Verdoppelungs- und Halbwertszeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

in der Formel für die Halbwertzeit hast Du die beiden Unbekannten 

λ und t. Eine davon muß bekannt sein, damit die andere berechnet werden kann.

Eine typische Aufgabe wäre: Jod 131 hat eine Halbwertzeit von 8 Tagen (t=8). Nach wieviel Tagen wären nur noch 10 % einer Menge dieses Stoffes vorhanden?

Dazu müßtest Du erst einmal λ berechnen: e^(8λ)=0,5

Das geht über den natürlichen Logarithmus, dessen Basis e ist:

8λ=ln(0,5)

λ=[ln(0,5)]/8=-0,08664339757

Nun kannst Du dies in die Formel e^(-0,08664339757*t)=0,1 einsetzen und nach dem gleichen Schema t berechnen:

(-0,08664339757*t)=ln(0,1)

t=[(ln(0,1)]/-0,08664339757=26,575=26 Tage und 13,8 Stunden. Nach dieser Zeit wären also nur noch 10 % der Ausgangsmasse vorhanden, der Rest wäre bereits zerfallen.

Wenn Du anstatt 0,5 2 als Ergebnis nimmst, kannst Du Lambda auch für die Verdoppelungszeit berechnen.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?