Frage von bentleynator, 74

Verdacht auf auf Depressionen?

Ich (m 20) bin momentan einfach komplett mit meinem Leben überfordert. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich das alles erläutern soll. Ist auch erstmal nebensächlich. Wie oder wo, kann ich mir am besten Hilfe besorgen? Kostet das viel? Da ich ja volljährig bin. Ich brauche dringend Tipps und Hilfe. Meine Partnerin und meine Familie kann ich unmöglich mit meinen Sorgen und Ärgsten belasten..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ShinyShadow, 46

Du bist doch sicher krankenversichert, oder? :) Dann ab zum Hausarzt und schildere ihm deine Lage. Er kann dann sagen, was du untersuchen lassen sollst.

Viele vermuten auch, dass sie Depressionen haben, in wirklichkeit stimmt aber nur was mit der Schilddrüse oder so nicht.

Sollte er deinen verdacht teilen, soll er dich über verschiedene Möglichkeiten (Psychologen, Gruppentherapien,...) aufklären. Bezahlen musst du in der Regel nichts. dein Hausarzt überweist dich dahin und die Krankenkasse zahlt :) Das ist doch das tolle an unserem krankensystem! :)

Kommentar von bentleynator ,

Erstmal danke für die Antwort :) Ich bin mir sehr sicher, dass das nichts mit meiner Schilddrüse zu tun hat. Komme aus schlechten Elterlichen Verhältnissen, Gewalt zu hause.. Kranke Mutter..uvm Ich werde mich die Tage bei meinem mal melden. 

Antwort
von Girschdien, 49

Geh zum Hausarzt, sprich mit ihm und erwähne, dass Du Hilfe brauchst. Er kann alles weitere in die Wege leiten (bzgl. Therapie). Die Krankenkasse übernimmt üblicherweise die Kosten.

Kommentar von bentleynator ,

Kann ich denn einfach so zu meinem Hausarzt gehen und der das erzählen? Komme mir dabei sehr komisch vor.. Erstmal danke für den Tipp :)

Kommentar von Goldsilber22 ,

Ja kannst du. Es gibt Therapeuten die von der kassa bezahlt werden aber auch private. Bei den Krankenkassenplätzen musst halt leider mit einer längeren Wartezeit rechnen. 

Da du 20 bist erkundige dich in deiner Stadt ob es etwas für "Jugendliche" gibt?  Wo du evtl nur einen geringen Betrag oder gar keinen evtl zahlen musst. 

In Wien gibt es zb eine Stiftung für angehende Therapeuten. Es ist alles anonym aber du dienst quasi zu ihren schulungszwecken. Und es ist daher auch sehr kostengünstig. 

Anlaufstellen gibt es einige. Ich hoffe du findest für dich die richtige. 

Antwort
von Melani333, 42

Also du kannst zum Psychologen gehen aber man muss meistens sehr lange auf einen Termin warten weil viele Menschen auf einen Psychologen angewiesen sind dort werdet ihr ein Gespräch führen wo du Dem psychologischen über dein Leben berichtest  und dann wird er oder sie Entscheidung wie die Terapie weiter geht . Also ich weiß jetzt nicht genau wie viel das kostet aber ich glaube man kann das auch über die Krankenkassen machen .

Antwort
von Cengo385, 49

Ich bin ebenfalls m und 20 und kann dich beruhigen. Das hatte ich ein halbes Jahr lang in heftigen Ausmaßen und bin nun endlich das Gefühl los !

Es mag von Vorteil sein zum Arzt zu gehen oder eine Therapie zu machen, aber versuche es so weit es geht alleine zu bewältigen. Glaub mir, es macht dich stärker denn je, wenn du aus der Sache sozusagen raus bist.

Versuche das Problem zu konfrontieren, gestehe dir ein, ein Problem zu haben und überlege ob es das Problem bewältigt indem man Kummer hat oder ob es nicht eine andere, bessere Lösung gibt.

Kommentar von bentleynator ,

Macht mir echt ein wenig mehr Mut, danke :)

Kommentar von Cengo385 ,

Nicht dafür :)

Antwort
von Slaytanic88, 7

Find ich keine gute Idee, die Partnerin aussen vor zu lassen. Das wichtigste im Leben ist doch eine Beziehung zu einem oder mehreren vertrauten  Menschen. Es ist  doch keine Belastung einem Menschen zu  helfen, den man mag. Um einen Ratschlag bezüglich Hilfe zu geben müsste man wissen worum es genau geht.

Antwort
von Goldsilber22, 33

Ich habe alles quer durch die Bank gemacht was mir helfen könnte. Selbsthilfebücher, Therapie und mit Freunden gesprochen.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen dass es für einen Partner ziemlich verletzend ist wenn er sich einem nicht öffnet. Mein ex war ebenfalls depressiv und hat mir aber nie seine Gefühlswelt erläutert und später dann vorgehalten dass ich nicht für ihn da war. Wie denn auch wenn man nichts sagt? Spring über deinen Schatten und involviere deine Familie und Partnerin ein. Gerade depressive brauchen viel Liebe und Aufmerksamkeit. 

Dir auf jeden Fall alles Gute :) 

Kommentar von bentleynator ,

Ich bedanke mich für die lieben Worte :)

Kommentar von Goldsilber22 ,

Nichts zu danken. Ich wünsche dir viel Kraft. Und du kommst aus diesem Loch raus. Erkenntnis ist schon mal der erste Schritt zur Besserung :) 

Kommentar von HAUSWINDROSE ,

Der Schatten is das eigene Leben das durch die Erziehung der Moral in den Schatten gestellt wird

Bitte ~ spring niemals ueber deine eigenen Interessen und Beduerfnisse ~ du ignorierst dich damit und kraenkst dich das spaeter sich in echte Krankheiten auswirkt

UND

regel das fuer dich allein ~ deine Aeltern und Geschwister waren dir als Kind hilfreich

NUN dein Erwachsenwerden is mit AlleinVerantwortung ueber sein Leben verbunden

Du erlebst das geht im Leben und das NICHT ~ diese Erfahrungen reifen dich in einen attraktiven vertrauenswuerdigen Menschen

Kommentar von Goldsilber22 ,

Ich gebe dir schon recht dennoch bleiben Eltern dein lebenlang deine eltern egal ob ich Kind bin oder Erwachsene.

Wenn ich mit meinen Problemen nicht zu meiner Familie/Partner/Freunde gehen kann zu wem denn dann?  

Es ist gut dass er sich selbst darum bemüht dass es ihm besser geht. Dennoch sollte sein engster Umkreis darüber in Kenntnis gesetzt werden damit sie einfach auch richtig handeln können. Mehr Rücksicht nehmen etc. 

Kommentar von HAUSWINDROSE ,

Ein gesundes Abnabeln von zu Hause schenkt dem Menschen ein wirklich Erwachsensein und frei von Abhaengigkeiten handeln koennen

Es gibt genug gesellschaftliche Abhaengigkeiten die Mann nicht einfach so ignorieren kann sondern sie mit seinen eigenen Interessen und Beduerfnissen in Einklang bringt ~ das is schon eine grosse und auch interessante Herausforderung

Wenn es fuer dich Goldsilber22 wichtig is noch deine Kontrolle ueber andere aufrecht zu erhalten indem du forderst in Kenntnis gesetzt zu werden dann is das so und naturlich ebenso akzeptabel wie dass andere dich NICHT in Kenntnis setzen weil sie fuer sich klaeren ihre eigenen Lebenskraft fuer sich innerlich fliessen lassen ohne sich dabei zu verAUSgaben

Die Kontrolle braucht nur der unsichere 

Und unsicher erscheint mir der Frager nicht ~ du schon?

Und Ruecksicht braucht auch nur der Unsichere der sich NICHTwagt allein aufzustehen wenn er mal hingefallen is ~ weil zu schnell eine Hand ihn hochgezogen hat

Ruecksicht sagt schon das Wort ~ du sollst hinter dir schauen statt nach vorn ~ WARUM???

Fehlt dir die Rueckendeckung durch deine Aeltern?

Kommentar von Goldsilber22 ,

Da stimme ich dir auch zu. 

Ich will keinesfalls die Kontrolle oder die Forderung darüber in Kenntnis gesetzt zu werden. Dennoch bin ich der Meinung dass wenn das Umfeld weiß wie es einem gerade geht (muss nicht ins Detail gehen) besser damit umgehen kann. Ich habe aus meiner Erfahrung gesprochen dass es für mich damals mit meinem Partner nicht einfach war. Ich wusste es geht ihm nicht gut hab es auch oft zu spüren bekommen aber reden wollte er nicht mit mir. Kommunikation ist doch wichtig oder?  Dem anderen am Leben teilhaben lassen. Aber es ist auch vollkommen ok wenn jeder seine Probleme anders angeht. Und auch von jedem sein gutes Recht. 

Mir persönlich hat definitiv die rückendeckung durch meine Eltern gefehlt-von kleinauf...Daher bin ich jetzt im Erwachsenenalter auch so unschlüssig/unsicher und entscheidungsunfähig. 

Jeder muss mit seinen Problemen selbst klar kommen. Das ist auch vollkommen normal und stimme ich auch 100% zu. Dennoch ist es für einen Erwachsenen bestimmt auch schön zu wissen hey da ist jemand der Verständnis für meine derzeitige Situation hat. 

Antwort
von HAUSWINDROSE, 25

Du brauchst weder Arzt noch Aeltern ~ Depression ausgeschlossen!

Du befindest dich auf der Schwelle in dein eigenverantwortliches Leben

JA

da kann es einem schon mal komisch werden ~ is ganz naturlich und schwindet wieder wie schon eine hilfreiche Antwort dir offenbarte

Lebe deine eigenen Erfahrungen im angenehmen wie auch Unangenehmen ~ beides schenkt dir Kraft in dein Maennlichsein ~ und davon kann keiner genug haben 

Meine besten Erfahrungen empfing ich als ich meine Irrtuemer erkannte

denn

Irren is menschlich ~ sprach der Igel und stieg von der Toilettenbuerste

Kommentar von Goldsilber22 ,

Komme aus schlechten Elterlichen Verhältnissen, Gewalt zu hause.. Kranke Mutter..uvm....

Aufgrund dieser Aussage alleine könnte ich eine Depression nicht einfach so ausschließen. Wünschen würde ich es ihm. 

Antwort
von Luvenia, 29

Ich glaube auch, dass wenn du mal mit deinem Arzt darüber sprichst, dann wird er dir schon sagen, dass das "normal" ist und dir Techniken mit an die Hand geben, wie es dir besser gehen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten