Vegetarismus beenden, wie?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da du nicht aus ethischen Gründen Vegetarier warst (sondern um abzunehmen, wie du sagst) fehlt mir das Verstämdnis für die Moralinsaure Kommentare ..... es sollte die Begründung für die Zusammensetzung der Ernährung jedem selber überlassen sein.

Um auf die gleiche Kalorienzahl zu kommen, muss weniger Menge verzehrt werden - eventuell musst du dein Augenmass für die Portionsgrösse nach unten korrigieren (um nicht ungewollt wieder zuzunehmen).

Ich würde sehr fette tierische Produkte zunächst meiden (wie Salami, Schweinebauch, fette Leberwurst, Makrele, Lachs, paniertes Schnitzel)

Gebe magere Fleischarten und Zubereitungsarten zunächst den Vorzug (gedünstetes und geschmortes, Scholle, Rotbarsch, Geflügelbrust, Seelachs, Schweinerücken)

Die Menge von Kohlenhydratreicher Kost im Auge behalten (Teigwaren)

Gewöhne dein Verdauungssystem in kleinen Schritten um (vielleicht jetzt nicht jeden Tag ein halbes Kilo Braten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag`s mal so:

Da du ja nicht in die Iden des Veganismus vorgedrungen bist = dir das Leid anderer nicht allzusehr ans Herz gegangen ist, sollte dir der Umstieg - wovon und worauf auch immer - nicht allzu schwerfallen...

Etwas gegarte Hühnchenbrust, ein wenig Salami und Bolognesesoße dürften dir somit keine allzugroßen Beschwerden verursachen...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mal in kleinen Mengen versuchen Fleisch zu essen, so ein oder 2 mal die Woche. Ich glaube kaum, dass sich das so schlimm auswirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 17:41

Ja ich glaube das gerade das erste mal recht übel enden wird. Aber ich glaube es wird kein weg dran vorbei führen

0

Frag dass mal Deinen Hausarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 17:36

Danke für den Tipp, falls sich hier nichts nützliches finden lässt werde ich meinen Hausarzt konsultieren. Danke

0

Wenn du vegetarische Kost leichter verdauen kannst wie Fleisch, bist du wohl einfach nicht zum Fleischkonsum geschaffen. Ich würde vorschlagen du findest dich mit deiner menschlichen Natur ab und isst das was dir gut tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Körper war doch all die Zeit nicht komplett von tierischer Nahrung entwöhnt.

Milch, Milchprodukte und Eier sind ja auch nicht gerade Magerkost.

Davon abgesehen ist der Tag "vegan" komplett falsch an dieser Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
02.10.2016, 13:13

Da hast du natürlich auch wider Recht.

Ich finde den Tag nicht so falsch, da auch Veganer vielleicht schonmal eine solche Umstellung gemacht haben und mir Tipps geben könnten. Diese Möglichkeit wollte ich nicht ausschließen darum der Tag. Aber ich bin immer froh um die Meinung anderer, da ich noch nicht so lange dabei bin :)

Danke für deine Antwort

0

Größere Probleme wirst du da nicht bekommen.

Wenn du dir am Anfang unsicher bist könntest du leicht verdauliches in kleineren Mengen essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 18:20

Und welches Fleisch ist leicht verdaulich? Huhn?

0

Hallo Relth,

mir ist spontan die Kreta Diät eingefallen, die kannst dir mal anschauen. Das ist keine Diät wie "ich muß abnehmen" sondern eher ein Ernährungsplan.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreta-Di%C3%A4t

Gruß

Martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, viel Gemüse etc. ist ja eigentlich ballaststofffreicher und schwerer verdaulich, aber einfach mit kleinen Mengen anfangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach essen?!

Man muss doch nicht aus allem heute ein Problem machen!

Wenn du auf's Klo musst, ist das dann halt so...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 17:42

Haha ja wird darauf hinauslaufen. Aber wenns einen alternativen Weg geben würde will ich nicht erst danach drauf kommen ^^

0

Ich würde einfach mal im Internet suchen, vielleicht steht da ja was, kann dir sonst leider nicht helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 17:37

Leider nichts hilfreiches bei google gefunden. Aber danke für den Tipp, schönen Abend noch

0
Kommentar von nm187
01.10.2016, 17:44

Hab aber grad was interessantes gefunden, viele sagen, für den Anfang sei Schinken oder Salamipizza ideal, und generell Gerichte, wo das Fleisch untergeht. Dann, nach ein paar wochen, soll es problemlos klappen!

0
Kommentar von Shalidor
01.10.2016, 17:45

Zum einen gehört diese Seite hier zum Internet und zum anderen gibt man nur Antworten, wenn man auch was nützliches beizutragen hat.

1
Kommentar von nm187
01.10.2016, 17:48

Es war nützlich. Hätte er nachgeschaut, hätte er zahlreiche Tipps gefunden. Und eine einzige Seite, dazu gutefrage.net anzuklicken gehört ja wohl nicht zur umfassenden Recherche. Wenn der Kommentar keinen Sinn ergibt, einfach sein lassen.

0

isst erstmal eine kleine Portion und steiger dich dann. Halte dich am besten an die DGE wenn du eine highcarb ernährung nach gehst


Gruppe 5:
Fleisch, Wurst, Fisch und Eier wöchentlich

300 – 600 g fettarmes Fleisch (zubereitet) und fettarme Wurst und
1 Portion (80 – 150 g) fettarmen Seefisch (zubereitet) und
1 Portion (70 g) fettreichen Seefisch (zubereitet) und
bis zu 3 Eier (inkl. verarbeitetes Ei)

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

oder bei einer lowcarb:

http://www.logi-aktuell.de/logi-methode/logi-pyramide

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten nicht so viel und oft am Anfang davon essen. Nicht nur nach Gelüsten essen, sondern wenn man auch hunger hat. So hättest du auch nicht auf etwas verzichten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Relth
01.10.2016, 18:22

Ja wär ich bloß vor einigen Jahren schon zu der Einsicht gekommen, dann hät ich das Problem jetzt garnicht^^

0