Frage von rdx5389, 30

Verbrauchs- und Kostenfunktion. Brauche Hilfe?

2) In der Schreinerei der Bürodesign GmbH sollen 20 massive Tischplatten gehobelt werden. Die Länge einer Tischplatte beträgt 1,50 m. Jede Oberfläche wird viermal gehobelt. Die Vorschubgeschwindigkeit der Hobelbank beträgt 6 m in der Minute. Für die Einstellung der Hobelbank sind 15 Minuten erforderlich und 10 Minuten für die Reinigung.

a) Überprüfen Sie, um welche Produktionsfunktion es sich hier handelt! b) Erstellen Sie eine Verbrauchsfunktion! c) Stellen Sie fest, wie sich der Verbrauch entwickelt, wenn nicht 20 sondern 30 Tischplatten gehobelt werde!

Antwort
von Joshua18, 17

Kannst Du hier mal gucken:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/produktionsfunktion.html

Auf jeden Fall ist das eine mikroökonomische Produktionsfunktion und kein Ertragsgesetz !

Ich würde eher sagen eine Produktionsfunktion vom Typ C würde passen, da diese den Produktionsprozess in Teilprozesse zerlegt. In Deinem Beispiel also die einmalig anfallenden Rüstzeiten (Einrichtung, Reinigung) sowie die proportional anfallenden Fertigungszeiten.

Daraus ergibt sich natürlich eine fallende Stückzeitkurve, da sich bei steigender Produktion die Rüstzeiten auf immer mehr Produkte entfallen während die laufenden Fertigungszeiten pro Stück gleich bleiben.

Das ist natürlich nur ein Erklärungsmodell. Hoch wissenschaftlich werden hier eigentlich Banalitäten, die jeder logisch denkende Mensch ergründen kann, in einem (möglichst noch hoch mathematischen) Modell abgebildet.

Bei diesen ganzen betriebswirtschaftlichen Modellen geht es bislang letztlich nur im die Gewinnmaximierung. Der menschliche Wohlfühlfaktor bleibt aber auf der Strecke. Man könnte aber genauso gut Modelle zur Wohlfühlmaximierung entwickeln. Nur hat daran bislang offenbar niemand ein Interesse.

Kommentar von rdx5389 ,

dann kann es nur produktionsfunktion b sein. kannst du mir sagen, wie die verbrauchsfunktion geht?

Kommentar von Joshua18 ,

Du hast in der Aufgabe nur Zeiten die verbraucht werden.

Also Rüstzeiten + Produktionzeiten, in etwa:
15 min. + x * ((4 * 1,50)/6) min  = Zeitverbrauch in Minuten

mit x = Stückzahl

Ist aber nur theoretisch, da ja auch Zeit verbraucht wird, um die Tischplatten einzulegen (nichts angegeben !).

Ich kenn mich mit Schreinerei nicht so gut aus, aber man braucht ja wohl nicht nach jeder Tischplatte die Maschine komplett zu reinigen. Da siehst Du schon, wie sehr die tollen Erklärungsmodelle hinken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community