Frage von Wandfarbe,

verdient man bei der bundeswehr mehr oder bei der polizei

verdient man bei der bundeswehr mehr oder bei der polizei

Antwort von knallcop05,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Grundgehalt ist bei Bundeswehr und Polizei bei gleicher Besoldungsgruppe dasselbe. Polizisten bekommen zusätzlich noch eine Polizeizulage in Höhe von 130 Brutto. Man darf aber nicht vergessen, dass im Polizeidienst das Eingangsamt je nach Laufbahn A7 oder auch A9 ist. Also vergleichbar mit Oberfeldwebel bzw. Leutnant. Polizisten steigen also schon als Berufsanfänger in höhere Besoldungsgruppen ein, als solche bei der Bundeswehr. Spezialisten bei der Polizei wie Hubschrauberpiloten oder SEK/GSG 9 Beamte, bekommen zusätzlich noch Zahlungen, die deutlich höher liegen, als die Zulagen für bspw. Fallschirmjäger. Hinzu kommt, dass Polizisten Überstunden 1 zu 1 gutgeschrieben bekommen, die entweder in Freizeit abgegolten werden oder auch auszahlbar sind. Das gibt es bei der Bundeswehr in der Form nicht.

Ausserdem werden Polizisten bei entsprechender gesunheitlicher Eignung alle mit Erreichen des 27. Lebensjahres Beamter auf Lebzeit. Berufssoldat zu werden, ist dagegen nicht so einfach.

Finanziell sieht es bei der Polizei gegenüber der Bundeswehr dann doch deutlich besser aus.

Antwort von Animefreak1996,

und wo arbeitest du heute bundeswehr oder polizei?

Antwort von FanVonDomi,

Die haben alle keine Ahnung! Der Berufssoldat verdient mehr! Der bekommt das halbe Jahr gezahlt. Ein guter bekannter frt 6 Monate im Jahr am Stk ins Ausland. Verdient 25.000 f die 6 Monate, also Monatlich 4166.70. Den Rest des Jahres hat er Frei, bzw. Training, wrenddessen verdient er 4000 Monatlich, das sind 24.000 in weiteren 6 Monaten. Ein Jahresgehalt von ungefr 49.000 + Weihnachtsvergung, Oster, Nikolaus und Ehrensold.

Kommentar von Enhaneunzig,

Ich habe selten so einen Quatsch gelesen. Selbst wenn man 6 Monate im Auslandseinsatz ist, hat man den Rest des Jahres nicht frei, sondern muss normal Dienst leisten. Natürlich hat man dann in den restlichen sechs Monaten seinen ganzen Jahresurlaub plus ein paar Zusatztage für den Einsatz, aber das genügt sicher nicht für ein halbes Jahr. Außerdem geht kaum einer 50% seiner Dienstzeit in den Einsatz. Um 4000 Euro netto zu verdienen müsste der "Bekannte" dann auch schon Stabsoffizier und verheiratet sein. Die Differenz von 166,70 Euro zwischen Einsatzgehalt und Grundgehalt zeigt schon, wie sinnlos die Rechnung ist, denn im Kosovo gibt es 62 €/ Tag und in AFG 110€/Tag zusätzlich steuerfrei, also bis zu 3410€ im Monat. Diese Antwort ist also von vor bis hinten Unsinn.

Antwort von hartycat,

Ganz wichtig ist auch die Bezahlung während der Ausbildung. Bei der polizei fängt man mit ca. 850€ an. bei der Bundeswehr wird man gleich als Soldat besoldet. Niedrigster Dienstgrad ca 1500€ netto.

Antwort von saarcoyote,

In der gleichen Gehaltsgruppe (also Laufbahn) vedienen die Soldaten und Poliisten das gleiche Grundgehalt. Aber sicherlich wird kein Polizist einen Fallschirmspringer- oder Strahlflugzeugführerzuschlag erhalten...

Antwort von catweazle01,

das kommt auf Deinen Dienstgrad an. Für alle gilt bundeseinheitlich die A und B Besoldung (gehobener Dienst ab A 9 bis A 13, B Besoldung ist höher als A 16)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community