Frage von Danstep, 68

Verbleib nach Ausbildungsabbruch?

Guten Tag alle miteinander.

Ich stecke in folgender Situation:

Im August letzten Jahres habe ich eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme angefangen. Ich habe mir außerdem eine Wohnung in der Nähe des Betriebes genommen, da ich von weiter her komme. Nun habe ich aber in den vergangenen 2 Monaten festgestellt, dass die Ausbildung nichts für mich ist. Ich habe einfach den falschen Beruf gewählt und würde jetzt gern kündigen, um in Ruhe nach etwas Neuem suchen zu können, da ich bisher noch nichts gefunden habe. Das Problem ist, dass ich eben meine Wohnung finanzieren muss. Wie läuft das denn mit dem Arbeitslosengeld? Würden die mir die Wohnung und meinen Lebensunterhalt für den Zeitraum meiner Arbeitslosigkeit finanzieren? Habe ich überhaupt einen Anspruch darauf? Immerhin bin ich noch knapp 4 Monate minderjährig...

Ich bin echt ziemlich deprimiert deswegen. Es macht einfach keinen Spaß mehr morgens auszustehen. Ich bitte wirklich um eure Hilfe.

Danke im Voraus.

Antwort
von Joergi666, 40

sehr wahrscheinlich hast du dann aufgrund deines Alters / deiner Situation fast keine Leistungsansprüche- abgesehen vom Kindergeld bei Arbeitssuchendmeldung. Deine Eltern sind dann immer noch in der Unterhaltspflicht. Am besten wäre wahrscheinlich die Ausbildung durchzuziehen- hab selber in jungen Jahren eine ähnliche Ausbildung gemacht- die mir auch null Spaß machte- erst danach hab ich noch ganz was anderes gemacht.

Antwort
von Peppi26, 33

Arbeitslosen Geld bekommst du erst nach einem Jahr und dann davon auch nur 60%! Da du selber kündigst und deine Arbeitslosigkeit somit selber verschuldet hast bekommst du eine Sperre von 3 Monaten! Entweder musst du wieder zurück zu den Eltern ziehen da du ja kein Einkommen mehr hast oder suchst dir erst etwas neues und kündigst danach!

Antwort
von ShinyShadow, 38


und würde jetzt gern kündigen, um in Ruhe nach etwas Neuem suchen zu können


Das geht doch nebenher?! Jetzt ohne dir zu Nahe treten zu wollen... Ich hab bisher meine Jobs immer neben nem Vollzeitjob (und meine Ausbildung während dem Abi) gesucht... Das geht doch wunderbar?

Wie läuft das denn mit dem Arbeitslosengeld?

Da bekommst du erst mal ne Sperre, wenn du von dir aus Kündigst. 3 Monate bekommst du erst mal gar nichts... (Und ALG1 bekommt man sowieso erst, wenn man 12 Monate gearbeitet hat)


Würden die mir die Wohnung und meinen Lebensunterhalt für den Zeitraum meiner Arbeitslosigkeit finanzieren?

Wieso sollten sie? Du hast ja dann kein Grund mehr, da zu wohnen... Vermutlich werden sie dir einfach nagelegen, dich mit deinen Eltern in Verbindung zu setzen... Denn solange du unter 25 und noch vor Abschluss deiner Erstausbildung bist, sind deine Eltern für dich zuständig und nicht das Amt. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie dir Barunterhalt geben müssen... Sie müssen nur dafür sorgen, dass du ein Dach überm Kopf und was zum Essen hast. Das können sie dir auch in deinem alten Kinderzimmer bieten.

So leid es mir für dich tut. Sieht schlecht aus.

Man sollte nie, nie, niemals was abbrechen, bevor man was neues hat. So einfach ist das.


Kommentar von Danstep ,

Ich habe ja noch nicht abgebrochen. Und ich kann natürlich nebenbei nach etwas neuem suchen, ich wollte halt aber nur so schnell wie möglich aus dem Ausbildungsverhältnis raus. Aber so wie es aussieht, werde ich die Ausbildung wohl durchziehen müssen...

Kommentar von ShinyShadow ,

Jedenfalls so lange durchziehen, bis du was neues hast... Wenn du abbrichst und direkt was neues anfängst, ist das nicht so schlimm.

In welcher Richtung willst du denn die Ausbildung machen? Vielleicht ists ja was, wo es sogar für 2016 noch Stellen gibt... Dann könntest nen ziemlich fließenden Übergang haben.

Und: Hast du schon viele Bewerbungen geschrieben? Vielleicht waren es ja einfach zu wenige oder sie waren nicht gut genug?

Ich kanns ja verstehen... mein erster Job nach der Ausbildung war der blanke Horror... Abends wenn ich ins Bett musste, war mir zum heulen zumute, weil ich genau wusste, am Morgen muss ich wieder da hin... Es wurde immer schlimmer... Aber ich habs durchgezogen, bis ich was neues hatte... Und das war auch besser so, denn es macht einfach einen schlechten Eindruck, wenn man was abbricht, ohne was neues zu haben.

Antwort
von klaerchen1, 36

Du müßtest dich beim Jobcenter melden dich arbeitslos melden. Aber meineserachtens wenn du selbst kündigst bekommst du eine 3-monatige Sperre. Anspruch hättest du aber erst, wenn du ein Jahr gearbeitet hast bzw. Ausbildung gemacht hast.

Antwort
von Shadaya, 32

Das Amt wird dich zu deinen Eltern zurückschicken da du noch minderjährig bist und deine Eltern für dich aufkommen müssen, normalerweise musst du bis zu deinem 25. Lebensjahr dort wohnen bleiben.

Du hast deine Ausbildung abgebrochen, und willst jetzt dein Leben vom Amt finanziert haben. Sorry, aber das wird nichts. Durch den Abbruch wirst du für drei Monate gesperrt. Das heißt du musst deine Wohnung selbst finanzieren und alles was dazu gehört.

Antwort
von DerHans, 26

Wenn du ohne wichtigen Grund kündigst, hast du erst einmal für 12 Wochen Sperre.

Dass du nach fast einem Jahr merkst, dass dieser Beruf nicht der richtige für dich ist, ist erst mal KEIN wichtiger Grund. Dafür ist die Probezeit gedacht.

Du kannst dich auf der Arbeitsagentur melden und dich nach einer neuen Möglichkeit erkundigen. Bis du eine neue Lehrstelle gefunden hast, kannst du eben so gut dort weiter arbeiten.

Du bekommst jedenfalls von der öffentlichen Hand KEIN GELD, fürs zu Hause rum sitzen.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community