Verändert sich die Identität einer Person im Laufe der Zeit?begründe deine Antwort?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja. Hier wird teilweise Identität mit Charakter verwechselt. Das ist nicht das Gleiche. Charakter ist - soweit angenommen und entsprechend widergespiegelt - ein Teil der Identität. Beispiel: Deutscher sein ist nicht mein Charakter, aber dadurch, dass ich unter Deutschen aufgewachsen bin, die dort allgemein reflektierten Werte gutheiße, prägt das sogar meinen Charakter mit. Ein anderer jedoch reibt sich an diesen Werten und lehnt sie ab. Auch das prägt seinen Charakter mit. Charaktereigenschaften sind nicht jedem vollständig bewusst. Manche sträuben sich ein Leben lang, ihre Charaktereigenschaften anzunehmen. Sie basteln sich eine Identität, die abgewiesene Charaktereigenschaften negiert.

Identität ist ein Selbstbild, das sich aus vielen Puzzels zusammensetzt. Es hat was mit Selbstannahme, mit Selbstwertgefühl zu tun. Kinder lehnen sich da eher an die Eltern, Vater oder/und Mutter an. In der Pubertät geschieht eine regelrechte Suche mit großen Schwankungen nach der eigenen Identität. Selbstfindung geschieht immer im Vergleich mit anderen oder in Abgrenzung gegen andere. Je nach Gruppe, zu der man in engere Beziehung kommt, kann sich das Selbstbild ändern. Von Eltern, deren Kinder z.B. zum IS nach Syrien gegangen sind hört man dann z.B., dass sie ihr Kind nicht wiedererkennen.

Es sind meist tiefgreifende, existentielle Erfahrungen, Begegnungen mit prägenden Menschen, neue Lebenswege, die zu einer Veränderung der Identität führen. Manche, die z.B. Workoholiks waren drehen sich, wenn sie durch eine schwere Krankheit zutiefst die Begrenztheit des Lebens erfahren und beginnen, wie sie sagen, ein ganz neues Leben. Damit verbunden ist eine andere Identität, weil ihre Werte, ihre Ziel, jede Lebensorientierung sich ändert. Wie beim Puzzle ändert sich das Gesamtbild, wenn ganze Teilberiche ausgewechselt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleine Hilfestellung ;)

Wenn du weißt, was Identität ist, wirst du wissen, was sie bedeutet. Anschließend wirst du herausfinden, ob sie sich ändert und warum.

Dein Lehrer hat doch lediglich bemängelt, dass du deine Aussage nicht genügend begründet hast. Dann begründe sie genauer. Stell dir deinen Lehrer vor, der bei jeder Aussage "Warum?" fragt. So wird es dir leichter fallen, tiefer zu begründen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soziologisch betrachtet ist Identität ein lebenslanger Prozess!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Charakter meinst,ja. Der Charakter eines Menschen formt sich durch positive und negativ Erfahrungen mit der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

begründe deine Antwort?

........ dann tu es doch! Wir sind für deine Hausaufgaben nicht zuständig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von edimedi
13.01.2016, 19:12

Ich habe es doch auch am anfang selber gemacht aber mein lehrer meinte dann zu mir das ich nicht gut erklärt habe und zu hause habe ich auch die ganze zeit nach gedacht und jetzt frage ich euch und du/sie musst/müssen zu mir nicht gemein sein

0

Die Identität könnte sich im Laufe des Lebens geprägt von ausschlaggebenden Ereignissen verändern. Wenn eine Person z.B. lange Zeit einer gewalttätigen Person ausgesetzt ist, verändert sie automatisch ihr Wesen und ihre Psyche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen nein, weil man egal wie man sich im Leben verändert immer noch das gleiche "Ich" hat wie am ersten Tag! Für mich bedeutet Identität einfach nur dass ich ein anderes Individuum bin als jemand anders. Auch wenn ich ein einiiger Zwilling wär, alles gleich erlebe und identische Interessen habe wie mein Zwilling... so bin ich immernoch "Ich" und nicht er und daran wird es nichts zu rütteln geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BroBarney
13.01.2016, 19:30

Ziemlich genau auch meine Meinung. ^^

0