Darlehnens ohne dies vorher mit uns ab zu sprechen. Die Lebensversicherungen sind nicht im Darlehnensvertrag erwähnt. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt das dies nun nicht mehr änderbar sei und nun die einfache Frage dürfen sie das .

mfg Möller

Antwort
von Apolon, 24

 Mein Vater hätte dieses Jahr eine Lebensversicherung ausgezahlt bekommen sollen , die Versicherung hat allerdings die Lebensversicherung genutzt für eine Sondertilgung des Darlehnens ohne dies vorher mit uns ab zu sprechen.

Bei deiner Antwort läuft etwas schief.

Die Lebensversicherung ist mit Sicherheit an den Darlehensgeber abgetreten worden. Diese Abtretungserklärung lag auch mit Sicherheit dem Lebensversicherer vor.

Und somit war der Lebensversicherer verpflichtet die Auszahlung an den Darlehensgeber vorzunehmen.

Bedeutet auch gleichzeitig, dass deinem Vater keine Originalpolice mehr über die Lebensversicherung vorlag.

Gruß N.U.

Kommentar von Hilfgar ,

Danke für die Antwort, allerdings muss ich die Fakten wohl ein wenig ausführlicher darlegen. Die LV´s waren in keinster Art und Weise als Sicherheit hinterlegt für das Darlehen . Auch die Orginalpolice befindet sich nach wie vor in unserem Besitz. Der einzige Schnittpunkt an der ganze Sache ist , das die Lebensversicherung aus den siebziger Jahren beim selben Institut abgeschlossen wurde wie das Darlehen aus dem Jahr 2010 . 

Kommentar von Apolon ,

Schau dir mal die Vertragsunterlagen des Darlehens an, ob dort nicht doch ein Hinweis zu finden ist, dass die LV abgetreten wurde.

Solltest du recht haben, sollte dein Vater der Versicherung eine Frist für die Auszahlung seiner Police setzen (schriftlich) mit Einschreiben und Rückschein.

Mit dem Hinweis, ansonsten die Angelegenheit einem Rechtsanwalt zu übertragen.

Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass du recht hast.

Kommentar von flareb ,

Für das was geschehen ist müsste es natürlich eine vertragliche Grundlage geben - und das kann nur der Darlehensvertrag selber sein. Eventuell wurde dies derzeit so unterschrieben, ohne das es explizit erwähnt wurde bei Vertragsabschluss. 

Falls sich im Darlehensvertrag nichts zu dieser "Sondertilgung" finden lassen sollte, dann schnellsten Widerspruch einlegen und Geld anfordern. Aber so wie bereits vorgeschlagen per Einschreiben. 

Nach deiner Info ist die Lebensversicherung aber nirgends erwähnt im Darlehensvertrag. Also schriftlich drauf bestehen, dass der Vertrag wieder hergestellt und ausgezahlt wird, bzw. das ins Darlehen geflossene Geld an deinen Vater ausgezahlt wird.

Einschreiben - Frist setzen 10-14 Tage. Falls keine Reaktion erfolgt, das gleiche Prozedere nochmals von vorne, dann allerdings die Willenserklärung mit der Rückabwicklung von einem Gerichtsvollzieher zustellen lassen (Kosten ca. 80 €). 

Antwort
von NochWasFrei, 34

Nein, das dürfen die, so wie du es schilderst, nicht.

Ich kann mir aber auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass das wirklich genau so passiert ist.

Antwort
von archibaldesel, 26

Warum fragst du bei der Versicherung nicht nach der Rechtsgrundlage für dieses Vorgehen? Hier muss man raten, da niemand die Verträge kennt. Die können es dir definitiv sagen.

Antwort
von Zakalwe, 45

die Versicherung hat allerdings die Lebensversicherung genutzt für eine Sondertilgung des Darlehnens ohne dies vorher mit uns ab zu sprechen.

Wie kann das sein? Woher wusste denn die Versicherung von dem Darlehen und wieso lässt der Darlehensgeber einfach so eine große Sondertilgung zu? Das muss doch so vereinbart gewesen sein, ansonsten ergibt das keinen Sinn.

Da du hier mit Sicherheit nicht alle Informationen dazu dargelegt hast, kann man das auch nicht beurteilen.

Kommentar von Hilfgar ,

Der Darlehensgeber und die Versicherung sind ein und das selbe Institut. Nur das die Lebensversicherung aus den siebziger Jahren stammt und das Darlehen aus dem Jahr 2010 . Laut Darlehensvertrag ist übrigens eine so große Sondertilgung ausgeschlossen. Maximal die üblichen 12000,- € im Jahr 

Kommentar von Apolon ,

Eine Tilgung eines Teilkredites durch eine abgetretene Lebensversicherung hat mit einer möglichen Sondertilgung nicht das geringste zu tun.

Antwort
von Omikron6, 38

War der Lebensversicherungsvertrag gegebenenfalls als Sicherheit für das Darlehen abgetreten gewesen? Dann wäre zu Recht die Auszahlung zur Darlehenstilgung verwendet worden.

Antwort
von Heidrun1962a, 21

Woher weiß die Versicherung von dem Kredit? 

Die LV wurde sicher an den Kreditgeber abgetreten und damit sollte eine Sondertilgung gemacht werden.  

Kommentar von Hilfgar ,

Beides im selben Institut und die Lv wurde noch nicht mal als Sicherheit hinterlegt.

Antwort
von sylvie82, 38

wenn eine sondertilgung vereinbart ist, kann man das auch nutzen. woher das geld stammt, ist der bank egal. dein vater ist ein erwachsener mann und wenn er seine lebensversicherung so einsetzen möchte, darf er das

Kommentar von Hilfgar ,

Genau das ist der Knackpunkt, er wollte es nicht und wurde auch nicht gefragt .  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten