Frage von SpeedDo,

Verbot von freilaufenden Katzen beantragen! Gesetz auf den weg bringen

Hallo, kann ich es als einzel person schaffen ein neues gesetz auf den weg zu bringen? Würde gerne ein generelles verbot von freilaufen katzen erzwingen! Habe die Tage beobachtet wie eine katze einen baum hochklettert und alle kücken in einem vogelnest tot beisst und dann gelangweilt wieder abhaut. Sowas ist unglaublich und darf einfach nicht passieren.

Antwort von Gina02,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit betrunkenen Frauen schlafen wollen und dann sowas! Rat mal, wer mir lieber ist!!!

Kommentar von frugivore ,

... bitte keine Namen :-)))

Kommentar von Gina02 ,

Geht ja nicht! Odr weißt Du, wie die Katze heißt!

Kommentar von frugivore ,

... notfalls "Muschi" wie dem Stoiber seine Frau, oder ?

Kommentar von Sonnia22 ,

DH, Gina02! Und nicht zu vergessen: Wildpinkeln und Schlägereien auf der Straße!

Kommentar von Gina02 ,

Pruuust! :)))Also manchmal bist Du....

Kommentar von Gina02 ,

He, he! So sieht´s aus, Sonja22! Da bewahrheitet sich doch der Spruch meiner weisen Oma: "Tiere sind die besseren Menschen!!!"

Kommentar von Sonnia22 ,

Bin ganz der Meinung Deiner Oma :-)

Kommentar von frugivore ,

... der Meinung ihrer Oma muß man sein, denn ich weiß daß ihre Oma gern BOXEN im Fernsehen sieht :-)))

Antwort von Brigitta270755,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

^^Troll dich, Mann.^^ Das meinst du doch nicht ernst, oder ?

Mir tut es auch immer um die Vögel und Mäuse leid, - ehrlich. Aber weder kann man eine Katze vom jagen abhalten, noch kann man das Katzenfreilaufverbot beim Gesetzbringer durchsetzen.

Das Einzige, was man machen kann: Den/die Katzenbesitzer bitten, ihren Katzen Glöckchenhalsbänder mit Gummizug umzuhängden, damit sie sich wenigstens nicht mehr ungehört einem flugfähigen Vogel nähern kann.

Oder man kann, wenn man schon ein Vogelnest im Baum hat und das auch weiß, um den Baum herum in nicht zu engem und nicht zu weitem Abstand (also ca. 15 bis 20 cm un mindestens 1,80 m hoch) einen Küken- oder Maschendraht winden, so dass die katzen nicht an den Baumstamm springen können und auch nicht vom Boden aus dran hochklettern können.

Dann kommen sie nicht an das Nest. Ansonsten haben die Vögel hier bei uns am Haus (und da ist von Spatzen über Rotschwänzchen, 5 verschiedene Meisenarten, über Drosseln, Amseln, Saatkrähen und Elstern alles vertreten) auch gelernt, ihre Nester so zu bauen, dass die Katzen nicht drankommen.

Und so ganz nebenbei: Nicht nur Katzen sind Nesträuber. Da gibts noch jede Menge anderer Übeltäter, nicht zuletzt auch Elstern und Saatkrähen. Willst du deren Freiflug auch vom Gesetzgeber verbieten lassen? Dann viel Spaß!

Kommentar von Inga1605 ,

Betrifft: Das Einzige, was man machen kann: Den/die Katzenbesitzer bitten, ihren Katzen Glöckchenhalsbänder mit Gummizug umzuhängden, damit sie sich wenigstens nicht mehr ungehört einem flugfähigen Vogel nähern kann.

Du könntest allen Katzen "Kuhglocken" umbinden - bis ein Vogel "begreift", das Gefahr im Anmarsch ist, ist er schon mausetod! Denn woher soll ein Vogel das wissen, dass Glocke "Gefahr" bedeutet - so klug sind die Vögel nun leider wieder nicht ... Gruss Inga

Kommentar von Brigitta270755 ,

Also, dann habt ihr in eurer Gegend aber anscheinend ziemlich dumme lernresistente Vögel...

Wir leben hier im Sommer aufgrund meiner Lungenkrankheit weitestgehend bei geöffneten Fenstern und ich höre mit schöner Regelmäßigkeit von ALLEN Vogelarten, die es hier gibt, deren "Katzenalarm"

Und wenn die Altvögel Junge im Nest haben, dann machen die einen auf flügellahm und verletzt, mit einem solchen Geschrei und Gezwitschere, um die Katze schön weit vom Nest wegzulocken, dass man es sofort als "Katzenalarm" raushören kann. Und meine Schleicher haben noch nicht mal Vogelglöckchenhalsbänder an, sondern sind immer auf leisen Sohlen unterwegs.

Kommentar von Sonnia22 ,

Anmerkung zu Glöckchenhalsbändern (und anderen): Seit ich eine Katze "erlebt" habe, die sich an so einem Ding fast erhängt hätte (und es hatte sogar eine sog. Sollbruchstelle), bin ich absolute Gegnerin von diesen unnützen, lebensgefährlichen Bändern.

Kommentar von Brigitta270755 ,

Ich auch, Sonnia22.Hatte jetzt nur an die Vogelliebhaber hier gedacht.

Kommentar von Entdeckung ,

Es ist erwiesen, das Katzen, diese geschickten Jäger, nach einer Zeit der Eingewöhnung sich so bewegen können, dass sie trotzdem einen Vogel fangen ... erst wenn die Katze "zuschnappt" dann beginnt das Glöckchen zu läuten ... aber es ist zu spät für den Vogel.

Und die Tierärzte gehen davon aus, dass Katzen nur die Alten, Kranken und Schwachen (Vögel) erbeuten könnten ...

Und ein kluger Vogel, der muss sein Nest so bauen, dass es von Feinden nicht "erobert" werden kann ... sollte ihm das naturgegebenen Wissen dafür fehlen ... dann können seine Jungen vermutlich ohnehin nicht lange überleben ... denn dann weiß er mit Sicherheit auch einiges andere für die Aufzucht Wichtige nicht ...

Antwort von Costarix,

Ihr seid allesamt Ahnungslos. Katze ist noch lange nicht Katze - Während eine echte Wildkatze nur Jagd und tötet um zu überleben, tut es die domestizierte "Hauskatze" aus purer Lust am töten und verursacht einen unglaublichen Rückgang vieler Vögel, Reptilien, Amphibien, das geht soweit dass in vielen Gebieten Europas diese Tiere der heimischen Fauna auf der roten Liste stehen und kurz vorm Exodus stehen. Es ist ganz eindeutig belegt dass hierfür die Hauskatze verantwortlich ist!!!

Antwort von Pifendeckel,
20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit welchem Recht regt der Mensch sich über die Tierwelt auf, Tiere haben einen Instinkt und töten nicht aus Lust oder Freude am quälen, oder aus Profittgier, so wie der Mensch der alles mit Verstand macht.Die Tiere waren vor uns da und denen würde es besser gehen ohne uns.

Wenn sich Tierschutzprobleme in wirtschaftlichen Ausfällen niederschlagen, werden die Symptome, nicht aber die Ursachen bekämpft. Damit sich die Tiere nicht gegenseitig verletzen, kürzt man Legehennen und Puten prophylaktisch die Schnäbel, Ferkeln die Zähne und Schwänze oder entfernt Rindern die Hörner. Diese Manipulationen sind allesamt außerordentlich schmerzhafte Eingriffe in lebendes, innerviertes Nerven-, Haut- und Knochengewebe. Dennoch werden sie ohne Betäubung und Schmerzbehandlung durchgeführt. Die Tiere leiden aufgrund dieser Eingriffe nicht nur an akuten, z.T. chronischen Schmerzen und Sekundärinfektionen – sie werden auch erheblich in ihrem Verhalten eingeschränkt. Schnabelkupierte Puten z.B. können unter Umständen Nahrung nicht mehr pickend, sondern nur noch schaufelnd zu sich nehmen. Bei Schweinen ist zumindest das Sozialverhalten eingeschränkt, weil der Schwanz ein wichtiges Kommunikationsorgan ist.

LG ein Tierfreund und besonders Katzen

Quelle

http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/biok/6828

Antwort von Costarix,

Die Frage von Speedo ist absolut berechtigt!! Wenn ich hier die vielen unsinnigen Antworten lese wird mir übel!! Ich habe 2 Katzenfallen und die viecher werden von mir in der Regentonne ertränkt!!

Antwort von Thunderball007,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

richtig fies diese Katze! Holen sie lieber das Luftgewehr!

Spaß beiseite, so ist die Natur nunmal und Katzen sind nun einmal Raubtiere. Wenn sie nur Zuhause eingesperrt werden, macht sie das krank.

Kommentar von Inga1605 ,

Ohne den "Eingangs-Satz" hätte ich dir gerne 2 Pluspunkte gegeben :-)

Kommentar von Thunderball007 ,

Mhhhh Schade ._.

Kommentar von Sonnia22 ,

Vor allem kann der 1. Satz jemanden, der so daneben steht wie der Fragesteller, auf dumme Gedanken bringen.

Antwort von Hildegahrd,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo ? Sollen alle Katzen für immer in der Wohnung eingesperrt sein und niewieder raus in die Natur dürfen ? Sollen Vögel dann auch eingesperrt werden, nur weil sie Insekten fressen ? Komm runter, das ist die Natur , so ein Gesetz wäre vollkommen dumm ! -.-

Kommentar von Sonnia22 ,

Würde man diesen Gedanken weiterspinnen und sagen: Alle Lebewesen, die andere Lebewesen töten, müssten eingesperrt werden, wären die Straßen menschenleer!

Kommentar von Hildegahrd ,

Ja genau. Das ist halt mal die Natur.

Antwort von Merzherian,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sorry, aber du bist jetzt nicht gerade davon überzeugt, dass du auf dem richtigen Weg bist, oder. Ich will ein Gesetz erzwingen dann hättest du ml vor 70 Jahren einem herrn mit schnäuzer Konkurrenz machen sollen mit so ner DENKE. OMG

Wenn es überhaupt Gesetzte für oder gegen Tiere geben sollte, dann doch bitte auf die Eigenart der Tiere achten. Dann genau das Gegenteil fordern. Zukünftig keine Hunde mehr in der Stadt, keine Hunde mehr, die keine Funktion erfüllen. Also Hüte, Wach und Führhunde. Nicht diese verhätschelten Pseudo Alle Voll Mit Tretminen Leger, die nur Fressen und keinen Sinn machen.

Keine Katzen mehr in Wohnungshaltung, wenn nicht die Möglichkeit des ständigen Auslaufes gewährleistet ist. Die katzen sind nachtaktive Jäger, ja auch bei Tag schaffen sie dies gut, wie du aufmerksam beobachtet hast. Im Lauf der natur sorgen sie für ein natürliches Gleichgewicht. Helfen den Menschen, die nager, die an die Vorräte gehen, klein zu halten. Erbeuten nur junge und schwache Tiere. halt natürliche Auslese. Weißt du eigentlich, wieviele Jungen so Meisen, Spatzen und Co. pro Gelege bekommen. da sie seit Jahren in den Wintern von sog. Tierfreunden gepäppeöt werden, sterben schon im WInter nicht mehr soviele. Möchtest du demnächst das Szenario von Hitchcock, die Vögel life erleben.

Oh Mann, wohin wandelt die menschheit, wenn solche Fragen ernsthaft gestellt werden.

Tiere haben einen Nutzen zu haben, sie bewachen, sie halten Ungeziefer fern, sie liefern uns Nahrung, tot und lebendig, sie verrichten Arbeiten für uns. Und das ist ok.

HiHi, überlege gerade, wie du wilde tiere, die frei auch in Städten rumlaufen, in dein Gesetz einbringen willst. Vielleicht Rottet die Marder aus?? Und die Eulen und Käuzchen und so weiter???? Die Füche und Wiesel????

Ach ja, du kannst jedes unsinnige Vorhben auf den politischen Weg in die Legislative bringen. du mußt nur genug Unterschriften von Gleichgesinnten finden, dass sind viele.

Antwort von lenzing42,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst genausogut ein Verbot für freilaufende Menschen beantragen. - Hast du schon einmal beobachtet,wie viele Kleintiere durch Menschen täglich zertreten werden?

Kommentar von Merzherian ,

hervorragend diese Antwort, echt Klasse. ich roll mich ab.

Kommentar von Lilly2643 ,

Genau, und die Autos gleich auch verbieten, bei den vielen überfahrenen Tieren.

Antwort von Arjiroula,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz Deutschland sollte bewaffnet und freilaufende Katzen sofort und ohne Vorwarnung erschossen werden!

Ich finde es auch nicht nett, wenn Katzen Vögel fressen (bei Tauben würde ich eine Ausnahme machen), aber wie schon geschrieben wurde: das ist Natur.

Und jetzt weiß ich auch, warum wir in diesem unserem Lande für jeden Mist ein Gesetz haben. Weil Leute wie du sich langweilen!

Kommentar von Gina02 ,

Wetten, der liest nur das fettgedruckte!!!

Kommentar von Arjiroula ,

LOL, wahrscheinlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten