Frage von Limitless666, 119

Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe, Zylinderkopf Verschleißteile?

Ein Auto der grad mal zwischen 97 - 103k gelaufen ist. Sind Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe, Zylinderkopf Verschleißteile?

Anwalt meint nein definitiv keine. Aber in Foren lese ich zum teil ja. Was ist nun richtig!?!?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Butschh, 34

Die Motorteile sind Verschleißteile, aber nicht im Sinne der Gewährleistung. Jedoch sollte in der Gewärleistungsvereinbarung etwas über einen Motorschaden zu finden sein.

Nun würde ich mich auch nicht auf das Wort "Verschleißteil" festlegen, sondern mich nur auf den hohen Ölverbrauch berufen. Diesen kann man nämlich nicht bei einer Probefahrt feststellen. Auch der Händler wird wissen, dass ein Gutachter ganz einfach feststellen kann, wie lange der Schaden besteht, oder eben bestand. Gerade bei Kolbenringen sieht man deutlich die Abnutzungen, bzw. den Grund für den Verschleiss. Und dieser Zustand kommt nicht von heut auf morgen.

Vielleicht stimmt ja auch die Kilometerangabe nicht mit der tatsächlichen Laufleistung überein? Dies ist nur eine Frage ;)

Kommentar von Limitless666 ,

Hi, ich hab mich auch nur auf den ölverbrauch berufen. Wenn die km anzahl nicht stimmen sollte kann das für ihn ein Nachspiel haben.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 38

Nicht alle Teile, die verschleißen, sind deswegen Verschleißteile.

Entscheidend ist immer die Frage, ob ein Verschleiß "altersgemäß" ist.

So hat z.B. das Amtsgericht Halle bei einem Nissan, 9 Jahre alt, 61.000 km und einem Ölverbrauch von rund 1,4 l entschieden, dass dies ein Defekt sei und ersetzt werden müsste. 1,4 l Ölverbrauch liege weit oberhalb der Norm für vergleichbare Fahrzeuge.

Bei einem Porsche, 38 Jahre alt, wurde Ölverlust (tropft unten raus) vom OLG Düsseldorf als Verschleiß eingestuft, da Dichtungen nach so vielen Jahren nun mal nachlassen. Bei einem so alten Oldtimer wäre das normal und stelle keinen Sachmangel dar.

Man müsste also deinen Ölverbrauch mit anderen gleichen Fahrzeugen vergleichbaren Alters vergleichen. Nur nebenbei: natürlich versuchen viele Werkstätten, sich um solche Reparaturen zu drücken, kostet ja ne Menge Geld. Da kommt die Ausrede mit Verschleiß regelmäßig.

Antwort
von Tellensohn, 40

Salue

Eigentliche Verschleissteile sind Komponenten an einer Maschine, bei denen es normal ist, das man sie in einem "Autoleben" mehrere Male austauschen muss. Also in diesem Fall die Teile der Kupplung, die Komponenten der Bremsanlage, die Scheibenwischerblätter, die Reifen etc.

Nun besteht ein Auto aus rund 40'000 Teilen, die alle mehr oder weniger einem Verschleiss durch Reibung, der Feuchtigkeit, der Witterung usw. ausgesetzt sind. Man kann nicht davon ausgehen, dass diese alle ausnahmslos ewig halten.

Oder anderes gesagt, an jedem technischen Gerät werden früher oder später Reparaturen oder Revisionen nötig, ohne dass das ein Fehler bei der Herstellung dafür verantwortlich sein muss. Es handelt sich dabei um das Betriebsrisiko und die Werkstatteingriffe werden als Unterhaltsreparaturen bezeichnet.

Beim Kauf eines neueren Gebrauchtwagen garantiert Dir der Anbieter, dass wenn solche Unterhaltsreparaturen innerhalb einer bestimmten Zeit auftreten sollten, er dafür geradesteht.

Früher war eine Lebensdauer von 100'000 km normal und man sagte landläufig, was der Wagen länger läuft ist geschenkt. Bei modernen Autos darf man aber davon ausgehen, dass der Motor keiner grundlegenden grösseren Reparaturen bei diesem Kilometerstand bedarf.

Den Anwalt hat Recht, die Laien in den Foren verwechseln da die Begriffe.

Andererseits, werden die Innenteile des Motors durch Neuteile ersetzt, gewinnt der Wagen an Wert, denn diese Teile hatten ja auch schon rund 100'000 Kilometer auf dem Buckel (X Millionen Arbeitsspiele).

Du solltest also bei Deinem Anspruch etwas kompromissbereit sein und das einvernehmliche Gespräch suchen.

Es grüss Dich herzlich

Tellensohn (Kundendienst-Mitarbeiter bei einer grossen Autofirma in der Schweiz)

Kommentar von Limitless666 ,

Hey ja natürlich. Aber der Händler kam schon mit Anspielungen was Verschleißteile wäre und was nicht. Deswegen die Frage. Nicht, dass der jetzt mich anruft und sagt: können wir machen aber kostet. Oder mir eine Rechnung stellt.

Der Mangel war definitiv vorher da. Und 1 Jahr Gewährleistung steht im Vertrag. Der muss ja dafür gerade stehen. Sonst könne ich ja auch sagen: gut, ganze Karosserie ist ein Verschleißteil. 

Antwort
von troublemaker200, 67

Welches Auto? Marke, Bj.
regelmässig gewartet? Serviceheft vorhanden?

100tkm sind schon ne Menge, da können bei mangelhafter Pflege und Wartung dieTeile schonmal kaputtgehen.

Kommentar von Limitless666 ,

hi es ist ein 2006 BMW 318i. Es geht einfach um die gesetzliche Gewährleistung. Nach 2 Monaten habe ich einen extrem Ölverbrauch. Auch schon vorher, aber es wurde mehr. Hab mir beim Anwalt Rat geholt. Er meinte das sind keine einfachen Verschleißteile wie Bremsscheiben oder so. Daher MÜSSEN diese nachgebessert werden kostenlos. Habe 1 Jahr Gewährleistung. 

Kommentar von Limitless666 ,

Übrigens scheckheftgepflegt. Serviceheft vorhanden. Nur direkt nach dem Kauf halt extemer Öl verbrauch. 1L auf 600KM ca.

Kommentar von troublemaker200 ,

Hast Du die Karre privat gekauft oder vom ordentlichen Händler?

Kommentar von Limitless666 ,

Also von einem händler bzw.Autohaus. mit 1 Jahr gesetzlicher Gewährleistung.

Kommentar von troublemaker200 ,

Und Gebrauchtwagengarantie?

Kommentar von Limitless666 ,

nur gesetzliche gewährleistung 1 Jahr.

Kommentar von troublemaker200 ,

Warum keine Gebrauchtwagengarantie? Bieten die Händler doch normal mit an

Kommentar von Limitless666 ,

Weil das kein hersteller sondern höndler für 

Kommentar von troublemaker200 ,

??? Der bietet doch normal auch ne Gebrauchtwagengarantie an?

Kommentar von Limitless666 ,

ja die Gewährleistung ist die Gebrauchtwagengarantie. KOstete 300 euro

Kommentar von troublemaker200 ,

bei nem 10 Jahre alten Auto mit 100tkm auf der Uhr nimmt man IMMER die Gebrauchtwagengarantie!! 300 EUR lohnen sich bei soner alten Karre fast immer.

Antwort
von DeletedUser, 56

Alles verschleißt mit der Zeit, nur sollten Kolbenringe, Ventlschaftdichtungen und Zylinderkopf mehr wie 100tkm aushalten. wie unten richtig gesagt, bei entsprechender Wartung natürlich. Wenn du immer mit zuwenig Öl fährst oder es nie wechselt sieht das ganze anders aus.

Kommentar von Limitless666 ,

hatte oben nochmal geschrieben.

hi es ist ein 2006 BMW 318i. Es geht einfach um die gesetzliche Gewährleistung. Nach 2 Monaten habe ich einen extrem Ölverbrauch. Auch schon vorher, aber es wurde mehr. Hab mir beim Anwalt Rat geholt. Er meinte das sind keine einfachen Verschleißteile wie Bremsscheiben oder so. Daher MÜSSEN diese nachgebessert werden kostenlos. Habe 1 Jahr Gewährleistung. 

Kommentar von DeletedUser ,

Hast du schonmal mit der Werkstatt geredet oder direkt zum Anwalt?

Kommentar von Limitless666 ,

Ich hab den Auto bereits beim Händler. Der meine die müssen wegen der Ursache warum der viel Öl verbrennt, da Verschleißteile nicht in der Gewährleistung sind!? Deswegen wollte ich wissen, ob einzelne Teile des Motors wie o. g. auch zum Verschleiß gehören. Hab über ADAC-Anwalt rat geholt.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 34

Alles was man Tauschen kann ist ein Verschleißteil selbst die ganze Karosse oder Motor Getriebe war bekannt der der Motor Öl säuft hat man den schwarzen Peter und muss damit leben 

und es kommt auch darauf an ob das auch nicht durch deine Behandlung entstanden ist kalte Maschine vollgas usw dann säuft der Motor schnell viel Öl den so was kann auch ganz schnell nach hinten los gehen 

kann der Vorbesitzer belegen das der Motor 0,5 L auf 2500 Km gebraucht hat z. B.  und bei dir der Verbrauch nach oben ging hast Du den Motor geschrottet . 

Den so was lässt sich schon gar nicht ein Händler bieten  und sollte man da einmal falsches Öl genommen haben ist der Händler auch raus .  Läst sich alles nachweisen zu deinem Nachteil .

Kommentar von Limitless666 ,

1. woher weisst du, dass es falsches Öl war? 2. Man muss ich mir mal nachweisen, dass ich doof fahre 3. wofür braucht man dann bitte eine Gewährleistung 4. wie will man das bitte beweisen? Bin geschockt, dass da auch noch expertenantwort steht

Kommentar von Limitless666 ,

Motor schrotten in 2 monaten  und das bei 600 bis 800 km😂

Kommentar von Butschh ,

Ja, dass lässt sich alles zu seinem Nachteil nachweisen, aber auch zum Vorteil. Echt toller Expertentipp!

Experte für Autos... Hier soll man bitte der Comunity helfen und nicht den Fragenden verurteilen.

Kommentar von Limitless666 ,

Ich verurteile den jetzt auch mal: Ich gehe davon aus, dass er ein Händler ist :D oh man oh man. Ich würde mich sogar freuen, wenn er einen Gutachter mal hinzunimmt. Ich düse damit nicht rum. Halte mich da komplett an Regeln, kein Vollgas bei kaltem Motor etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten