Frage von Anonymus261200, 47

Verbindungen und Trennung zwischen Judentum und Christentum?

Ich muss für Religion ein Referat halten und dabei die Verbindungen und auch die Trennungen zwischen Judentum und Christentum nennen. Es wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet, indem ihr mir bitte detailiert schildert, was ihr wisst oder auch gerne einen link in die Antwort setzen.

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Antwort
von THULSA, 8

Wie kannst du überhaupt die Juden von den Christen getrennt sehen ? Es gibt doch nur den einen, vollkommenen Gott ! Mir doch egal, unter was für einen Namen er angebetet wird . Gewiss gibt es die " verschiedenen " religiösen Kulthandlungen, so wie es die " unterschiedlichen " Finger einer Hand gibt. Doch so wie ich jeden Finger meiner Hand achte, achte ich ebenso alle Religionen ! Darum gibt es für mich auch keine Lieblingsfarbe an sich, obwohl ich mich im Leben immer wieder für die eine oder andere entscheiden muß. Denn ich weiß, das sie Alle Erscheinungsformen des Einen sind : Dem Licht !  Doch abgesehen von diesen hochtrabenden Worten gilt :  A) Christus war Jude und B) sagte er " Nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist , sondern der, der es inwendig ist " !  So frage nicht nach dem, was Christen und Juden entzweit, sondern vielmehr, was sie vereint !!

Antwort
von Awngr, 13

Das Christentum hat sich als Sekte vom Judentum abgespaltet, aber die wichtigsten Glaubensgrundsätze des Judentums (Monotheismus) geleugnet, daher sind Christentum und Judentum nicht kompatibel. Ausserdem wandten sich die Christen bei der Suche nach neuen Mitgliedern immer mehr an Nichtjuden, so dass es schon seit vielen Jahrhunderten eigentlich gar keinen Zusammenhang mehr zwischen Christentum und Judentum gibt, ausser dass die Christen die Juden immer wieder verfolgt haben und versucht haben, sie dazu zu zwingen, sich zum Christentum zu bekehren. (Irgendwie haben die Christen immer wieder das Gefühl, dass der Fortbestand des Judentums ihre eigene Religion in Frage stellt, deshalb verfolgen sie Juden). 

Antwort
von pirkal, 3

ein beispiel für unterschiede: juden haben speisevorschiften - nur koscheres Essen, sehr kompliziert geworden im Laufe der Jahrhunderte. christen sind darin frei. die können vegetarisch oder schweinefleisch, was sie wollen.

noch eins: jude ist man durch jüdische Mutter (automatisch) oder übertritt (geregelt). christ durch taufe.

monotheismus ist beiden gemeinsam, weil vater sohn und heiliger geist eine Einheit sind.

Antwort
von fricktorel, 19

Gerne. Die Juden lehnen Jesu als Christus ab (Joh.19,6), das "Christentum" tut nicht, was er sagt (Lk.6,46).

Ursache dafür ist der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9), welcher sich selbst feiern lassen will durch "seine (Sonn)-Tage" (Dan.7,25; Eph.2,2; 2.Kor.11,14).

Antwort
von Miezimaus, 17

Was Juden und Christen verbindet, ist das Alte Testament.Im Alten Testament wird der Weg der Israeliten mit Gott erzählt. Für Christen ist das der Alte Bund.Während der Neue Bund in Christus begründet ist. Die auch im Christentum gültigen Zehn Gebote stammen aus dem Alten Testament. Die Psalmen geben Lebenserfahrungen weiter. Psalmen weden auch in ev. Gottesdiensten gesprochen.

Es darf nicht vergessen werden, dass Jesus ein Jude war. Alle Inhalte, Vorstellungen und Begriffe des jungen Christentums stammen aus dem Judentum.

Das Judentum ist die direkte Nachfolge des Volkes Israel, von dem das Alte Testament erzählt. Christen sind Nachfolger Jesu.

Aus dem Sabbat ist der Sonntag erwachsen. Ein Tag der Ruhe der Gott gewidmet sein soll.

Für Juden ist Jesus nicht der lang erwartete Messias, für uns Christen schon.

.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community