Frage von CSRage, 46

Verdienst mit Minijobs?

Hallo, ich bin 18 und leider noch in der Schule (bin zu oft umgezogen durch 3 Länder etc). Ich möchte aber nun aus der Bedarfsgemeinschaft meines Vaters austreten und langsam selbstständig werden, da mein Vater mir gar nichts bezahlt und ich mir auch mal den Führerschein etc zulegen möchte. Bis ich im September meine Ausbildung anfangen kann, hatte ich vor mir 2 Minijobs zuzulegen um einiges zu verdienen (damit ich auch einiges sparen kann), da ich nur wirklich ungern mich auch Hartz 4 beharren möchte. Ich hätte eine Wohnung für 300 Euro warm zur Verfügung sobald ich soweit wäre. Mit Harz 4 würden mir ja ca 300 Euro monatlich zustehen, mit einem Nebenverdienst +100 mit den 20% etc. Nun habe ich gedacht es wäre eher vom Vorteil, wenn ich mir lieber 2 Minijobs zulege. So verdiene ich doch mehr....dachte ich zumindest.

Kann mir da jemand helfen? Was wäre da die Beste Lösung? Wie verdiene ich am meisten Geld? Wie schaut es mit den Steuern etc aus?

PS: Möchte ungern zuhause sitzen und nichts tun. In der BG hier kann ich so gut wie nichts. Und da mein Vater das Geld lieber für sich ausgibt würde ich gerne selber mir meine Sachen zulegen und mich um alles kümmern. Die Situation zuhause ist sowieso unzumutbar. Wäre echt dankbar ein paar gute Antworten zu bekommen.

Danke

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 10

Aus der BG - mit deinem Vater kommst du dann raus,wenn du entweder deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst oder einen wichtigen Grund vorbringen und nachweisen kannst,dass es dir unzumutbar ist weiterhin mit deinem Vater zusammen zu leben !

Würdest du also die Zusicherung zur Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum bekommen,dann stünde dir auch dein voller Regelsatz von derzeit 404 € zu + dann deine angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),abzüglich deines anrechenbaren Einkommens.

Steuern würden auf Bruttoeinkommen erst ab ca. 950 € anfallen,wenn du aber einen versicherungspflichtigen Job hättest,also dann dauerhaft über 450 € verdienen würdest,dann gingen die normalen Sozialabgaben ab,bis 450 € normal nichts,wenn du dich bei der Einstellung von der Zuzahlung an die RV - befreien lässt.

Was dann an Sozialabgaben fällig wären,kannst du dir dann im Internet individuell nach deinem Einkommen kostenlos von einem Brutto / Netto Rechner berechnen lassen.

Deine Freibeträge sind dann zunächst deine 100 € Grundfreibetrag vom Bruttoeinkommen,was über den 100 € - 1000 € Brutto liegt stehen dir noch mal 20 % Freibetrag zu und von 1000 € - 1200 € Brutto sind es noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden addiert,theoretisch vom Netto abgezogen,ergibt dann dein anrechenbares Einkommen und dazu käme dann noch dein Kindergeld von 190 €,wenn du keinen Unterhalt von min. deinem Kindergeld bekommen würdest.

Das anrechenbare Gesamteinkommen wird dann von deinem Bedarf bzw. deinen dir zustehenden Leistungen abgezogen und sollte dann noch eine Differenz nach oben offen sein,dann stünde dir eine Aufstockung zu.

Wenn du dann in der Ausbildung bist und da schon in einem eigenen Haushalt lebst,dann hast du keinen Anspruch mehr auf ALG - 2,dann stünde dir vorrangig bei einer betrieblichen Ausbildung BAB - von der Agentur für Arbeit zu,wenn du deinen Unterhaltsbedarf nicht durch deine Netto Vergütung + evtl.Unterhalt decken könntest.

Antwort
von herakles3000, 15

Leider ist dein vorhaben nicht so möglich den würdest du zb eine 450 € job annehmen wird deinem Vater dan 350 € abgezogen also Dürftest du blos 100€ Verdinen Plus fahrtkosten.

2 Das Jobcenter bezahlt dir keine wohnung den die Werden sagen du must bis 25  zu hause wohnen.

3 du kanst keine 2 minijobs machen den über 450 € bist du steuerpflichtieg und must auch sozialabgaben bezahlen also geht auch das nicht

4. Wen du zb 200 € _anrechnungsfrei bekommen möchtest plus zb Fahrgeld bleibt nur eine ehrenamtliche arbeit mit Aufwandetschädiegung.

Das mus noch nicht mal  in einem Altenheim oder änlichem sein es ist sogar in einem Revierpark möglich ehrenamtlich zu arbeiten.

5 mit begin der Ausbildung bist du aus der bedarfgemeinschaft aber must leider von deinem  Ausbildungsgehalt deinen Meitanteil Bezahlen.Abr du könntest dazu verdinen wen du das mit erlaubnis deines Betriebes Einen Nebenjob machen Darfst oder  du machst später wen möglich einfach auch überstunden in deinem Ausbildungsbetrieb,.

6 Ist die situation unzumutbar und würde dich zb beim Lehrneen bzw deiner Ausbildung stören kanst du versuchen mit hielfe des jugenamtes auszuziehen bis 21 könne sie dir zb noch helfen und erst recht wen es um deine Ausbildung gehtaber ohne jugendamt komst du nicht an die möglichkeit mit dem jobcenter ausziehen zu könne es sei zb eine arzt würde dir das Atestieren.Oder Las dir von deinem Vater bescheiniegen das du ausziehn must das kann dir vieleicht auch Weiterhelfen.

Das jobcenter wird auch dein kindergeld anrechne deswegen wirst du auch keine 300€ bekomme wen du es seber bekommst was mit deinem auszug geht oder vieleicht auch jetzt schon.

Kommentar von CSRage ,

Natürlich komme ich aus der BG raus. Ich warte nur darauf, dass das Jugendamt durch meine schlechte Vergangenheit mit meinem Vater das grüne Licht gibt.
Kindergeld bekommen wir aus irgendeinem Grund nicht mehr.

Und die 2 Minijobs wollte ich mir zulegen nachdem ich aus der BG raus bin. Werde ja nicht unnötig arbeiten um nichts zu bekommen.

Kommentar von herakles3000 ,

'Wen du zb schon einen ausbildungsvertrag hast stell selber den Antrag auf dein Kindergeld den das steht dir dan mit deiner Ausbildung wider zu.Wen du zb nicht ausbidlungssuchen warst ist auch dan das kindergeld deswegen weggefallen.Aber 2 minijobs gehen nicht da zahlst du dan zuviele steuern und abgaben damit es sich überhaupt lohnt.Aber selbst wen die Wohnung inclusive nebenkosten nur 300 kostet ist die erstanschafung recht teuer und du bekomst zb Nur 1500-2000€ für die ersteinrichtung aber das reicht grade für die wichtiegen sachen (vom Jobcenter)außerdem must du ja auch strom bezahlen der ja recht teuer geworden ist zb rechnen mit bis 2200 kw JAhresverbrauch bei einem günstiegen anbieter mit cb 30 cent sind das mehr als 50 € im Monat..Vileicht steht dir auch mit deiner ausbildung bab pder Bafög zu.Leider kanst du erstmal den Führerschein vergessen da der dich mindesten 15000€ kostet oder mehr, es sei den du kanst vollzeit arbeiten gehen und verdinst um die 900-1000€ netto.Aber das jugendamt kann dir auch mit dem kindergld helfen.

Kommentar von isomatte ,

Wie oft soll ich dir das noch sagen,dass deine Angaben bezüglich der 100 € und Fahrkosten Blödsinn sind ?

Es gelten hier ab dem 15 Lebensjahr die Freibeträge nach § 11 b SGB - ll,darin sind diese 100 € Grundfreibetrag enthalten und auch die Aufwendungen für die Beschäftigung wie Fahrkosten sind darin enthalten.

Nur wenn man mehr als ca. 55 € für seine Aufwendungen pro Monat aufwenden müsste,kann man den übersteigenden Teil separat geltend machen.

Dazu muss man aber dann min. 400 € Brutto verdienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten