Frage von Jackunzel, 30

Verbesserungsvorschläge für diesen Klappentext?

"Traue niemals dem Götterboten", dieser Satz geht Mariot nicht mehr aus dem Kopf, der letzte Satz, das letzte Wort, was sie von ihrer Freundin Anna gehört hat, bevor diese spurlos verschwand.

Dieser Satz, der Zweifel in Mariots Leben bringt und infrage stellt, ob sie Hermes, ihrem Lebensretter, wirklich Vertrauen kann.

Denn niemand darf jemals ihr Geheimnis erfahren.

Antwort
von JohnnyAppleseed, 15

Liest sich sehr flüssig und leicht verständlich.

Ich hätte da nichts auszusetzen.

Antwort
von Bethmannchen, 7

Das liest sich irgendwie hakig, nicht wie denken oder wörtliche Rede. Mein Vorschlag:

"Traue nie dem Götterboten"; waren die letzen Worte, die sie von ihrer Freundin gehört hatte. Seither war Anna spurlos verschwunden. Solte das ein Ohmen sein.

Seither kam Mariot der Satz immer wieder einmal in den Sinn. Immer wieder lies er sie dann zweifeln; konnte sie ihrem Lebensretteer Hermes wirklich völlig zu vertrauen?

Kommentar von Jackunzel ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community