Frage von Corasher98, 22

Verdammt schwierige Situation (Arbeitskollegin)?

Also, es soll jetzt nicht so wirken als würde ich nur anderer Leute Probleme lösen wollen, aber ich arbeite als Erzieher und eine Arbeitskollegin (19), die noch in der Ausbildung ist, hat einen Freund, den sie heiraten möchte. Das Außergewöhnliche an der Sache ist, dass ihr Freund ÄLTER als ihr GROßVATER ist (ihr Großvater ist 59, ihr Freund 61) Er sieht nicht wirklich aus wie 61 sondern eher wie 48, aber das macht ja jz keinen Unterschied. Jedenfalls weiß sie nicht so recht ob sie's ihren Eltern sagen soll immerhin ist ihr Freund älter als ihr Großvater! Was sagt ihr dazu? Stellt euch mal vor die hätten Kinder, dann hätte ihr Großvater einen Urenkel der von einem Mann gezeigt wurde der älter ist als er selbst! Was sagt ihr? Funktioniert das? All zu lang kann die Ehe ja eh nicht dauern, allzu lang wird ihr Freund auch nicht mehr leben.

Antwort
von chenhyung, 20

Du solltest nicht vielleicht direkt sagen dass das falsch ist weil sie jetzt deinen Rat braucht und sie sich angegriffen fühlen kann du musst es ihr schonend beibringen Entweder macht man sowas weil man die Person liebt, Sie viel Geld,hat oder sie hat einen Vaterkomplex Liebe und Vaterkomplex treffen eher darauf

Antwort
von AriZona04, 10

Ich sehe überhaupt kein Problem! Wo die Liebe hinfällt. In welchem Zeitalter leben wir denn - wo wir darauf achten müssen, was ANDERE denken?? Nein, absolut nicht! Löse Dich von dem Gedanken, dass alles so laufen muss, wie andere es gerne hätten! Schßegal, wie alt wer ist und ob das Baby älter oder jünger ist als der Onkel, die Tante usw.! Völlig wurscht! Toleranz und Akzeptanz sind angesagt! Nur DAS ist wichtig, und dann kann sie es auch ihren Eltern sagen! Wenn die es nicht akzeptieren, schmeißen sie nur selbst eine Tür für sich selbst zu - die zum Herzen ihrer Tochter. Das wäre absolut schade.

Antwort
von Gustavolo, 13

Corfas:

Satistisch gesehen dürfte sie mit 40 bereits Witwe sein (Lebenserwartung des 61 Jährigen noch etwa 21 Jahre).

Antwort
von Erenenenen, 13

Das ist ihre Sache, die ist volljährig und mündig. Was ich persönlich davon halte, das tut ja nix zur Sache. 

Antwort
von Feuerherz2007, 20

Das wird nicht funktionieren, ich würde die Eltern informieren, vermutlich denkt der Typ schon über seine Altersversorgung nach und sucht sich jetzt schon eine entsprechende "Fachkraft", alles schon vorgekommen!

Antwort
von genau14zeichen, 7

Zu deinem letzten Satz: vielleicht lebt er ja noch 20-30 Jahre, wer weiß. 

Die Sache ist dann, dass sie als 40-50 jährige Witwe da steht, nachdem sie sich sogar evtl jahrelang um einen Pflegefall gekümmert hat. Vielleicht sogar früher als alleinerziehende Mutter..

Das ist sicher nicht die beste Idee, so jemanden zu heiraten. Aber wenn deine Kollegin einen Vaterkomplex hat, lässt sich da nicht so viel machen. Es ist ihre Sache und sie muss dann ihr Leben lang mit diesem Fehler leben. 

Kannst ihr ja sagen, dass du das nicht für die beste Idee hältst. Aber mehr würde ich nicht tun. Ob sie das ihren Eltern sagt, ist ihre Entscheidung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten