Frage von Neutralis, 75

Verbraucht das Hirn von Wissenschaftlern mehr Energie als das Hirn von Menschen, die nicht so viel am Tag denken?

Hier wurde der Vergleich mit Hartz IV-Empfängern angestellt .... das missfällt mir, da sicher viele Hartz IV-Empfänger zwar in einer anderen Art denken aber sicher auch so viel!

Antwort
von ManuTheMaiar, 33

Ja das Gehirn von Wissenschaftlern wandelt setzt mehr Energie um (Energie wird nicht verbraucht siehe Energieerhaltungssatz) als das von Hartz 4 Empfängern aber das dürfte nicht viel sein

Wobei es sicher auch möglich ist das Hartz 4 Empfänger den ganzen Tag anspruchsvolle Sachen denken und nicht nur faul rumliegen dann dürfte es egal sein

Kommentar von Schedixx ,

naja rtl2 ist nicht besonders anspruchsvoll ;D

Antwort
von botanicus, 15

Wie kommst Du darauf, dass Harz-4-Empfänger weniger denken? Wahrscheinlich denken sie anderes, aber möglicherweise sind Gedanken um existentielle Geldsorgen sogar intensiver als die um die Ableitung von Linienintegralen.

Kommentar von Neutralis ,

Danke für die Verbesserung ;)

Antwort
von voayager, 27

Iss schon ein recht merkwürdiger Vergleich. Was iss denn mit all den Malochern, die sicherlich auch nicht den lieben langen Tag tiefschürfenden Gedanken nachgehen?

Kommentar von Neutralis ,

Dessen Hirn wird wohl auch weniger Energie verbrauchen.

Kommentar von voayager ,

nun, dann solltest du auch nicht stigmatisieren, sondern lieber allgemein reden. Etwa so: was iss mit Leuten, die nicht sonderlich viel denken?

Kommentar von danino29 ,

@voyager:

Ich habe seine Frage bearbeitet und in deinem Wortlaut gebildet .... hoffe, GF nimmt das so an!!! ;)

Kommentar von danino29 ,

:)

Kommentar von voayager ,

noch ne kleine Anmerkung: wie unter den Arbeitenden auch, gibt es solche und solche unter den H-4 Empfängern. Der eine ist promoviert, der andere hat zuvor z.B. am Band gestanden, mittendrin etliche Ex-(Fach)Arbeiter sowie einstige Angestellte. Angemerkt sei zudem, dass ein Abseits zur Welt der Arbeit nicht automatisch ein Ausschalten des Hirns bedeutet. Möglich das zahlreiche Protestanten so denken, dann aber so nur ihre Arbeitsmoral bedienen.

Antwort
von Sigimike, 28

Beispiel:
Ich nehme Dir morgens Blut ab, und Abends.

Jeweils 1x von deinem Körper, und 1x direkt vom Hirn abgezapft.

Nach 8 Stunden Arbeit, oder 12, wird dein Körper Müde, da sich Toxine bilden.
Das Blut vom Gehirn, haben diese Toxine jedoch nicht - Sprich:

Auch nach 8-12 Stunden Arbeit und Konzentration, ist das Hirn immer noch zu genau gleicher Leistung fähig. Das benötigt nur etwas Übung.

Antwort
von JanyoOoO, 35

Ja, dass ist so. Die Nervenbahnen etc. werden viel mehr beansprucht etc... Allerdings macht das nur wenige Joum Unterschied

Antwort
von danino29, 21

Auch Hartz IV-Empfänger können sich mit "viel Gedanken machen" befassen, welche ebenso Energie benötigen ....

Deine Fragestellung gefällt mir nicht, bin zwar kein Hartz IV-Empfänger ... aber der Vergleich: Wissenschaftler - Urlauber wäre weniger abwertend gewesen und wissenschaftlich vielleicht fundierter ....

Kommentar von Neutralis ,

Ich glaube es ist kein Geheimnis, dass Wissenschaftler, im Durchschnitt, mehr nachdenken als Hartz IV Empfänger. Wieso dann nett umschreiben. 

Kommentar von danino29 ,

Arm .... echt arm ....

Antwort
von 123ok456, 47

Ja denk mal

Antwort
von Lenzi404, 44

Ja. Das stimmt.

Kommentar von Neutralis ,

Gibt es da Studien zu ? 

Kommentar von Gernotshagen96 ,

da brauchst du keine studien:D, jeder der intensiver denkt, verbraucht mehr energie. Das gleiche ist mit sport so, jmd. der kraftsport betreibt muss viel mehr essen als jmd. der lieber den ganzen tag schläft.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

aufgrund des erhöhten sauerstoffverbrauchs*

Kommentar von Lenzi404 ,

Bestimmt, ist aber auch wissenschaftlich belegt worden.

"Denken" braucht sogar vergleichbar viel Energie.
Ich empfehle dir einen Grundunsatz/Tagesbedarf Kalorienrechner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten