Frage von Meine5teTasse, 66

Verdirbt Geld den Charakter oder zeigt es den wahren Charakter?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von berkersheim, 49

Diese Frage einigermaßen solide zu beantworten ist in einem dualistischen Seinsverständnis schwierig, das in Materie und Geist unterteilt. Wozu gehören BEZIEHUNGEN, die, wie man an der Liebe erkennen kann, eine große Kraft auf unser Verhalten ausüben können? Beziehungen sind weder rein geistig noch rein materiell und doch mit beidem wirksam verknüpft. Was ist ein Euro-Stück wert? Als Münze kaum was, wenn da nicht der Effekt wäre, dass Dir ein Bäcker dafür ein Brötchen gibt. Bist Du satt, steckst Du es evtl. achtlos für später in die Tasche. Bist Du fast am Verhungern, dann rettet ein EURO-Stück fast Dein Leben! Beziehungen sind nicht unabhängig von Situationen.

Grundlegend für Geld ist das menschliche Verhalten der Wertschätzung. Wir WERTEN als Lebewesen ständig, was dem Überleben dient und was ihm schadet. Werten ist ein in Beziehung setzen von Realitäten zu unserem Überlebensbedarf. Grundnahrungsmittel, Bedarf an schützender Kleidung und einem Dach über dem Kopf sind uns viel Wert. Wer uns dazu verhilft, es in der Gemeinschaft sichert, dem geben wir Macht. Das alles gilt bereits ohne Geld, in ursprünglichen Zeiten einfacher Organisation in Familienclans und direkter Güteraufteilung. Erst mit Fortschritten gemeinschaftlicher Produktion und dem Austausch so produzierter Güter kommt Geld als Tauschmittel ins Spiel. Und siehe da: DIe Macht über das Geld reißen sofort die Mächtigen, die Könige und Pharaonen an sich und lassen ihr Gesicht drauf prägen. "Ich hab das Sagen, Ich verteile!" Macht und Wert sind eigentlich nur zwei Seiten einer Beziehungsmedaille.

Was bedeutet Charakter? Im Grunde, wie weit wir bei uns und gemeinschaftlich geteilten Werten bleiben und wie weit wir uns von nicht selbst erstandenen Werten, nicht selbst verdienter Macht korrumpieren, "kaufen" lassen. Nicht Geld verdirbt den Charakter, nicht wenn es mit eigener Leistung ehrenhaft erworben ist. Der Versuchung nicht widerstehen zu können, sich außerhalb der Fairness Geld und Macht über die eigenen Leistungen hinaus verfügbar zum machen, das ist ein Sog, der in unethisches Handeln führt. Das ist leichter in einer Gesellschaft, in der ethisches Verhalten klein geredet wird, gesellschaftlich faires Verhalten pulverisiert wird. Und jetzt ein sehr provokanter Satz von Nietzsche zum Schluss aus Zarathustra (477):

"Ach, wo in der Welt geschahen größere Torheiten, als bei den Mitleidigen? Und was in der Welt stiftete mehr Leid, als die Torheiten der Mitleidigen?" Das kann man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Kommentar von grtgrt ,

Diese Frage zu beantworten, ist keineswegs schwierig, denn:

Ob sich der Charakter eines Menschen durch Geld verderben lässt, hängt von der Güte dieses Charakters ab.

Kommentar von berkersheim ,

Das wird auch nicht bestritten. Mir ging es darum, in die Diskussion einzubringen, was an Geld diesen Sog ausübt, dem schwache Charakter nicht widerstehen können.

Antwort
von unitel2000, 66

Man sollte glaub unterscheiden, wie du zu den Geld gekommen bist. Es hat sich gezeigt, dass Geld welches nicht selbst verdient wurde, durch Lottogewinn, Erbschaft oder Aktiengeschäft, schnell wieder weg ist, weil der neue Eigentümer es nicht durch harte Arbeit verdient hat.

Das wiederum hat aber nichts mit Charakter zu tun, sondern mit dem Erhalt des Geldes.

Ich glaube, dass viel Geld meist den Charakter prägt und zeigt, der in einem steckt. Der Charakter ist schon vor dem Geldseegen da, er zeigt sich aber, wenn du Geld bekommst.

Die einen werden arrogant, verschwenderisch und sogar unzufrieden. Der Antrieb fehlt auf einmal, das Ziel im Leben etwas zu erreichen, weil ja genug Geld jetzt da ist. Daher greifen vielen dann auch zu Drogen....

Kommentar von sarahj ,

"weil ja genug Geld jetzt da ist. Daher greifen vielen dann auch zu Drogen."
Das sehe ich nicht so.

Antwort
von Woropa, 51

Ich würde sagen, es  verdirbt den Charakter. Wenn jemand viel Geld hat, dann wird er oft arrogant, überheblich, auch manchmal taktlos. Das ist leider so. 

Kommentar von mxxnlxght ,

Aber wenn der Mensch Macht hat, wird er zu dem, das er vielleicht ist. Böse, hinterlistig, stolz.

Antwort
von Mischiiii919, 59

Kommt vermutlich stark auf den Menschen an. Glaub da kann man nicht pauschalisieren

Antwort
von FragenderA113, 8

Ein guter und starker Charakter lässt sich nur schwer durch Geld verderben, aber wenn es doch passiert, heisst das, das die schlechten Wesenszüge schon vorher drin waren und "Nährboden" erhalten haben. 

Antwort
von xHellraiserM, 58

Ich denke mal, das kann man pauschal nicht sagen, das ist wohl von Person zu Person verschieden.

Antwort
von SiViHa72, 53

Ich denke, es kann ihn verderben, wenn vorher schon ein Keim Verderbnis vorhanden war. Letztendlich unterstreicht es also den Charakter.

Antwort
von BlackoutTime, 48

aber auch nicht zwangsweise. Ich war in meiner Kindheit Ewigkeiten mit dem Sohn einer der reichsten deutschen Famlien (befindet sich mit einem Vermögen von ca. 600 Mio € unter den Top 200) befreundet... ich wusste, dass die nicht gerade die Ärmsten sind, aber dass sie SO reich sind, wurde mir erst nach dem Ende der Freundschaft bewusst.

Vater,Mutter und Bruder+Großeltern des Freundes waren super nett und total bodenständig!   Und haben ganz normal bei Discountern, etc. eingekauft ;)    (Ihr Anwesen+Haus war natürlich schon riesig)

Antwort
von mxxnlxght, 8

Die Aussage ist rhetorisch Paradox.

Jeder wird dir anderes Erzählen. Wie es letzten Endes ist, weiß man nicht.

Antwort
von KaiuweBrock, 28

Kommt auf den Mensch drauf an und wie erwachsen er ist. Wenn er mit Geld umgehen kann, kein Problem. Wenn nicht, dann GROßES PRoblem!

Antwort
von tuilaai, 37

Wenn man mit Geld gut umgehen kann, dann nein, wenn nicht, Ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community