Frage von keineahnung1312, 555

Verändert LSD die Persönlichkeit bzw ist man danach ein anderer Mensch?

Hi, hab schon mehrmals gehört das manche Leute auf LSD hängenbleiben, oder darauf nicht klar kommen, und nach ihren Trip dann halt total anders sind. Ein Kumpel von mir hatte vor kurzem LSD genommen, und seit dem ist er auch ein bisschen komisch.

Im Internet hab ich schon mehrmals Sachen gelesen wie "Ich sah alles jetzt aus einer anderen Perspektive, wie nach jedem Trip eigentlich"

Oder das manche Leute danach anders über ihr Leben oder ihre Umwelt denken.

Kann mir jemand näher erklären inwiefern man auf LSD hängen bleiben, bzw wie man sich dann fühlt, ob man noch Halluzinationen usw hat etc.

Und wie verändert sich die Psyche, hat man andere Meinungen oder denkt anders ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Glueckspilzler, 387

LSD ist an sich ein sehr facettenreiches Thema, es lässt sich nicht mit einem Satz erklären. Es kann schon alleine dadurch unterschiedliche Verläufe nehmen ,dass man einen ungünstigen Charakter dazu hat. Einige haben mehr Visuals, andere weniger. Einige haben eine größere Bewusstseinserweiterung, andere weniger. Manche haben garkeine Angst, andere sehr weil sie nicht wissen wie man damit am besten umzugehen hat.

Auf LSD hängenbleiben ist unmöglich, da das Molekül einfach wieder vollständig abgebaut wird; Was allemal passieren "könnte" ist, dass eine bereits vorhandene latente Psychose eines Menschen wiederaufgerufen werden kann. Deshalb ist es wichtig, dass die Sorte Mensch mit einer labilen Psyche sich ohne einen fachkompetenten Therapeuten davon gänzlich fern halten.

An sich ist LSD ein starkes Instrument um in sich zu gehen, Fragen zu stellen und nach der Erfahrung sofern sie geglückt ist das Leben durchaus auch zum positiven umzukrempeln.

Ich kann dir die Halluzinationen nicht im Detail erklären weil wie gesagt jeder Mensch seine ganz individuelle Erfahrung bekommen würde, es ist somit nichtig darüber näher zu reden wenn du anscheinend ohnehin nicht in dieser Welt warst. Man könnte näherungsweise sagen, dass du einfach ausgetauschte Sinnesorgane bekommst. Du bekommst neue Augen die die Welt anders Wahrnehmen. Dein Gehör wird sensibilisiert und du hörst so gut wie noch nie. Du kannst bestimmt 3x so guten Tastsinn oder nochmehr.

Deine Psyche kann sich insofern verändern dass du dir anfängst Gedanken über ganz andere Dinge zu tun als du es nüchtern tun würdest. Man fängt tatsächlich an Dinge von einem anderen Blickwinkel auf zu betrachten. Du wirst vielleicht anfangen an bestimmte Sachen zu zweifeln, dir andere Fragen stellen und du kannst aus dem Gefühl auch sicher Antworten bekommen, die dich selbst insoweit geprägt haben, dass du eben einen positiven Schluss daraus ziehen konntest. Die persönlichkeit kann sich während des Trips schon etwas wandeln, aber es ist nicht so dass du die Kontrolle über dich verlierst. Du hast schon noch selbst in der Hand dich in die Richtung zu lenken die du für richtig hälst.

Das Risiko bei LSD ist lediglich dass man sich gut drauf vorzubereiten hat und man soeiniges zu beachten hat, damit der Trip einem selbst auch was nützt und man nicht im schlimmsten Fall in Angst und Panik gerät weil man einen bad trip provoziert hat und der Trip im Normalfall nunmal ~1/2 Tag anhält inkl. leichter Nachwirkung. Es ist für Unerfahrene einfach dringlichst zu wissen "Wann" man es nimmt, "Wo" man es nimmt & "Mit Wem" man es nimmt sowie "Wie du dich davor fühlst" . Auch eine wichtige Rolle spielt natürlich die Dosis. Wird eines dieser Indikatoren schlecht gewählt, kann ein bad trip das Resultat sein und die meisten schlechten Erfahrungen hängen eben mit den mangelnden Kenntnissen des Konsumenten zusammen, der total unverantwortlich ohne jene Vorbereitung nimmt. Bei den Idioten kann ich aber ehrlich auch nur selbst schuld sagen. Letzlich kann man sagen der Umgang bringt das Resultat.

Ich hoffe mein Beitrag konnte dir etwas weiterhelfen da durchzublicken ^^ .


Kommentar von keineahnung1312 ,

Danke für deine Erklärung, ich kenne mich mit LSD aber auch aus, habe es 2 mal mit 2 Kollegen genommen !

Ich weiß ja wie es sich anfühlt hatte auch Optics, Lachreiz usw, aber wie kann man dadurch sein Leben positiv umkrempeln, oder Fragen stellen, für mich war es bloß ein Trip der sehr geil war, 

ich fühl mich nicht anders oder so, lässt sich schwer beschreiben, aber jedenfalls hab ich während des Trips viel gefragt aber eben danach war alles wieder normal ich hatte keine Persönlichkeitsveränderung

Kommentar von Glueckspilzler ,

Bei mir wars jedenfalls so, dass anfangen konnte auf mein bisheriges Leben zu schauen und erkannt habe wo ich mich zu lange aufgehalten habe, wo die Fehler waren, die Fehler zu vergessen, alles Negative vielleicht mitzunehmen, als Erfahrung zu deklarieren, daran zu wachsen und allmählig anfangen all den Erfahrungen die du gesammelt hast zu danken, weil sie aus dir letzlich das gemacht haben was du heute bist. Obgleich man freud und leid erlebt hat, weiß man wie die Welt so langsam funktioniert und man hat die Chance nocheinmal von vorn anzufangen, das Positive was einen selbst ausmacht mitzunehmen und das Negative dich stärken zu lassen und dass du aufjedenfall darauf vorbereitet bist wenn es wieder einen Rückfall gibt. Mir hat der Trip einfach mein Bewusstsein gestärkt. Ich bin vorallemdingen deutlich ausgeglichener geworden. Mich haben Fremde Meinungen deutlich weniger beeinflusst und mitgelenkt als früher vielleicht.

Solche Dinge eben aber jeder Mensch ist anders :)

Kommentar von atze3011 ,

Ein paar Veränderungen gab es vielleicht, nur du hast sie nicht mitbekommen.

Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, wenn man Set und Setting gut "ausspielt" kann man auf einem LSD Trip genau das erleben was man sucht. Wenn du also von vorneherein mit dem Bewusstsein und dem Ziel etwas spirituelles zu erleben und etwas davon mit ins normale Leben zu nehmen um dich mental zu "verbessern" und das passende Umfeld dafür schaffst, dann veränderst du dich auf jeden Fall und findest die gesuchten Antworten.

Ich hoffe das war verständlich formuliert ^^

Antwort
von Tibbifreak, 258

An sich ist es, allein wenn man sich mit der Geschichte der Droge LSD beschäftigt wohl mehr oder weniger offensichtlich das diese Auswirkungen auf die Persönlichkeit des Menschen und seine Weltsicht hat. Schaut man mal in die Zeit der Acidwelle der 1970er Jahre so ist offensichtlich das LSD bei vielen zu radikalen Veränderungen ihrer Weltsicht geführt hat. Die Jugendkultur suchte auf einmal neu spirituelle Ansichten und beschäftigte sich verstärkt mit Theorie und Praxis der östlichen Glaubenssysteme (Buddhismus/Hinduismus) und vieler Naturreligionen. Dies reulitiert daraus das viele Selbsterfahrungen welche unter dem Einfluss von Halluzinogenen gewonnen werden einfach nicht mit unseren westlichen (christlichen) Glaubensvorstellungen in Einklang zu bringen sind, während gerade die genannten Kulturen seit je her eher Ansichten vertraten welche auch aus einer Selbstbeobachtung stammten. Die dadurch einsetzenden Veränderungen würde ich aber auch teils als recht positiv bewerten.

LSD ist eine Substanz welche sehr tiefe Einblicke in die menschliche Psyche ermöglichen kann. Es kann beispielsweise zu ausserkörperlichen Erfahrungen kommen, dass sich Zeit und Raum auflösen, dass man sich als ein unsterbliches Lichtwesen wahrnimmt, Nahtoderlebnisse, begegnungen mit Wesen aus anderen Dimensionen oder mit Gott selbst, wiedererleben der eigenen Geburt oder sogar von vorherigen Leben, tiefe Einsichten in sein eigenes Karma, Visionen von entstehen des Universums, wahrnehmung der eigenen Seele oder des Astral-/Energiekörpers usw...

Natürlich verändern solche Erfahrungen dein Selbst- und Weltbild und somit die Persönlichkeit. Wenn man genug von dem Zeug nimmt endet man (überspitzt gesagt) entweder auf dem spirituellen Weg zur Erleuchtung oder in der Psychatrie. Also ich sehe in LSD weiß Gott keine böse Droge, aber man sollte mit Respekt mit dieser Substanz umgehen. An sich verstärkt es natürlich das, was schon in einem präsent ist, geht es einem psychisch gut ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch das der Trip gut wird. Es kan aber dazu kommen das verdrängte Bewusstseinsinhalte schlagartig an die oberfläche des Bewusstseins kommen was manche Menschen dann Situationsbedigt stark überfordern kann. Es kann passieren das (latent) vorhandene psychische Störungen verstärkt wahrgenommen werden und so zu Problemen führen. Eine Abhängigkeit erzeugt LSD im klassischen Sinne nicht. Die körperlichen Auswirkungen sind auch eher minimal. Es verwirrt aber etwas die kognitiven Fähigkeiten.

An sich kann LSD aber natürlich auch sehr positive Erfahrungen vermitteln und auch recht positive Auswirkungen haben. Beispielsweise kann es z. B. zu sehr positiven veränderungen im leben führen. Es ist zumindest meiner Ansicht anch nicht verkehrt sich mit sich selbst verstärkt auseinander zu setzen, was man bei LSD Konsumenten oft beobachten kann. Die meisten Menschen welche starke Erfahrungen mit LSD gemacht haben beschäftigen sich später verstärkt mit spirituellen Themen (Meditation, Zen, Yoga) was ja an sich ne gute Sache ist, die meisten sind auch recht friedfertige liebevolle und tiefgründige Menschen. Man muss halt schauen was man draus macht. Ich sehe das eher als ein spirituelles Werkzeug als als Partyspass.

Antwort
von Turbomann, 257

@ keineahnung1312

Es gbt keine Drogen die k e i n e Nebenwirkungen haben und manche kommen von ihrem Tripp nie mehr zurück.in die Realität.

Schön dass du dich über Drogen informierst, aber hast du auch gelesen, was für Nebenwirkungen sie haben und ob sie tatsächlich für harmlos anzusehen sind?

Du findest im Internet eine Auflistung aller Drogen, was sie bewirken und sämtliche Nebenwirkungen.

Nebenbei gesagt, findest du bei jeder Polizei - Dienststelle eine Aufklärung über Drogen und wenn jemand keine Drogen nehmen will, dann müsste er das eigentlich auch nicht wissen, ob man nach dem Gebrauch davon psychische oder andere Schäden davontragen kann.

Kommentar von kalippo314 ,

manche kommen von ihrem Tripp nie mehr zurück.in die Realität.

Ausgemachter Blödsinn.

Kommentar von Turbomann ,

@ kalippo314

Dann hast du meinen Kommentar nicht richtig verstanden.

Auch wenn ich jetzt Schläge von Leuten bekomme, die damit mit LSD Erfahrungen gemacht haben:

Kein Mensch braucht Drogen egal welcher Art, um sein Bewusstsein zu erweitern.

Wenn sich dadurch bei vielen die Psyche verändert, dann sind das für mich ganz sicher keine positiven Veränderungen. Man kann sein Leben auch ohne Drogen positiv verändern und auch ohne Drogen in seine Vergangenheit schauen.

Für mich sind Drogen - ja auch LSD - eine Möglichkeit sich in eine Scheinwelt zu flüchten, weil man alles mit anderen Augen sieht und sich keinem Problem stellen muss.

Befürworter mögen das anders sehen und das steht auch jedem frei.

Heute scheint es an der Tagesordnung zu sein, dass man ALLES ausprobieren muss und man es auch weis, dass es immer auch Nebenwirkungen gibt und trotzdem: es zu wissen und es dann zu durchleben, dann sieht es anders aus. Kann mir keiner erzählen, dass das nicht so ist.

Damit sind alle Drogen gemeint, auch wenn es hier n u r um LSD geht, aber die meisten konsumieren eben nicht nur LSD sondern betreiben auch einen Mischkonsum. Drogen sind Drogen und wenn jemand schon vorher von der Psyche her nicht ganz auf dem Damm ist, dann können die Nebenwirkungen noch mal anders ausfallen und die sind ganz sicher nicht nur Bewusstseinserweiternd.

Dann hast du sicher - wie viele andere Befürworter - noch nie Abhängige in einer Klinik gesehen und wenn du mit Ärzten zusammenarbeiten würdest, dann wäre so manche Sichtweise von vielen noch mal ganz anders.

Dann hast du dich auch noch nie mit Eltern unterhalten, deren Kinder sehr lange diese Dinge genommen haben und die darum kämpfen, dass sie ihre Kinder wieder so haben können, wie sie vor dem Genuss waren.

Kommentar von kalippo314 ,

Kein Mensch braucht Drogen egal welcher Art, um sein Bewusstsein zu erweitern.


Man braucht auch keinen anderen Spaß. Wir brauchen auch keine Medikamente. Warum leben wir nicht einfach wieder in der Höhle?


Für mich sind Drogen - ja auch LSD - eine Möglichkeit sich in eine
Scheinwelt zu flüchten, weil man alles mit anderen Augen sieht und sich
keinem Problem stellen muss.


Das disqualifiziert dich schon jeglicher Diskussion über Drogen.


Dann hast du sicher - wie viele andere Befürworter - noch nie Abhängige
in einer Klinik gesehen und wenn du mit Ärzten zusammenarbeiten würdest,


Abhängig nach LSD? Pfffff....


Dann hast du dich auch noch nie mit Eltern unterhalten, deren Kinder
sehr lange diese Dinge genommen haben und die darum kämpfen, dass sie
ihre Kinder wieder so haben können, wie sie vor dem Genuss waren.


Achja das alte Kinderargument. Zieht immer...

Kommentar von Turbomann ,

Ach kalippo314

Akzeptiere doch einfach, dass es Menschen gibt, die anderer Meinung sind, ist dir das nicht mehr möglich?

Wenn du keinen anderen Spaß mehr brauchst, den nimmt dir doch keiner, aber es gibt auch Menschen, die noch ohne Drogen Spaß ohne Ende haben können.

Lesen kannst du auch nicht, sorry

Abhängig nach LSD? Pfffff....

Habe ich so nie geschrieben, sondern mein Betrag bezog sich u.a. auf Drogen allgemein und da ist sehr wohl schon so mancher nicht mehr zurückgekehrt.

Das disqualifiziert dich schon jeglicher Diskussion über Drogen.

Tut mir ja leid für dich, aber DU bist gar nicht in der Lage mich zu disqualifizieren, denn ich will mich ja gar nicht in den Reihen der Menschen aufhalten, die Drogen konsumieren.

Ich habe mein Wissen, meine Berufsausbildung und mein Bewusstsein ganz gut ohne Zusatzstoffe hinbekommen.

Wenn du meine Kommentare nicht nur überflogen hättest, dann wäre dir auch aufgefallen, das ich - was meine Zusammenarbeit betrifft - vielleicht mehr Ahnung haben könnte über Drogen und was sie für Nebenwirkungen haben, als du dir vorstellen kannst. Dafür muss man selber keine nehmen.

Also in diesem Sinne dir noch eine schöne Zeit, wie immer und mit was immer du die verbringst.

Kommentar von atze3011 ,

"Hängenbleiben" auf LSD ist nicht möglich. Wie hier schon in einer anderen Antwort erwähnt wurde -> alle Wirkstoffe werden abgebaut und es ist alles eine psychische Frage. Entweder es wurde eine Psychose ausgelöst (die Wahrscheinlichkeit dafür ist minimal) oder es ist wie man an den Mengen von Fragen hier ala "Hilfe ich bin auf Gras hängengeblieben wie stoppe ich das high" nur Einbildung.

Natürlich braucht niemand Drogen um sein Bewusstsein zu erweitern, man muss auch überhaupt nciht sein Bewusstsein erweitern, aber es ist ein Weg der nun mal gerne gewählt wird um Erfahrungen zu sammeln und für manche ein Weg der spirituellen Selbstentfaltung. Die einen sind christlich und gehen jeden Sonntag in die Kirche, erleben dort gemeinschaftlichen Zusammenhalt und persönliche Sicherheit durch einen Glauben an "etwas höheres" und leben so ihr spirituelles Bedürfnis aus, andere machen ihre eigenen Erfahrungen mit Psychedelika.

LSD ist übrigens in keinster Weise ein Mittel um in eine "Scheinwelt ohne Probleme" zu flüchten. Ganz im Gegenteil, wenn du mit Problemen beladen LSD oder Pilze konsumierst, wirst du mit diesen Problemen konfrontiert werden. Das ist kein schönes Erlebnis, aber auch das hat etwas gutes, viele können danach besser mit diesen Problemen umgehen - aber natürlich nur wenn auch mit der Droge und dem Trip sachgerecht umgegangen wurde. Drogen die sich eignen um vor Problemen zu flüchten sind wohl eher Alkohol, Kokain oder verschiedene Opiate/Opioide.

Ich selbst habe einen Verwandten der Suchtkrank ist. Ein Alkoholiker in einer geschlossenen Einrichtung und es ist wirklich nicht schön zu sehen was mit einem passieren kann wenn man übermäßigen Drogenkonsum betreibt, allerdings geht es hier auch wieder um verantwortungsbewussten Konsum.

Das du dein Wissen etc ohne Psychedelika errungen hast glaube ich dir, hier geht es aber um eine andere Art von Wissen. Nicht das Alltägliche, nicht das Faktenwissen oder Wissenschaftliche Errungenschaften, es geht um weitaus tieferliegende "Wahrheiten" die sich mit zB LSD gut erforschen lassen.


Antwort
von abibremer, 159

EINMAL probiert und gemerkt, dass mir dieses eine Mal auch völlig ausreichte, um es NICHT noch einmal zu versuchen: Der Rausch war durchaus unterhaltsam und ich könnte bestimmt eine Stunde darüber referieren, das könnte ich aber über meine Komaträume nach Schlaganfall AUCH. Grundsätzlich rate ich von Drogenrausch und Schlaganfall ab!!

Antwort
von Bluntman95, 191

in erster linie wirkt lsd auf dein unterbewusstsein. wenn du bereits psychisch einen knax weg hast und es nicht weist oder wenn du traumatische erlebnisse in der vergangenheit hattest kann lsd das alles zum vorschein bringen so wie andere psychedelische drogen auch. es besteht also immer die gefahr dass psychosen ausgelöst werden die vorher noch in dir schlummerten. man kann zudem badtrips bekommen wenn man sich unwohl fühlt. 

des weiteren zeigt dir lsd antworten auf fragen die du dir nie gestellt hast was in 90% der fälle dazu führt dass du die ganze welt und das gesamte universum hinterfragst... du erlangst erleuchtungen die deine weltansicht komplett verändern können.

manche menschen jedoch (die restlichen 10%) sind tatsächlich so beschränkt dass ihnen nichmal lsd helfen kann.

wirkliches hängen bleiben gibt es nur in extrem seltenen fällen... da kann es passieren dass der trip einfach weiter läuft obwohl der wirkstoff schon seit tagen aus dem blut ist. das kann sich mehrere jahre hin ziehen. außerdem steigt mit jedem lsd rausch die gefahr backflashs zu bekommen wenn man z.B. kifft.

Antwort
von kalippo314, 173

Man kann auf einem Trip nicht hängen bleiben. Es können lediglich Psychosen ausgelöst werden oder die sogenannte HPPD auftreten.

Du veränderst dich durch Halluzinogene hauptsächlich dadurch, dass du die Welt mal aus einem anderen Blickwinkel siehst.

Antwort
von Psylinchen23, 194

LSD ist eine sehr starke Psychedelische Droge in diesen Wort steckt schon darinnen Psyche und es kann sehr auf die Psyche gehen vor allem wenn man ein wenig Sensibel ist. Ich kann von mir aus sagen man kann nicht hängenbleiben man kann höchstens davon Psychosen bekommen oder halt Panikattacken. Was ich auch selber an mir feststellen konnte das sich gewisse Gedankengänge halt Verändern zb. man kennt gewisses mehr raus. Man mag nicht denn System mehr hinterher laufen man Denk über sehr viel mehr nach.

Antwort
von Landkartenmaler, 184

Ich hoffe du kannst mir folgen:

Ich denke der Charakter ändert sich, weil man Drogen einnimmt und eine (wahrscheinlich) positive Einstellung dazu entwickelt. Abgesehen von der Wirkung, da weiß ich nicht Bescheid. 

Der Konsument kennt die Gefahr, und macht es trotzdem. Entweder ist es aus der Laune heraus, Gruppenzwang, oder man bekommt sein Leben nicht auf die Reihe. Aber die Absicht, sich selbst schaden zu wollen und es auch noch zu tun, verändert die Psyche bestimmt.

Antwort
von Schaco, 168

Das was du da beschreibst trifft wohl eher auf DMT zu - bei LSD kenne ich niemanden, der sich so sehr verändert hat.

Kommentar von Glueckspilzler ,

Lol, bei reinem DMT zum rauchen oder schnupfen bleibt das eigene Bewusstsein unberührt abgesehen von der Wirkung die dich in andere Sphären reisen lässt. Du hast bei DMT allerdings noch nüchterne Gedanken und dir wird höchstens die Kinnlade runterfallen bei dem was du erlebst ^^

Kommentar von Schaco ,

Es geht auch nicht um den Rausch sondern um die psychischen Nachwirkungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community