Frage von Kugi123, 79

Verdienst nach Studium BWL?

Hallo, Ich will in naher Zukunft anzufangen BWL zu studieren in München. Dies habe ich auch meinen Bekannten zur Kenntnis gegeben. Nun meinte einer, ich würde danach eh nur ca 2000 Euro verdienen nach dem Studium. Das macht mich jetzt ein bisschen stutzig, denn ein Mitarbeiter bei Kaisers oder ein Elektriker nach der Ausbildung verdient ja auch ungefähr so viel. Also würde ich mir das noch mal überdenken, denn wenn das so ist, kann ich ja auch Elektriker werden, das gleiche verdienen und bin nicht so im Stress. Außerdem kannich dann noch mit meinem Moped herum cruisen nebenbei und vielleicht mal einen Abstecher in einer entfernten Stadt in der Pampa von Deutschland machen ( Hamm oder so). Ist das so mit dem Gehalt oder hat mich mein Bekannter mit den Infos ein bisschen gezinkt oder die bittere Wahrheit? Danke schon mal im Voraus, Alfons

Antwort
von Herb3472, 27

Wer hat Dir denn den Blödsinn erzählt, dass ein einfacher Arbeiter oder Handwerker € 2.000,- (netto?) ohme Zulagen verdient?

Selbstverständlich kommt es nicht allein auf das Studium an, was Du aus Deinem Leben beruflich machst. Und wenn es Dir wichtig ist, mit Deinem Moped ein wenig herumzucruisen, dann wirst Du es wohl auch trotz BWL-Studium nicht schaffen, als Generaldirektor oder Vorstandsvorsitzender ein Vermögen zu verdienen und Dich im Firmenwagen von einem Firmenchauffeur chauffieren zu lassen. Macht aber nix, denn Du bist ja ohnehin mit Deinem Moped zufrieden.

Antwort
von JoelGrubbe, 28

Es kommt ja auch darauf an in welcher Branche oder in welchem Unternehmen du arbeiten möchtest, also ein Bezirksleiter bei Lidl oder Aldi verdient nicht nur 2000€, da kommst du locker auf deine 4000-5000€ monatlich.

Antwort
von Dania123, 47

Ich kenne BWLer die stinkreich geworden sind und manche die echt nicht mehr als 2000 im Monat verdient haben. Es kommt in Studiengängen im Bereich der Wirtschaft letzten Endes auf die Einstellung eines Absolventen an und auf das was du drauf hast.

Kommentar von kingbongo ,

Ja, aber stinkereich wird man nicht mit nem Angestellenjob (bei 2000-3000 okken mtl ist hier meist Schluss) . Und nein,  BWLer die im Management von Konzernen  sitzen sind keine normalo Angestellen,  auch sind es keine typischen BWLer von einer 0815 Uni. 

Antwort
von MarcelDavis321, 37

Naja, ich denke das kann man so nicht pauschalisieren. Wie viel du verdienst hängt davon ab was du kannst und was du machst, ein Studium öffnet dir nur die Tür zu hohen Verdienstmöglichkeiten, es ist keine Garantie. Zudem (nicht böse gemeint) ist BWL der Studiengang den alle wählen die kein Plan haben, was sie wollen, da BWL'er in jedem Unternehmen gebraucht werden und der Studiengang zu den einfacheren gehört. Wenn du lieber Elektriker werden willst studier Elektrotechnik oder werd direkt Eklektiker. Was bringt dir ein guter BWL Job wenn du Elektriker sein willst? 8 Stunden einen Job zu machen der keinen Spaß macht ist wenig Sinnvoll wenn man bedenkt dass man die meiste Zeit des Tags mit arbeiten beschäftigt ist.

Antwort
von Lenzi404, 38

Das kannst du nicht sagen, BWL bietet viele verschiedene Möglichkeiten. Kommt drauf an, welchen Job du dann willst. Wenn du in Richtung Controling gehen willst, kannst du dir höheren Gehalt vorstellen.

Antwort
von Kugelflitz, 31

Ein Mitarbeiter bei Kaiser's oder ein Elektriker verdient 2000€???? Oh Gott, ich krieg mich nicht mehr ein vor Lachen!!!

Jetzt aber mal ganz ehrlich, wie soll das bei 8,50€/h und vielleicht 35h/Woche funktionieren?

Der Verdienst nach einem Studium der BWL ist allerdings nicht abschätzbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community