Frage von 1975angel, 100

Verdauungsprobleme, Kreislaufprobleme?

Ich bin neu hier und habe ein problem..
Zu meiner person: weibl. 16, 154cm, 39kg

Mein problem. Ich ging vor ca 7 wochen zum arzt weil mich damals shon 2 wochen lang höllische magenschmerzen und magendrücken gequält haben. Der arzt tastete meinen bauch ab und testete mein blut. Er sagte ich sei gesund und sollte durchhalten denn die schmerzen würden in 2-3 wochen weg sein.

Nun habe ich seit insgesamt 9 wochen schmerzen. Schwindel, magenschmerzen, magenbrennen, magendrücken, übelkeit und kreislaufprobleme (kreislauf probleme immer morgens bis mittags). Ich habe sehr viel abgenommen weil ich nie was gegessen habe.
Aus aller angst habe ich sogar einen schwangerschaftstest gemacht, Negativ.
Seit 2 woche sind die andauernden schmerzen weg ( jedoch immernoch starke kreislaufprobleme) Ich kann relativ normal essen, normale portionen zu mir nehmen. Doch nach ca 5-7 tagen kommen die drückenden magenschmerzen wieder, weil ich nur alle 7-10 tag stuhlgang habe. Ich bin ratlos . Mein arzt sagt mir immernoch ich bin gesund. Ich weiss nicht mehr was machen. Hängen die kreislaufprobleme mit der verdauung zusammen? Was kann ich tun?
Bitte um hilfe..
Bedanke mich jetzt schon für die antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stonitsch, 36

Hi 1975angel,es könnte sich um eine helicobacter-verursachte Gastritis handeln.Es kann sehr schmerzhaft sein,nicht nur der Magen ist betroffen.Auch kann infolge des Aufstieges von Magensäure in die Speiseröhre unter dem Brustbein Schmerzen machen.Besonders am Morgen kann es zu Husten kommen.Wegen der geringen Nahrungszufuhr infolge der starken Magenschmerzen ist der Stuhlgang selten,weil kein Kot entstheht.Weiter Folge der unzureichenden Ernährung sind die Kreislaufporobleme,da aller Organzellen wegen fehlender Nagrungsstoffe auch an Aminosäuren-,Fett-zucker-und Vitamin/spurenkörpermangel leiden.LG Sto

Antwort
von Schwoaze, 45

Meine Güte, bist Du ein Leichtgewicht!

Ich denke schon, dass alles zusammenhängt. Du darfst die Kreislaufprobleme nicht alleine sehen. Sie stehen ganz bestimmt in Zusammenhang mit Deiner Ernährung, Deinen Beschwerden bei der Verdauung...

Trinkst Du genug? Bewegst Du Dich genug? Wenn Du Dich bewegst, bewegt sich auch Dein Darm.

Abgesehen davon... geh einmal zu einem anderen Arzt.

Kommentar von 1975angel ,

Ich trinken eigentlich schon wenig, früher habe ich an manchen tagen garnichts getrunken, heute schaffe ich es auf 1.5. bis 2 liter pro tag. Ich jogge 2 mal pro woche, reite 1 mal die woche und 4 lektionen schulsport pro woche.

Antwort
von SunKing33, 28

Hallo,

Du bist sehr leicht. Folglich fehlt Dir vermutlich Stabilität.

Wenn Du weißt, dass Dir Stabilität nicht körperlich sondern psychisch fehlt, solltest Du mit einem Psychologen sprechen. Für die körperliche Stabilität helfen Dir vielleicht folgende Tipps:

Versuche viel zu trinken. Möglicherweise isst Du die falschen Sachen, nämlich solche, die nur schwer verdaulich sind und/oder große Mengen Magensäure freisetzen (das würde die Bauchschmerzen erklären). Versuche dich "basisch" zu ernähren (z.B. Salatgurke). Kaue die Nahrung gründlich. Lasse Dir Zeit beim Essen. Stess verstärkt die Säure-Ausschüttung.

Vielleicht sind die Schmerzen aber auch auf Verdauungsprobleme im Darm zurück zu führen. Du hast zu selten Stuhlgang! Dagegen hilft einerseits Bewegung (bewegt auch den Darm) andererseits kannst verdauungsfördernde Stoffe essen (z.B. Rosinen, allg. Trockenobst, Vollkornbrot) und damit die Darmtätigkeit verstärken.

Lasse Dich - zur basischen Ernährung und zur Verdauungsförderung - von Deinem Arzt beraten. Der Apotheker hat auch seine Mittel, die Du als Nahrungsergänzung einnehmen kannst.

Ganz wichtig: Nimm nicht weiter ab, sonst wird´s schlimmer.

Alles Gute!

Antwort
von Turbomann, 22

@ 1975angel

Ich habe sehr viel abgenommen weil ich nie was gegessen habe.

Warum hast du nie was gegessen, wolltest du abnehmen und weis das dein Arzt, dass du nicht gegessen hast?

Dann hättest du ein Problem und dann dürftest du dich nicht über Kreislaufbeschwerden und Magenweh wundern.

Außerdem woher soll denn Stuhlgang kommen, wenn du zu wenig isst und dein Darm nichts zum arbeiten hat.

Wenn ich mit meiner Vermutung (auch die 39 kg = Untergewicht) richtig liege, dann solltest du mal einen Psychologen aufsuchen.

Kommentar von 1975angel ,

Ich habe nichts gegessen weil ich extremste schmerzen hatte zu dieser zeit. (War mal magesüchtig doch habe die krankheit so gut wie besiegt) ausserdem habe ich eine phobie vor dem erbrechen, übelkeit etc. Also war es eine reisen überwindung für mich trotz dennschmerzen und der übelkeit zu essen.

Kommentar von 1975angel ,

Und mein arzt weiss dies auch. Doch ich esse nun wieder normal und seitdem ich normal esse hat dies mit dem stuhlgang angefangen.

Kommentar von Turbomann ,

@1975angel

Dann lag ich doch richtig und jetzt braucht dein Körper wieder eine Zeit, wo sich alles wieder einpendelt.

Du solltest dir und deiner Gesundheit zuliebe, trotzdem einen Psychologen aufsuchen, denn Magersucht kann sehr lange dauern und viele denken, sie hätten das überwunden. "so gut wie" bedeutet aber auch, dass du nicht ganz gesund bist.

'Dort wirst du auch lernen, mit deiner Phobie besser umzugehen.

Wünsche dir alles Gute

Kommentar von Turbomann ,

@ 1975angel

Mir ist gerade noch was eingefallen. Wenn dein Arzt das alles von dir weis, dann ist das für mich nicht begreiflich, dass er dir nicht erklärt hat, dass dein ganzer Stoffwechwel gestört ist und er dir da keine Hilfe angeboten hat.

Er sagte dir " du bist gesund", er soll dich mal an einen Internisten überweisen. Dort solltest du aber auch alles sagen, damit die Ärzte einen Ansatzpunkt wegen deiner Beschwerden haben..

Antwort
von Reisekoffer3a, 21

weil ich nur alle 7-10 tag stuhlgang habe.
Der Stuhlgangzyklus ist total unnormal
Geh zum Facharzt (Internisten) und laß mal eine Magen+Darmspiegelung

machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community