Frage von Patrischaa, 114

Verboten Tiere zu füttern?

Ich wohne in einem Dorf und ein paar Häuser weiter von mir ist ein kleiner "Bauernhof" mit Schweinen, Schafen, einem Esel, Rehen und Kühen. 

Ich schau ab und zu mal vorbei. Mir ist leider aufgefallen dass die Tiere keinerlei Futter bekommen und dass, beispielsweise bei den Schweinen, auch nicht ausgemistet wird. 

Man sieht auch keinen Menschen dort. Wäre es verboten täglich dorthin zu fahren und den Tieren Futter zugeben? Ich meine die Tiere haben auch Hunger !? :/

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 65

Hallo, 

ja das ist verboten. Ihr könnt die Tiere damit nämlich umbringen indem sie sich überfressen oder evtl etwas nicht vertragen. Es sind leider schon viel zu viele Tiere auf Bauernhöfen, Reitställen, Zoo´s, Wild - und Tierparks gestorben, weil man die Tiere unbedingt füttern musste. 

Ich denke die Tiere bekommen genug zu fressen. Schweine und co. sind keine Dauerfresser denen man 24h/d großmengig was zur Verfügung stellen muss. Die werden wohl dann was bekommen, wenn du nicht da bist. 

Du kannst sicher den Bauern bzw. den Tierhalter fragen, ob du mal füttern darfst und wie die Tiere gefüttert werden. Aber einfach Zeugs rein werfen geht nicht. Da werden die meisten, zu Recht, sauer. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von matmatmat, 54

Ich bin mir ziemlich sicher, das die Tiere Futter bekommen und Du es nur nicht siehst. Fremde Tiere füttern würde ich nicht, das kann nur Ärger geben, der dann noch mal schlimmer wird wenn Du was falsch machst.

Wenn Du das Gefühl hast die Zustände sind nicht Tiergerecht wende dich an den zuständigen Amtstierarzt oder das Ordnungsamt, die kommen dann vorbei, sehen nach dem Rechten und dürfen da auch legal einschreiten.

Antwort
von sukueh, 47

Mir ist es ein Rätsel, wie du von "ab und an mal vorbeischauen" festgestellt haben möchtest, dass keiner da ist und die Tiere nicht gefüttert werden.....

Unser Nachbar war auch Bauer, den hat man auch oft stundenlang nicht auf seinem Hof gesehen, aber nicht, weil er sich nicht um seine Tiere gekümmert hat, sondern weil er auf dem Feld war. Kühe und Schweine dürften in den wenigsten Haltungsformen täglich gemistet werden; dürfte also auch noch kein Fall für den Tierschutz oder den Amts-TA sein.

Füttern würde ich dir Tiere nicht - was willst du denen geben? Sollte ein Tier durch deine Fütterung krank werden, und man kann dich identifizieren, dürfte das unter Umständen sehr teuer für dich werden.

Wenn du das Gefühl hast, die Tiere bräuchten Hilfe, kannst du ja mal zu dem Menschen hingehen (oder einen Zettel hinterlassen), in dem du deine Hilfe bei der Versorgung anbietest...

Ich finde es in der heutigen Zeit furchtbar, dass überall immer gleich ein tierschutzrelevantes Problem gesehen wird, nur weil nicht rund um die Uhr jemand gesehen wird, der die Tiere bespaßt. Wenn du dennoch das Gefühl hast, dass an dem Hof Missstände herrschen, frag beim Amts-Vet nach, ob evtl. bereits etwas bekannt ist. Die werden dir dann vermutlich auch weiterhelfen können, was bei einem eventuellen Missstand zu tun ist. Aber auf keinen Fall selber ohne Wissen des Besitzers füttern !

Kommentar von Patrischaa ,

Es ist schon sehr merkwürdig dass sie Tiere (vor allem der esel) sehr abgemagert sind. ich fahre nun schon seit ein paar Wochen hin und der Esel macht mir schon ein paar Sorgen da er auch sehr träge wirkt.

Kommentar von sukueh ,

Was erwartest du von einem - offenbar alleine - gehaltenen Esel ? Dass der ständig durch die Gegend springt ?

Wie gesagt, solltest du ernsthaften Grund für die Annahme haben, dass es den Tieren schlecht geht, setz dich mit dem Amts-Vet in Verbindung bzw. biete dem Besitzer freundlich (!) deine Unterstützung an, aber verzichte darauf, ohne Rücksprache mit dem Besitzer irgendwas zu füttern.

Das der Esel "abgemagert" aussieht, könnte übrigens auch am Alter des Tieres liegen. Das Alter dürfte sich aber nur schwer aus der Ferne beurteilen lassen....

Antwort
von frank394, 36

Bevor du einen "Tierschutzverein" informierst, erkundige dich erst mal beim Landwirt und lass dir die Lage erklären. Vielleicht wird dann schon einiges klarer. Und falls du dann immer noch unsicher bist, kannst du das zuständige Vetrinäramt informieren.

Antwort
von Negreira, 9

Kein Tierschutzverein  in Deutschland hat Machtbefugnisse. Wenn Du der Meinung bist, etwas sei nicht in Ordnung, dann wende Dich an das Veterinäramt oder sprich mit dem Tierhalter.

Schweine mögen ungemistete Ecken, Suhle nennt sich so etwas. Esel magern oft und gern mit zunehmendem Alter ab. Bevor man irgendwelche Behauptungen aufstellt, sollte man sicher sein, daß sie auch stimmen. Selbst wenn Du 10 Mal am Tag mit dem Fahrrad borbei fährst, heißt das doch gar nichts. Frag den Besitzer doch einfach erst mal, ob Du irgendwie helfen kannst. Hast Du dann einen schlechten Eindruck, kannst Du immer noch das Vet-Amt einschalten, aber weder die Polizei noch das Ordnungsamt werden irgendetwas tun. Der Tierschutz darf nichts machen. Im übrigen sind Photos mit Uhrzeit und Datum immer sinnvoll, um Anschuldigungen zu unterstreichen (sodern sie denn gerechtfertigt sind).

Antwort
von portobella, 23

Du bist bestimmt noch sehr jung und meinst es auch gut, aber, ich glaube kaum, das du beurteilen kannst, wie der Bauer seine Tiere zu halten hat. Natürlich kannst du ihn darauf ansprechen, es kann dir aber passieren, das er dir sagt, du sollst dich um deine eigenen Angelegenheiten kümmern und der Tierschutz hat auch Wichtigeres zu tun.

Antwort
von LoLanet23, 48

Ich würde das ganze mal beobachten, ob da wirklich niemand ist.

Normal darf man einfach nicht dort hingehen und die Tiere füttern, ist ja auch ein privates Grundstück und deren Eigentum. Bei sowas muss man immer Absprache mit dem Eigentümer halten.

Wenn du aber das Gefühl hast, dass es da nicht mit rechten Dingen zugeht und dir die Tiere nicht glücklich vorkommen und auch das Gefühl hast, sie werden nicht Artgerecht gehalten, hast du bestimmt die Möglichkeit irgendeine Tierschutzorganisation zu informieren, dass die sich das mal anschauen.

LG (:

Kommentar von matmatmat ,

Tierschutzorganisation ist ein riesen Umweg, die dürfen dort auch nicht legal hin und was unternehmen... Ordnungsamt / Polizei / Amtstierarzt schafft schneller Abhilfe.

Kommentar von LoLanet23 ,

Aber wird die Polizei oder das Ordnungsamt auch was unternehmen bzw wird das doch dann sicherlich wieder mit einem Tierschutz abgesprochen werden oder? 

Kommentar von portobella ,

Nein, denn der Tierschutz hat im Gegensatz zu Polizei und Ordnungsamt keine Machtbefugnisse.

Kommentar von LoLanet23 ,

Ah ok. Na dann hab ich ja wieder was dazu gelernt (:

Schönen Tag noch

Antwort
von Tocopherol, 10

Wenn du sorge hast, informiere das vetamt. Aber geh nie hin und fütter die tiere eigenmächtig. Was würdest du ihnen denn geben wollen?

Wir haben vier Ponys, drei davon zwischen 30 und 40, und entsprechend auch ein wenig senkrücken und abgemagert. Und eines inzwischen sehr krank weil Passanten immer wieder meinten den Armen Tieren Brot hinwerfen zu müssen. 

Antwort
von Bitterkraut, 38

Informiere bitte den Tierschutz und auch das Vet.Amt. Selber füttern darfst du nicht. Und mit ein bisschen Futter ist so vielen Tieren auch nicht geholfen, da bräuchtest du du einige Ballen Heu am Tag.

Antwort
von Denise19955, 46

Ja, es ist nicht erlaubt, Tiere zu füttern, die einem nicht gehören, da es immer dazu führen kann, das sie Krankheiten entwickeln oder ähnliches. Wenn du siehst, das die Tiere vernachlässigt werden, dann kannst du dich beim Tierschutz melden. Die helfen dann und überprüfen das auch.

Antwort
von rudelmoinmoin, 37

der Tierschutzverein sagt dir mehr, wende dich mal an diese Leute, vielleicht ist der Tierhalter da ja schon bekannt 

Antwort
von juliakraemer022, 53

Gehe zu einem Tierschutzverein und melde das, das ist wirklich schlimm:(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community