Kann man was dagegen rechtlich vornehmen wen z.b. ein/e Lehrer/in oder ein/e Kindergärtner/in ein Kind wegen Verdachts auf Ebola in einem Zimmer einsperren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

E ist sicherlich nicht verkehrt die Person isolieren zu wollen

Zunächst hätte ich einen einen freiwilligen Betreuer gesucht der sich mit dem Kind weit ab von den anderen Beschäftigt. 

Dann hätte in einem Krankenhaus angerufen und dort nachgefragt was man machen soll und die Eltern informiert.

Hier mal ein Link zu ebola:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-41-2014/was-tun-bei-ebola-verdacht

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach § 6 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe g IfSG ist der Krankheitsverdacht, die Erkrankung sowie der Tod an virusbedingtem hämorrhagischen Fieber namentlich an das zuständige Gesundheitsamt zu melden. Gemäß § 7 Absatz 1 Nummer 12 IfSG besteht für Leiter von Untersuchungsstellen eine Meldepflicht für den direkten oder indirekten Nachweis von Ebolaviren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
29.01.2016, 12:12

Interessanter Beitrag, wirklich.

Aber die Frage beantwortet es aber nicht.

0

Du kannst aufjedenfall dagegen vorgehen, dass geht ja wirklich mal überhaupt nicht und kommt mir persönlich vor wie Schikane. Das nennt man nicht umsonst Freiheitsberaubung! Sprich mal mit deinen Eltern oder melde es dem Direktor, das wird schon anklang finden!

Viel Glück und schönen Tag noch :-) Vorallem aber viel Gesundheit haha.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich kann man dagegen vorgehen, dass ist Freiheitsentzug. Ein Lehrer oder ein Erzieher kann diesen Verdacht gar nicht aussprechen, weil sie keine Ärzte sind. Wir leben in Deutschland und mittlerweile ist Ebola wieder halbwegs verschwunden, selbst Länder wie Sierra Leone haben kaum noch Ebola Patienten.

Wenn ein Kind krank wird, erbricht, Fieber bekommt, dann sind die Eltern zu informieren oder es wird nach Hause geschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skyrunner123321
29.01.2016, 12:13

Es wurde auch eine Untersuchung gemacht und es war kein Ebola sondern nur eine alergische reaktion und danke für die schnelle antwort. :)

0
Kommentar von enderboyHD
29.01.2016, 12:24

habt ihr die Erzieherin auch untersuchen lassen... ob sie noch ganz richtig im Kopf ist?

1

Es wurde auch gesagt das sie nur die schule /Kindergarten und deutschland schützen müssen. Die kinder sind Dunkelhäutig hat das wohl auch einen rechtsradikalen hintergrund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von enderboyHD
29.01.2016, 14:37

Na wenn das rd gesagt wurde: hol dir direkt einen rechtsbeistand und spar dir weitere Gespräche mit der Institution (so weit möglich), wo dein Kind untergebracht war

0

Ob mit oder ohne Ebola ein/e Lehrer/in oder ein/e Kindergärtner/in darf ein  Kind NIE einsperren.

Rechtsanwalt einschalten oder mit der Führung des Kindergartens / Rektor der Schule reden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es wirlich so passieren würde, dann würde ich die Polizei holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verdacht auf Ebola?

Protest bei der Leitung und Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung!

Verdacht auf Ebola => einzig richtige Reaktion ist der Notarztwagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem...in einem Zimmer einsperren wegen Ebola....hoffentlich wissen die Viren auch, dass an der Tür Schluss ist mit umherfliegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung