Frage von ClaraSantiago, 144

Verdienen Politiker zu viel Geld?

Diese Frage sollen wir als Schulaufgabe bearbeiten, unter anderem mehrere Umfragen durchführen. Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr möglichst schnell eure Meinung dazu abgebt. Ja oder Nein? Es muss auch keine Begründung beigefügt werden, es reicht eine kurze und knappe Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TUrabbIT, 39

Jaein. Der Lohn der meisten Abgeordneten und Regierungsposten ist okay oder eher zu niedrig, denn sie sollten möglichst finanziell unabhängig sein damit Korruption weniger attraktiv ist, aber die Konditionen bei Rente- und Sozialkassen sind falsch meiner Meinung nach, hier sollte mit eingezahlt werden. Auch in der Nachsorge sollte man das Prinzip überdenken, z.B. beim Bundespräsident.

Dazu denke ich Man sollte zweit Posten in Aufsichtsräten u.ä. für führende Politiker und Bundestagsabgeordnete verbieten, da dies zu Interessenkonflikt kommen kann.

Die regionalen und kommunalen Politiker sollten aber mehr verdienen denn hier wird die echte, Menschen nahe, Politik gemacht die direkt und unmittelbar die Lebensumstände der Menschen betrifft und da ist ein Ehrenamt wenig angemessen für.

Antwort
von vitus64, 46

Nein. Politiker ist ein Vollzeitjob, wo man nicht mal eben um 16:00 Schluss machen kann.

Oft sind abends ja noch Sitzungen oder irgendwelche Parteiveranstaltungen. Bundestagsabgeordnete kommen oft die ganze Woche nicht aus Berlin weg und haben dementsprechend wenig Zeit für ihre Familie.

Die meiste Zeit verbringen Abgeordnete da, wo die Öffentlichkeit nichts davon mitbekommt, nämlich im Büro und in Fachausschüssen.

Antwort
von whabifan, 50

Regierungspolitiker finde ich verdienen definitif nicht zu viel. Wenn sie 10 oder 20% mehr bekommen würden, dann wäre das immer noch gerecht. Parlementarier finde ich verdienen schon ordentlich. Ich würde nicht sagen zu viel, aber ich denke mal dass sie auch nicht mehr verdienen sollten.

Antwort
von kevin1905, 32

Sie verdienen zu wenig, so dass sie sich genötigt fühlen weitere Jobs zu haben. Dies führt aber u.a. zu Interessenkonflikten.

Antwort
von Busverpasser, 45

Nein. Bestimmte Berufsgruppen sollten ein gewisses Gehalt erhalten, allein schon um nicht bestechlich zu sein. Politiker gehören auch dazu... ;-)

Antwort
von Vampire321, 27

NEIN!

Viel zu wenig!

Politiker tragen Verantwortung über ein ganzes volk, vergleicht man aber deren Bezüge, verdienen Sie soviel wie ein kleiner, mittelständischer Unternehmer mit 5-20 Mitarbeitern (Gehalt der Kanzlerin 200.000€ im Jahr)

Richtig kompetente Fachleute verdienen in der freien Wirtschafterin Vielfaches des Politiker Gehaltes, ohne dabei so im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen!

Und solange völlig fachfremde Leute auf wichtige Posten gesetzt werden, "weil der/die halt 'passt'", dann kann das nix werden!

Wie kann ein ehemaliger Wirtschaftsminister nun familienminister bzw. Arbeitsminister sein? Was qualifiziert ihn/sie dazu?

Sollte man solch verantwortungsvolle Posten nicht öffentlich ausschreiben und fachliche Kompetenz den Ausschlag für eine anstellung geben lassen? Natürlich mit einem der Verantwortung entsprechendem Gehalt, gerne mit Einer Leistungs bezogene Bezahlung die bei Erfolg auch deutlich überboten aktuellen Level liegen darf!

Antwort
von magnum72, 34

Viele Jahre lang dachte ich was glaube ich die meisten denken . Die in der Regierung verdienen zu viel. Aber es ist anders. Die klügsten Köpfe die unser Land hervor bringt die frisch von den Universitäten und Hochschulen des Landes kommen, stehen vor einer Frage. Gehe ich in die Politik oder die freie Wirtschaft. Die allermeisten entscheiden sich für letzteres. Leicht nachzuvollziehen. Dort verdienen sie das 50 fache eines Politikergehaltes. Wie würdest du dich entscheiden? So wandern Jahr für Jahr die Eliten der Bildung ab in die Wirtschaft. Nur von Idealismus kann halt niemand leben. Ich möchte damit nicht sagen das unsere Regierung nur aus Nullen besteht, aber ich behaupte das es bessere gibt. Deshalb lautet meine durchaus provokante These " ein Volk bekommt die Regierung die es zu bezahlen bereit ist". In einer Geiz ist geil Gesellschaft darf mann halt nicht zu viel erwarten.Denk mal drüber nach!😉

Kommentar von Dracn ,

Jetzt habe ich ausversehen auf Danke gedrückt....

Das 50-fache eine Politiker Gehalts in der freien Wirtschaft? Wo lebst du denn?

Mit einem guten Studium (MINT) bekommt man vielleicht 2.000-3.000€ Netto nach dem Studium. Als Bundestagsabgeordnet etwa 12.000€.

Und zudem haben wir in der Politik ein paar Leute sitzen, die auf dem freien Arbeitsmarkt nichtmal für 400€ eingestellt werden würden. Zum Beispiel, die gute Frau Nahles aus der SPD - eigentlich ja die Arbeiterpartei - die in ihrem ganzen Leben noch nie gearbeitet hat, aber dafür einfach mal 22 Semester (11 Jahre) studiert.

Kommentar von Vampire321 ,

Ich gebe dir recht, das die aktuellen Spitzenpolitiker überbezahlt sind...ABER: wenn ich TOP Leute will, muss ich such top Gehälter zahlen!

Natürlich verdient ein Studien-abgeschlossener Berufsanfänger nur 2-3k... aber wenn der sich einbringt, 45-60stunden die Roche arbeitet und GUT dabei ist, dringt der schnell in Gehalts-spähren vor, von denen ein Politiker nur träumen kann!

Wir haben 5xx Bundestagsabgeordnete die nichtmal anwesenheitspflicht haben .., aber über wohl und Wehe vom 80 Mio. Bürgern entscheiden!

Ein Unternehmer mit einem Betrieb mit 5 Mitarbeitern verdient DEUTLICH mehr als jeder Bundestagsabgeordneter... wenn er (der unternehmer) seinen Job vernünftig macht,

Die Bundestagsabgeordneten müssen einfach das richtige Parteibuch und den richtigen Wahlbezirk haben ... mehr nicht!

Wenn man verantwortungsvolle Posten mit qualitativ hoch qualifizierten Leuten besetzen würde,und diese am gesamt Ergebnis finanziell partizipieren lassen würde, würde man das  Ergebnis für uns alle deutlich (!) verbessern!

Aber dazu braucht man keine Hobby- Politiker, sondern knallharte Wirtschafts-Profis die nach dem Erfolgs-Prinzip bezahlt werden.

Aber stattdessen hatten wir schon Geschichtslehrer als Wirtschaftsminister oder Kriegsdienstverweigerer als Verteidigungsminister!


Kommentar von magnum72 ,

Dracn Das ist der Verdienst eines durchschnittlichen Dauerstudenten der nach dem Studium jeden Job annehmen muß. In der Forschung bei internationalen zum Beispiel Pharmakonzernen gelten für Spitzenkräfte andere Vergütungen. Und nur um diese Leute geht es.😉

Antwort
von zehnvorzwei, 35

Hei, Clara, nein

Antwort
von smalar, 32

Dafür wäre es sinnvoll zu erwähnen auf welche Politiker sich die Frage bezieht und dann auch wie viel sie verdienen.

Ich sage aber einfach mal nein.

Antwort
von DocRough, 36

Ja. Da fast alle ihre Arbeit nicht wirklich gut machen, verdienen sie in meinen Augen zu viel Geld. Das Argument mit dem Gehalt Korruption vorzubeugen zeiht nicht, da sie ja dennoch zum Lobbyismus tendieren.

Antwort
von DrUrensohn, 31

Nein, für das was sie machen bekommen sie zu wenig. Die Bundeskanzlerin verdient ca. 18.000 € im Monat. Für so eine Position ist das ein Witz!

Kommentar von DocRough ,

Wieso ist das bitte ein Witz? Es ist ein Witz im Vergleich zu Entscheidungsträgern auf dem freien Markt, aber ansonsten ist das ein durchaus akzeptables Salär. Du vergisst, alle anderen Vorteile, die der Job noch so mit sich bringt oder glaubst du sie hat so hohe Nebenausgaben wie ein Normalsterblicher?

Kommentar von DrUrensohn ,

Nö, diese Vorteile habe ich nicht vergessen.

Kommentar von magnum72 ,

DocRough Ich bitte darum auch das Arbeitspensum und die Verantwortung in diese Milchmädchen Rechnung aufzunehmen. Und dann können wir über Privilegien reden.😞

Antwort
von voayager, 28

Abgeordnete verdienen eindeutig zu viel Geld. Zu ihren recht hohen Diäten kommen oftmals noch Beraterhonorare hinzu. Ein Großteil der Parlamentarier astehen auf den Gehaltslisten der Konzerne. ("wes Brot ich ess, des Lied ich sing" lautet hierbei die Devise)

Nach 2 Legislaturperioden bekommen sie zudem eine fürstliche Rente, von der der Otto-Normalverbrucher nur träumen kann. Nach ihrer Amtszeit brauchen sie keinen Finger mehr krumm zu machen, sofern sie die ruhige Kugel schieben wollen.


Kommentar von lesterb42 ,

Und wenn sie nicht gestorben sind.......

Kommentar von voayager ,

" und da rennt eine Maus, wer sie fängt, macht einen Pelz daraus" - also fang schon mal damit an, sonst kriegste nie nen Pelz zustande!

Kommentar von AalFred2 ,

Ein Großteil der Parlamentarier astehen auf den Gehaltslisten der Konzerne.

Das ist falsch.

Kommentar von AalFred2 ,

Okay, hast du also deinen Fehler eingesehen. Schön.

Kommentar von voayager ,

"im Auslegen sei(d) frisch und munter!

Legst du (ihr) es nicht aus, so leg(t) was unter

(Goethe leicht modfifiziert)

Kommentar von AalFred2 ,

Du wiederholst dich. Solltest du allerdings tatsächlich der Meinung sein 123 wären ein Großteil von über 600, solltest du statt des Lesens von Klassikern vielleicht eher nochmal den Mathematikunterricht besuchen.

Antwort
von Kratzie, 4

hehe xd get trolled :D

Antwort
von skminga, 35

Politiker verdienen so gut wie gar nichts.
Selbst Merkel hat "nur" ein Bruttojahreseinkommen von 160.000€

Antwort
von quantthomas, 27

Nein, der Politikerjob ist unterbezahlt! 

Wer nach Kürzungen dieser Gehälter ruft, hat normalerweise nicht sparen im Sinn, sondern  will einen einzigen Mann an den Hebeln der Macht sehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten