Frage von DjDaimler74, 123

Verdienst eines Kundenberaters in der Bank? Warum dar oder sollte ich das nicht auch wissen dürfen, schliesslich weiss sie/er ja auch was ich so an Einkünften h

Interressiert mich `mal; wenn man mich in der Bank berät ..... was dabei so in den Köpfen der Berater vor sich geht!?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Avioniq123, 82

Die Gehälter variieren sehr stark, doch kann man die Bruttogehälter in einem Bereich von 2800 € - 4500 € einordnen. 

Ich denke deine Frage resultierte aus einem vorangegangen Beratungsgespräch wo dir, so denke ich, einige nicht für dich zu treffende Angebote unterbreitet bzw. Lösungsansätze entgegen deiner Vorstellung gemacht wurden. 

In der Regel ist das auch so, dass die Beratung meistens darauf hinausläuft etwas neues abzuschließen, Verträge zu erweitern etc. Warum ist das so?Ganz einfach - Der gelernte Bankkaufmann ist geschult darauf, soviel wie möglich aus dem Kunden herauszuholen. 

Denn Bankkaufleute sind Meister der Zahlen und das ist auch deren Ziel - Umsatzsteigerung und das am besten zu 110 %. Banken sind Finanzdienstleiter die nur funktionieren wenn genug Umsätze gemacht werden.

Die Banken verdienen Ihr Geld nicht mit der Bereitstellung von Konten, sondern mit Verträgen. Daher ist es ja nur logisch, dass man dich dazu bewegt mehr Geld in die Bank zu investieren, statt in dich selbst. 

Klar wird es immer angepriesen als sei es eine der wichtigsten Investitionen in deine Zukunft / Rente etc. aber letztenendes gewinnt NUR die Bank.

Nimm es den Jungs und Mädels also net krum, die tun das wofür sie ausgebildet worden sind. Die, die den "Mecker" verdient haben sind die Jungs in der obersten Etage im Frankfurter Tower.

Kommentar von DjDaimler74 ,

Absolut richtig! Diese Erfahrungen habe auch ich so erleben müssen; seit dem habe ich sämtlich Vertraege lahm gelegt, und mache nur noch mit Aktien rum! :-)

Kommentar von webya ,

auch da verdient die Bank sehr gut dran.

Antwort
von kevin1905, 35

Ich kann den Ansatz durchaus verstehen, dass ich wissen will wie die Vermögenswerte eines Menschen aussehen, der von mir gerne hätte, dass ich ihm mein Geld anvertraue.

Ich erzähle meinen Kunden, sofern sie fragen, schon wie hoch meine Courtagen sind.

Zum evtl. Verkaufsdruck in Banken wurde ja hier bereits etwas geschrieben.

Antwort
von testwiegehtdas, 9

Du kannst mal Tariflohn Bank googeln. Ist sehr abhängig von der Bank (Sparkasse, Genossenschaft und private Banken), da sie unterschiedliche Tarifverträge haben. Dort wird dann nach TG (Tätigkeitsgruppe) und Berufsjahr sortiert. Welcher Job in der Bank welche TG ist kann man ebenfalls googeln.

Viele Banken zahlen ein 13. Gehalt und zum Teil noch zusätzliche Vergütung.

Antwort
von PaulBuchhorn, 61

Möchtest Du wissen was die im monat verdienen oder was deren Motivation für die angebotenen Produkte sind?

Bei der Beratung versucht der Berater für dich die Produkte herauszusuchen, welche zu Dir passen können. Das passen ist aber stark von seinen Zielen abhänging. In einer Bank hat jeder bestimmte Verkausfsziele. Sprich im Monat müssen X Baufinanzierungen verkauft werden und Y Versicherungen. Er bekommt also von seinem Vorgesetzten eine bestimmte Vorgabe und sollte diese möglichst erreichen. Ob es allerdings für Dich am besten ist, kannst nur Du selbst entscheiden.

Antwort
von Gustavolo, 11

DiDaimler:

Den Personenkreis könntest du erheblich ausweiten. Einkünfte kennt der Steuerberater, seine Mitarbeiter, der  Vorgesetze und die Personalsachbearbeiter, Rechtswälte und  Richter, der Gerichtsvollzieher anlässlich der Abgabe der eidestattl. Versichedrung usw. Und alle sollten ihre Einkünfte offenlegen?

Antwort
von bronkhorst, 21

Avioniq123 hat das schon richtig beantwortet, wenn auch mit einer recht negativen Bewertung der Beweggründe.

Bei Krediten mussten Banken immer schon wissen, wieviel ihre Kunden verdienen, weil sich daraus ja auch die Fähigkeit zur Rückzahlung ableitet.

Seit einigen Jahren sind Banken gesetzlich verpflichtet, ihre Kunden unter Berücksichtigung ihrer Kenntnisse, Risikobereitschaft und wirtschaftlichen Möglichkeiten zu beraten.

Für einen gutverdienenden Mittvierziger, der eine Altersvorsorge aufbauen will, können Aktienderivate eine sinnvolle Ergänzung zum Anlagemix sein, währed man dasselbe Produkt nicht einem ärmlichen Rentner als einziges Investment verkaufen darf.

Deshalb müssen solche Fragen tatsächlich gestellt werden.

Das Einkommen eines "normalen" Bankberaters ist dagegen eine ziemlich durchschnittliche Angelegenheit. Man redet in Deutschland typischerweise nicht gern über Gehälter - aber so sexy sind die auch nicht.

Antwort
von Dea2010, 4

ICH habe in meinem Arbeitsvertrag eine Klausel drin, dass ich (sinngemäß) über die Höhe meines Gehalts mit Dritten NICHT reden darf.

Diese Art von Klauseln ist üblich in Arbeitsverträgen. Also wird dir kein Kundenberater einer Bank sagen, was er verdient.

Antwort
von Smartdude, 11

Kommt ganz drauf an, schau dir doch die Tarifverträge an. Z.B. Sparkasse TVÖD

Antwort
von FrageSchlumpf, 9

Nun, der Verdienst der Bank muss ja bei manchen Produkten bereits offengelegt werden.

Das private Einkommen des Bankers natürlich nicht.

Die Idee hinter der Frage kann ich einerseits verstehen, aber geh doch mal zum Arzt, der kennt deinen Cholesterinspiegel, Du aber nicht seinen .......

Kommentar von DjDaimler74 ,

der ist ja auch uninterressant

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten