Frage von Birgit1807, 83

Verdauungsbeschwerden, was tun?

Hallo, ich habe seit über 2 Jahren Verdauungsbeschwerden. Häufig Bauchschmerzen, Magenschmerzen, häufigen Stuhlgang besonders früh. Ich habe festgestellt, dass ich an manchen Tagen was esse, was ich auch vertragen habe und wenn ich dasselbe Tage oder eine Woche später wieder esse, dann kann es sein, dass ich die Verdauungsbeschwerden bekomme. Schlimmer ist das nun auch geworden, nachdem mir im September die Gallenblase entfernt wurde. Ich achte auch darauf nichts Fettiges zu essen. Heute Mittag zum Beispiel habe ich nur 2 Scheiben Toastbrot mit Hähnchbrustfilet gegessen, was ich immer gut vertragen habe, aber es liegt mir im Moment wie Blei im Magen und mir ist auch Unwohl. Ich weiß bald nicht mehr weiter, bin seit 2 Jahren krank geschrieben, habe etliche Untersuchungen wie Magen-Darmspiegelung hinter mir. Meine Lebensqualität ist stark eingeschränkt. Ich spiele schon mit dem Gedanken zu einer Heilpraktikerin zu gehen, die sich mit Reizdarm gut auskennen soll, aber es ist auch alles eine Kostenfrage. Nehme seit einem Jahr auch Daily Biobasics, aber den durchbringenden Erfolg hatte ich bis jetzt nicht damit, nur wenn ich es weglasse, entwickelt sich mein Stuhlgang sofort wieder in Durchfall, wie bevor ich das Mittel genommen habe. Ich habe auch eine Magenschleimhautentzündung, wo ich seit 5 Jahren Pantoprazol nehme, nachdem ich 2010 an Borreliose erkrankt bin, und durch viele Medikamente die Magenschleimhautentzündung bekam, die nun chronisch ist. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Probleme und einen Tip für mich.

Antwort
von enthalten, 63

Im allgemeinen wird eine Borelliose nicht richtig behandelt, und damit auch nicht ausgeheilt. Wenn sie länger als 4 Wochen bestand, müssen, um sie  richtig auszuheilen, mindestens 6 Wochen lang Antibiotika ohne Unterbrechung genommen werden. und zwar die doppelte Dosis, die für Syphilis verordnet wird. Sollte die Borelliose ausgeheilt sein, (Test für 150 € privat bezahlen, jeder andere Test ist nicht aussagekräftig!!!), was zumindest eine Ausnahme ist, ist es unabhängig davon auf jeden Fall die Bauchspeicheldrüse. lässt sich sehr leicht in den Griff kriegen! Zu jeder Mahlzeit, auch zu einem Trockenen Brötchen Eine Kapsel Kreon 10000 nehmen. Bei grösserer Mahlzeit z.b. Eisbein, 4 Kapseln Kreon. dazu jedesmal, (nicht so, wie es in der Information steht-1-2x, sondern) zu jeder Mahlzeit eine Kapsel BactoFlor 10/20 nehmen. (100 Kapseln = 50€) gut angelegtes Geld. Auch die Kreon 10000 gibt es nicht umsonst. Na dann guten Erfolg. Ich bin kein Hellseher und auch kein Heilpraktiker, da solltest du lieber nicht hingehen. Ohne diese erwähnten Mittel, (ich möchte sie nicht als Medikamente bezeichnen,) geht es nicht, Medikamente haben im Allgemeinen NUR unerwüschte, und sogar oft gefährliche Nebenwirkungen. Diese eben erwähnten Mittel haben natugemäss KEINE Nebenwirkungen.

Antwort
von CrystalSnow, 55

"Bauchschmerzen, Magenschmerzen, häufigen Stuhlgang besonders früh" - Die Beschwerden hatte meine Oma auch. Sie hat dann von einer Nachbarin den Tipp bekommen, jeden morgen(!) eine Tasse Ingwertee zu trinken(kein gekaufter in Teebeuteln). Also du kaufst Ingwer, schälst und schneidest dir vllt 5 Scheiben à 3-4mm, tust sie in einen Topf und gibst Wasser hinzu. Dann vllt so 10-20min kochen. Das schmeckt dann schon sehr scharf und nicht wirklich lecker, aber nach ungefähr 1 Woche hat meine Oma keine Bauchschmerzen und Blähungen gehabt, und das große Geschäft ließ sich auch leichter verrichten, und der Durchfall hat sich verabschiedet. 

Allerdings hatte sie keine Magenschleimhautentzündung oder Borreliose gehabt. Ich denke aber nicht, dass Ingwer da was macht, da es ja nix medizinisches ist. Du kannst aber auch mal deinen Arzt fragen, ob du wegen der Magenschleimhautentzündung Ingwertee trinken darfst.

Falls es kein Problem damit gibt, dann probier das doch einfach mal für 2-3 Wochen aus. Schaden wirds dann sowieso nicht, und du kannst dann immer noch zum Heilpraktiker gehen

Antwort
von beachen1234, 29

also es kann seien das ich auch reizdarm habe, eine Frage wie oft in der woche hast du denn, oberbauch schmerzen ?

Kommentar von Birgit1807 ,

fast täglich habe ich Bauchschmerzen, im Oberbauch ist es der Magen, ansonsten kommmen die Schmerzen auch vom Darm. Wenn du das Gefühl hast ständig auf Toilette gehen zu müssen, egal ob was kommt, du verschiedene Speisen und Getränke nicht verträgst dann kann es schon Reizdarm sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community