Veralterte Sicherungen in der Wohnung - Haftung durch Schäden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein defekter PC ist schon ein Versicherungsfall. Nämich für die Elektronikversicherung, die Du hoffentlich im Rahmen Deiner Hausratversicherung hast. Insofern hat der Vermieter recht, wenn er es auf seine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung bezieht.

Diese wird nicht zahlen, da 1. tatsächlich keine Schuld besteht und 2. weil ein solcher Schaden über eine bestimmte Versicherungsart versicherbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst keinen Schadensersatz vom Vermieter verlangen.

Du musst dem Vermieter natürlich mitteilen, dass die Sicherungen am laufenden Band, bereits bei Nutzung normaler Haushaltsgeräte immer wieder rausknallt.

Dann hat der Vermieter logischerweise das Recht und die Pflicht einen Handwerker mit ordnungsgemässer Instandsetzung zu beauftragen. Dies muss zügig passieren, allein schon wegen der Brandgefahr defekter Sicherungskästen.

Da Du jedoch die Problematik erst nachdem Dein PC geschädigt wurde, angezeigt hast, kannst Du den Schaden nur, Deiner eigenen Hausratversicherung melden. Der Vermieter muss den Schaden nicht bezahlen, zumal er nach Deiner Meldung der Problematik ja einen Handwerker beauftragt hat zur Instandsetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarlderKaefer12
25.11.2015, 20:51

Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe vergessen, dass ich das Problem bereits per Mail am 25.10., also noch in der Zeit des Einzugs, dem Vermieter gemeldet habe. Erst nachdem ich ihm den am 15.11. nochmals diesbezüglich angerufen habe, wurde er aktiv. Da wars aber um meinen PC schon geschehen...

Beiden Antwortern: Vielen Dank.

0