Frage von Maexbob, 31

Verbrauch von Nachtspeicherofen mit Holzofen?

Guten Tag zusammen,

Vorgeschichte in Kurzfassung: bevorstehender Umzug-> Wohnung (85qm; Baujahr 1995) mit Nachtspeicheröfen und Wasserboiler in Aussicht .Die Wohnung besitzt allerdings einen zentral liegenden Holzofen.

Meine Frage zu dieser Thematik wäre, wie hoch ihr den Stromverbrauch in kWh schätzen würdet (Nachtspeicheröfen + Boiler + Nutzstrom) und ob der Stromverbrauch der Speicheröfen mit Einsatz des Holzofens sichtlich gesenkt werden kann.

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von peterobm, 19

das kann dir keiner genau sagen, viele Kleinigkeiten sind unbekannt: für den Aufstellraum des Ofens wirst etwas sparen können, auf der anderen Seite brauchst Holz. Wie kommst da ran? Wieviel Platz hast zum Lagern draussen? Vorrat sollte mind. für 2 Jahre reichen, da es trocknen muss. 

Kommentar von Maexbob ,

Die Wohnung ist recht offen gehalten. Der Ofen wärmt Ess-, Wohnzimmer, Küche und geringfügig die Schlafzimmer. Zum Lagern des Holzes ist im Keller genügend Platz. Holz kaufe ich von einem ortsansässigen befreundeten Landwirt. 

Kommentar von peterobm ,



Zum Lagern des Holzes ist im Keller genügend Platz.




AUTSCH, wie will das Holz da trocknen? 

Luft und Frost ist das Beste Mittel
ach ja, Ungeziefer holst dir zudem auch rein ...

Kommentar von Maexbob ,

Das Holz wird bereits nach 3 bis 4 Jahren Trocknungszeit geliefert. Meine Eltern lagern ihr Holz seit 20 Jahren im Keller ohne Belüftung und sonstiges. Das wäre nicht das Problem. 

Die Frage dreht sich hier um den Stromverbrauch der Wohnung mit Dauernutzung des Holzofens. 

Kommentar von peterobm ,

dann ist eine Ersparniss auf jeden Fall denkbar, das Wasser muss auf jeden Fall über Strom beheizt werden. Die Stromfresser sind die E-Heizkörper. Das kann auch minimiert sein, da Nachtstromtarif.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten