Frage von Caner089, 38

Verdacht auf Rohrbruch, was tun?

Bei uns läuft seit Wochen Kot und Urin in die Dusche durch den Abfluss und in der Tiefgarage tropft es auch schon durch die Decke. Unser Hausmeister hat uns Rechnungen über 5000€ ausgestellt. Was können wir machen, Gutachter anrufen um es feststellen zu lassen? Kostet ein Gutachter etwas? Wie geht es danach weiter? Wenn es von einem Nachber kommt, kann ich den Verklagen? Wenn der Rohrburch vom Nachber kommt, wie muss ich dann vorgehen und was wenn es von uns ist? Danke. Hilfreichste Antwort wird ausgezeichnet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, 9

Das Erste ist die nachweisbare Inkenntnissetzung des Vermieters / der Hausverwaltung mit konkreter Fristsetzung zur Abstellung. Um weitere und/oder größere Schäden zu vermeiden (Schadensminderung) ist jeder Mieter Verpflichtet zur sofortigen Meldung solcher Harie.

Gerät der Vermieter in Verzug (Frist zwei Tage maximal) selbst einen Handwerker beauftragen und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen.

Was hier ein Gutachter soll, verstehe ich nicht. Der könnte im Nachhinein tätig werden um zu schaun, wer letztendlich die Kosten zu tragen hat (Verursacherprinzip).

Dein Vertragspartner ist nicht der Nachbar sondern der Vermieter. An ihn sind auch sämtliche Schadenersatzansprüche zu richten. Er kann sich dann vom Nachbarn das Geld wiederholen, falls er dem unsachgemäßen Umgang nachweisen kann.

Natürlich darfst du die Miete mindern, auch rückwirkend, aber erst ab Kenntnis ders Vermieters von der Schweinerei (vorausgesetzt, du bist nicht der Verursacher).

Mindestens 50% der Bruttomiete wäre angemessen.

.



Antwort
von FordPrefect, 17

Bei uns läuft seit Wochen Kot und Urin

Na super.

in die Dusche durch den Abfluss

Was nun - kommt das Abwasser als Rückstau *aus* dem Abfluss, oder wie soll man das nun verstehen?

und in der Tiefgarage tropft es auch schon durch die Decke.

Und wieso ist da nicht längst ein Gutachter dagewesen?

Unser Hausmeister hat uns Rechnungen über 5000€ ausgestellt.

Blödsinn.

1. Der HM ist nur Erfüllungsgehilfe der HV. Der darf gar keine Rechnungen schreiben, und

2. Der HM ist hier schlicht fehl am Platz. Hier liegt wohl eine Strangverstopfung vor, und dafür haftet der Verursacher, und falls sich keiner feststellen lässt, die WEG.

Was können wir machen, Gutachter anrufen um es feststellen zu lassen?

Hier ist unverzüglich die HV schriftlich und mit Fristsetzung aufzufordern, einen Gutachter zur Schadensaufnahme und eine Fachfirma zur Behebung zu beauftragen. Mietminderung bei Versäumnis ankündigen (rückwirkend nicht möglich, nur für die Zukunft), sowie Androhung der Ersatzvornahme (bitte dies im Einzelfall mit Anwalt absprechen). Allerdings. Das setzt voraus, dass

a) eine HV existiert, und
b) du Mieter und nicht Eigentümer bist.

Kostet ein Gutachter etwas?

Natürlich. Oder arbeitest du umsonst? Kostenrahmen je nach Umfang zwischen € 1000.-- und € 3000.-- geschätzt.

Wie geht es danach weiter?

Der Schaden muss isoliert und behoben werden. Was denn sonst?

Wenn es von einem Nachber kommt, kann ich den Verklagen?

Wenn der Verursacher zu identifizieren ist, bestehen ggfs. zivilrechtliche Ansprüche auf Schadenersatz. Ist er das nicht (was der häufigere Fall ist), bleibt der Geschädigte auf den Kosten sitzen. Evtl. erstattet eine HR einen Teil des Schadens am eigenen Inventar, aber der Rest ist ein Vermögensschaden und nicht versicherbar.

Wenn der Rohrburch vom Nachber kommt, wie muss ich dann vorgehen und was wenn es von uns ist?

Zunächst wäre erstmal zu prüfen, ob überhaupt ein Rohrbruch vorliegt (das klingt eher nach einer Strangverstopfung, was den Nachbarn wohl von vorneherein ausschließen würde)). Dann muss das Schadensbild aufgenommen, die Schadstelle freigelegt und anhand des Ergebnisses geprüft werden, ob es einen schuldhaften Verursacher gibt. Gibt es den nicht (und das ist die Regel), und liegt auch keine Baufälligkeit im eigentlichen Sinne vor, haftet schlicht ken Dritter.

Antwort
von Biberchen, 24

der Hausmeister kann keine Rechnung stellen, nur die Hausverwaltung. Für die Beseitigung ist die Hausverwaltung verantwortlich, sie muß die Mängel, also den Rohrbruch schnell beseitigen lassen. Also braucht ihr auch keinen Gutachter.

Kommentar von Caner089 ,

Und wer zahlt das?

Kommentar von Biberchen ,

die Hausverwaltung.

Kommentar von FordPrefect ,

Für die Beseitigung ist die Hausverwaltung verantwortlich, sie muß die Mängel, also den Rohrbruch schnell beseitigen lassen.

Das stimmt, sofern es sich um eine WEG handelt. Der OP klingt
aber eher nicht so, als handle es sich hier um ein MFH, sondern eher um ein Reihenhaus. Das erklärt wohl auch, warum ihm der HM Rechnungen schickt.

Also braucht ihr auch keinen Gutachter

Und wie soll er dann belegen, dass es evtl. einen Dritten als Verursacher gab?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten