Frage von xxlenaiaioxx, 71

Vegetarisch zu leben schadet meiner Gesundheit - was soll ich machen?

Hi,
zuallererst einmal,ich bin 17 und weiblich.
Ich bin extrem dünn und war bis 16 magersüchtig und in Behandlung.
Ich bin seit 2,5 Jahren Vegetarierin.
Am Anfang die ersten 2 Jahre war wirklich alles gut und ich hatte keine Probleme. Doch seit einem halben Jahr geht es mir einfach nur noch furchtbar. Ich bin nur noch müde, schaff es nicht, mich irgendwie groß zu bewegen, habe Schwächeanfälle, kippe oft um, bin antriebslos, meine Fingernägel die sonst immer total lang und dick waren und wirklich fast wie Gelnägel aussahen brechen nur noch ab und meine Haare sind dünn geworden.
Ich nehme Ergänzungstabletten reichlich, aber trotzdem sind meine Blutwerte im Keller.
Ich bin in der 12. Klasse und meine Noten sind so schlecht geworden, weil ichs nicht mehr schaffe mich zu konzentrieren. Jetzt habe ich noch vor 2 Monaten mit meinem Freund Schluss gemacht (wir waren 2 Jahre zusammen) und das hat mir noch den Rest gegeben. Ich war schon bei vielen Ärzten und die haben mich regelrecht dazu gezwungen, Fleisch zu essen, weil mein Körper eh schon schwach ist.
Ich habe es auch versucht wieder zu essen, habe es regelrecht in mich reingestopft, aber es wieder ausgebrochen, ich kann es einfach nicht in mir lassen.
Was soll ich machen, so kanns doch nicht weitergehen?:(

Antwort
von eostre, 12

Ärzte, die dich regelrecht zwingen Fleisch zu essen? Sehr kompetent. Besser wäre es sicher, die offensichtlich fehlenden Nährstoffe zu dir zu nehmen.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung & gesund, 28

Hallo! Gesundheitlich ist eine vielseitige vegetarische Kost kein Problem. Dazu mal diese Antwort von mir lesen : 

https://www.gutefrage.net/frage/vegetarier-werden-aber-was-ist-mit-dem-wachstum?...

Vielleicht sollten sich mal Ärzte mit Dir befassen. Bist Du wirklich aus der Magersucht raus?  Wir kennen auch Dein Gewicht nicht aber alles was Du da machst sollte vielleicht ärztlich begleitet sein. Und Deine Mutter ist gefordert - sie kocht.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von ninahellfire, 41

Die ganzen Nebenwirkungen die du aufzählst kommen von der Magersucht auch wenn du es nicht mehr hast. Meine Schwester hat Bulimie und da war es das selbe als es noch schlimmer war. Ich bin zwar nicht fürs Fleisch essen aber das kommt von deiner Magersucht und das ist eine echt ernstzunehmende Krankheit deswegen mach was dein Arzt dir sagt! Wenn du dann wieder richtig auf den Beinen bist, und ein Normalgewicht hast kannst du wieder Vegetarier werden. Jetzt ist es erstmal wichtig das zu machen was dein Arzt dir sagt.

Antwort
von HikoKuraiko, 71

Hört sich an als wärst du immer noch in der Magersucht drinnen und isst nach wie vor zu wenig. Auch wenn man sich Vegetarisch ernährt kann man sich gesund und ausgewogen OHNE Ergänzungsmittel ernähren! Seit wann nimmst du denn die ganzen Ergänzungsmittel und was isst du so an einem normalen Tag in welchen Mengen? Evtl. wert sich dein Körper gegen die ganzen Ergänzungsmittel 

Kommentar von xxlenaiaioxx ,

Ich nehme sie seit ich kein Fleisch mehr esse.
Ich frühstücke nie, dann esse ich mittags einen Teller Suppe, Nudeln oder Reis, was wir halt da haben. (Das aber nur 2x die Woche, weil ich sonst bis 5 Schule habe und dann esse ich bis 5 nichts.), dann abends das was meine Mum kocht, nur ohne Fleisch und davon einen Teller und spätabends esse ich meist noch einen Apfel oder eine Madarine.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Danke für die Infos. Na dann liegts ja auf der Hand woher deine ganzen beschwerden kommen: Du isst einfach viel zu wenig, zu unregelmäßig und ggf. nicht ausgewogen genug. Du solltest gerade morgens richtig rein hauen damit du genug Energie für die Schule und für den ganzen Tag hast. Mittags dann auch etwas essen (egal ob du zuhause bist oder nicht nimmt man sich einfach was zu essen mit) und Abends isst du dann mit deiner Familie zusammen. Wenn du dich vernünftig ernährst wirst du auch merken das es dir besser geht und du wirst irgendwann auch die Ergänzungsmittel weg lassen können (kenne selbst viele Vegetarier und auch 1-2 Veganer die alle keine Ergänzungsmittel nehmen und top Blutwerte haben)

Antwort
von WosIsLos, 54

Ich vermute eher, daß du zu unregelmäßig und / oder zu wenig ißt.

Gerade für die Schule brauchst du ein richtiges Frühstück. (z.B. Müsli oder Cornflakes oder Nutella-/Marmelade-/Käse-/Honigbrot etc.)

Falls nein, sollte dein Hausarzt mal deine Mineralienwerte prüfen und dir ggf. Eisen usw. verschreiben.

Zu Fleischkonsum brauchst du dich nicht zwingen lassen.


Antwort
von Undsonstso, 29

Ich denke, es ist zu einfach, deine Verfassung generell nur an der egetarischen Ernährung festzumachen......

Du bist immer noch in deiner Essstörung gefangen.... Wer Magersucht hat, isst grundsätzlich kaum.... Und lt. deinen Angaben bist du Vegetarierin geworden wärend der Magersucht.....

Ich denke mir, du packst das nicht allein, bitte hole dir Hilfe.

Antwort
von Lennister, 10

Es ist nicht die vegetarische Ernährung an sich, die dir schadet. Es ist die konkrete Art, wie du dich vegetarisch ernährst. Du musst einfach weiterhin darauf achten, dich ausgewogen zu ernähren, sodass du genügend Nährstoffe bekommst.

Wenn du das schaffst, ist Vegetarismus sogar gesünder als eine fleischhaltige Ernährung. Wie genau du es schaffst, dich ausgewogen zu ernähren, besprichst du am besten mit deinem Arzt, da dieser auch weiß, welche Stoffe es genau sind, die dir fehlen.

Kommentar von Abahatchi ,

Vegetarismus sogar gesünder als eine fleischhaltige Ernährung.

Ich finde es allgemein immer nachteilig, wenn man versucht, das Eine pauschal gegenüber dem Anderen ab zu werten. So man sich eben auch rein pflanzlich ungesund ernähren kann, so ist dies besonders leicht tierisch zu erreichen. 

Jedoch kann man auch versuchen, sich pflanzlich und ausgewogener zu ernähren. Warum sollte es also nicht möglich sein, sich auch mit tierischen Erzeugnissen mal mehr oder weniger ausgewogen zu ernähren? Eskimos sind durchaus gesund, obwohl sie im Eis keine Kohlköpfe pflanzen und ernten können. Sie ernähren sich aber von Robbenfleisch bis Fischen sehr abwechslungsreich und weil sie eben nicht nur in salzigem Fett durchgebratenes Rindfleisch essen, leben auch Eskimos gesund. 

Auszerdem finde ich die Sichtweisen pflanzlich gegen tierisch ohnehin sehr einseitig. Ich würde gerne mal eine Lanze für die Pilze brechen.

Grusz Abahatchi

Antwort
von Mignon2, 46

Ich glaube, dass deine Magersucht noch lange nicht kuriert ist. Dass du Vegetarierin bist, ist sicherlich eine (unbewußte ?) Ausrede dafür, dass du nicht dicker werden willst.

Die Anzeichen deiner Mangelernährung sind unübersehbar. Du kannst lebenslange Gesundheitsschäden davontragen, wenn du dich nicht richtig ernährst. Die Nahrungsergänzungsmittel sind ein weiteres Indiz dafür, dass du immer noch magersüchtig bist.

Begib dich erneut in ärztliche Behandlung. Anders wirst du es alleine nicht schaffen!

Antwort
von nordseekrabbe46, 31

begib dich in stationäre Behandlung

Antwort
von Omnivore08, 42

Schon mal in Betracht gezogen psychische Hilfe in Anspruch zu nehmen? Das klingt eher nach einer psychischen Blockade. Danach einen Ernährungsberater suchen und mit deinem Arzt zusammen eine gesunde normale Kost abstimmen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community