Frage von DuNullSeiStill, 76

Verändern sich Frauen in einer Beziehung?

Hallo Leute!

Mir ist mal aufgefallen das sich Frauen in einer Beziehung nach einer gewissen Zeit ändern.Anfangs läuft ja immer alles toll das ist klar.Aber nach einer gewissen Zeit bei jedem wahrscheinlich verschieden vielleicht 1-2 jahre ändern sie sich.Sie meckern herum obwohl sie vorher diese Sache zB Spass machen witzig fanden und jetzt es als kindisch abtun.Oder nur noch an einem rum meckern.Einem ständig Dinge vorhalten obwohl sie selbst alles mögliche rum stehen lassen Schuhe,Handtasche und alles was in der Tasche drin ist.Ich habe das Gefühl das Frauen den Hang haben zu versuchen die jeweiligen Partner nach einer gewissen Zeit so hin biegen zu wollen wie sie es gerne hätten.Quasi umkrämpeln irgendwie.Aber sowas funktioniert nicht.Jeder hat doch Ecken und Kanten die zu einem dazu gehören die vorher ja auch akzeptiert wurden.Und ja ich schreibe über meine Beziehung.Ein kleines Kind ist auch raus gekommen aus der Beziehung und durch das Mutter sein sieht sie alles noch viel kritischer und jeden kleinsten Kram bringt sie dann hervor was ich sagen muss schon sehr nervt.Ok sie ist die Mutter und die haben ja zu dem Kind noch eine viel stärkere Bindung usw aber ich bin denke ich auch gut mit dem kurzen dabei sprich wickeln ,füttern rum albern sich kümmern aber wenn sie was anders sieht oder anders machen würde wird das immer so gesagt (habe ich das Gefühl) das sie es vorwufsvoll sagt.Und das ist für mich dann immer so wie als wenn man sagt "mensch ey bist du unfähig pass doch mal auf wie du was machst"Das meine ich auch mit ändern.Nicht nur in einer Beziehung ohne Kind sondern ach mit Kind.Ich war zwei Monate zu Hause (Elternzeit) das war schön aer auch stressig.zumeinen weil ich ein Arbeitstier bin und den ganzen Tag zu Hause ist schon ne riesen Umstellung.Man ging sich teilweise da schon auf die Ketten.Klar kann auch sein das ich da auch schuld dran bin weil ich es nicht gewohnt bin den ganzen Tag zu Hause zu sein.Lange Rede kurzer Sinn.Warum kann man Menschen/Partner nicht einfach so nehmen wie man sie kennen gelernt hat ohne sie später ändern zu wollen.

Antwort
von Schwoaze, 29

Es ist normal, dass man sich im Laufe der Zeit verändert. Wenn man Mutter wird, sowieso! Glaub nicht, dass Du Dich nicht auch verändert hast.

Die Frage ist nur, verändert Ihr Euch gleich schnell, auf die gleiche Art oder lebt Ihr Euch auseinander?

Du bist derzeit ziemlich zornig! In so einer Verfassung sollte man nichts unbedingt, mit Gewalt durchsetzen wollen. Schlaf drüber! In  einer ruhigen Stunde, wenn Baby schläft, setzt Euch hin, Ihr zwei und redet in aller Ruhe über Eure Probleme. Alles Gute.

Antwort
von psawyer, 26

Es gibt im Prinzip nur einen Ausweg für deine Unzufriedenheiten: Rede mit ihr. Sag ihr, dass du es nicht toll findest, dass sie nur an dir rum nörgelt. Vielleicht ist ihr das gar nicht bewusst. Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen - entweder sie ist etwas genervt (vielleicht solltet ihr einen schönen Abend miteinander verbringen, Urlaub, Therme, sonstiges) oder die rosarote Brille von damals ist einfach weg, bei ihr als auch bei dir. Falls es dich beruhigt (oder auch nicht) - nicht alle Frauen sind so. ;)

Psawyer

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Ja sie ist genervt weil ich nicht gewisse Dinge die (für sie) normal sind mache.Ich mache Dinge auf meine Weise und nicht so wie sie es möchte.Oder sie erzählt mir was und ich habe es nach 15 Minuten vergessen weil ich gerade andere Dinge im Kopf habe.Was nicht böse gemeint ist ihr gegenüber aber das passiert ihr auch bloss ich halte es ihr nicht vor

Antwort
von Dydryn, 28

War bei mir auch so, das erste Jahr lief alles super. Und dann fing sie an eine "Bestie" zu werden und mir für alles was ich gemacht habe ein schlechtes gewissen zu erzeugen. Am Ende sollte ich dann auch noch angeschissen werden für Fehler die sie gemacht hatte. Aber dann hat sie auch Schluss gemacht. Keine Ahnung warum das bei vielen so ist.. Aber ich denke nicht dass es bei jeder Frau so ist.

Antwort
von XLeseratteX, 25

Nein, nicht jede Frau ist so. Ich bin es nicht. :)

Natürlich hat jeder Ecken und Kanten und man sollte ihn akzeptieren wie er/sie ist. Warum sollte ich jemanden ändern in den ich mich schließlich verliebt habe? Das ergibt für mich persönlich überhaupt keinen Sinn.

Ich würde auch niemals ins Handy gucken wollen oder ihn kontrollieren. Selbst wenn er weibliche Freunde hätte, wäre das ok. Ich würde ihn eher anmeckern, wenn er das aufgeben würde. ;) 

Ich finde auch das man mit einem Kind durchaus Spaß haben kann. Man muss nicht alles ernst nehmen und das übertriebene bemuttern was viele auch machen, ist gar nicht gut für das Kind. 

Ich finde es aber auch sehr schade. Hast Du mit ihr darüber geredet oder lässt sie nicht mit sich reden?

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Klar habe ich mich auch verändert.So im allgemeinen und durch die ganze dinge wie Job Stress wenig Zeit man muss aber auch Zeit haben fürs Kind son Supervater sein der zeit hat aber die Kohle muss ja auch verdient werden.Ich hatte weibliche Freunde aber jetzt nicht mehr weil ich mit meiner besten freundin auch mal zusammen war aber das war vor ihrer Zeit.Und mein Junge ist auch ein super Kind.In allem was er macht mit seinen 11 Monaten.Ich bin ein lockerer Typ der öfter Spass macht nicht immer alles so ernst sieht bloss wenn es dann ums Kind geht wenn er mal fällt und ich hebe ihn nicht gleich auf dann merke ich schon die Blicke und dieses"Kannst du jetzt mal bitte hin gehen und ihn trösten" Klar mahce ichdas aber ich rase nicht wie ein Blitz dahin und bin der Meinung manchmal ist es vielleicht besser nicht immer zu springen.

Kommentar von XLeseratteX ,

Man sollte auf keinen Fall sofort hinrennen, wenn das Kind weint. Mein Onkel und seine Frau haben das auch immer gemacht. Der Bengel tut was er will, nimmt keinen der beiden ernst, weil er eben immer bekommt was er will und immer getröstet wird und nie ärger kriegt. Letztens wollte er meinem Opa einen Knüppel an den Kopf werfen, weil er keine Aufmerksamkeit bekam. Bei dem haben die Eltern vollkommen versagt.

Ein Kind fällt nun mal hin. Gehört dazu. Wenn er irgendwann draußen spielt mit 6 oder 7 Jahren, wird er auch hinfallen und sich vielleicht auch das Knie aufschlagen. Gehört dazu. Ist jedem als Kind passiert.

Er ist noch klein, da ist es ok wenn man eben hingeht und ihm zeigt das alles gut ist aber es sollte nicht zur Gewohnheit werden.

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Sehe ich auch so.Wenn er sich hin packt dann ist das so.Wenn ich das so sage werde ich dann oft als herzlos hin gestellt.Rum meckern tut sie mit ihm aber wenn er was macht was er nicht soll.An Pflanzen dran rum reissen oder ähnliches. Das klappt gut und ich sage auch das sie eine gute Mutter ist was ich ihr auch oft sagte.Aber ich habe halt das Gefühl das sie manchmal durch ihr meckern mir ein Stück weit das Vater sein weg nimmt.Wenn ich mal was nicht gleich mache sondern erst nochmal vom Brot abbeisse zb bin ich dann ein Egoist nur weil ich nicht sofort springe.????Ich denke nicht.Das war am Anfang ganz schlimm als er noch winzig war.Aber ich hatte ja auch viel weniger Zeit mit ihm auch Dinge zu lernen wie es besser geht weil ich ja arbeiten war.

Antwort
von beangato, 30

Dann ist es vlt. doch nicht der richtige Partner.

Ich bin schon 26 Jahre mit meinem Mann zusammen. Nie habe ich versucht, ihn "umzuerziehen". Er mich auch nicht.

Sprecht Euch aus - schon um des Kindes Willen.

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Naja die Zeit ändert viel.Job stressig man hat jeden tag 12 Stunden und mehr man ist noch nicht ganz zu hause da wird einem der kurze in die Hand gedrückt noch in Arbeitsklamotten weil er 15 Minuten später ins Bett muss.keine Zeit zu verschnaufen.Irgendwie ist das alles nicht so easy

Kommentar von beangato ,

Wie schon gesagt: Sprecht Euch mal in einer ruhigen Stunde aus.

Wenn das Kind mal 10 Minuten später ins Bett kommt, ist das doch nicht so schlimm.

Wie alt ist er? 1 Jahr? Da gingen meine Kinder gegen 19 Uhr (nach dem Sandmännchen) ins Bett. Sie mussten gegen 6 Uhr aufstehen, weil ich 8 Uhr anfing zu arbeiten und sie vorher noch in die Krippe brachte.

Bringt beide allgemein mehr Ruhe rein - das Kind wird es Euch danken.

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Jo der Zwerg ist 11 Monate alt.Er geht auch 19 Uhr schlafen aber da sitzt man auf dem Sofa der eine in der Ecke der andere in der anderen.Irgendwie so eingefahren der ganze Kram.Mir fehlen auch Freunde.Ok man ist arbeiten kenne auch viele aber man hat keine Zeit mehr.Oder eine weibliche Freundin habe ich die ich schon über 20 Jahre kenne.Mit ihr war ich mal zusammen aber man hat sich dann doch entschieden wieder Freunde zu sein was auch wieder gut funktioniert hat.Aber jetzt lasse ich den Kontakt sein weil meine Freundin das nicht will aber das fehlt mir.Was macht man schiesst man die beste Freundin in den Wind oder fährt man einfach hin und schaut was passiert??

Kommentar von beangato ,

Eine beste Freundin sollte man NIE aufgeben - sowas ist Gold wert.

Ich bin zwar w, habe aber auch eine beste Freundin. Und das schon seit 48 Jahren. Kein Mann hätte mir das verbieten können.

Deine Freundin kann Dir den Dir den Kontakt nicht verbieten - Du bist doch ein eigenständiger Mensch. Trefft Euch doch mal zu dritt.

Könnt Ihr den Kleinen nicht mal den Großeltern anvertrauen und gemeinsam was machen? Das kann ja auch zu Hause sein - so dass Ihr mal Zeit nur für Euch habt.

Kommentar von DuNullSeiStill ,

Das ist nicht so einfach.Ich hatte das bereits vorgeschlagen das man sich zu dritt trifft aber das möchte meine Freundin auch nicht.Bloss das mit meiner besten Freundin ist echt so ne Sache.Wie ein unsichtbares Band.Wir denken das gleiche sehen viele Dinge gleich.Gerade Freundinnen und die Ex kommen doch nie miteinander klar.Wäre schön weil meine ihr die Chance gar nicht gibt sie mal kennen zu lernen.Da würde sie merken das die beste Freundin total ok ist.Ich weiss nicht was ich da machen soll.Ich will weder die eine noch die andere verletzten-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten