Frage von andrea1711, 84

Vegetarisch leben habe ich vllt Nachteile dadurch und liegen die Beschwerden daran(unten)?

ich lebe seit Anfang des Jahres Vegetariern und bin 13 Jahre alt.
Am Anfang lief alles gut und ich hatte keine Probleme. Aber seit kurzem Habe ich oft Kopfschmerzen, mir ist schlecht und meine Nägel brechen oft ab kann das am Fleisch Mangel liegen?
Danke für antworten

Antwort
von Rosengarten24, 29

Eisen Wert bestimmen lassen und gegebenenfalls während der Periode mehr Eisen aufnehmen. Ich Esse auch kein Fleisch und kenne das. Aber ich mag einfach kein Fleisch es schmeckt mir nicht. Aber bitte lass die Finger von der Veganen Ernährung.

Antwort
von Pramidenzelle, 38

Na ja, das kommt darauf an, ob du einfach nur das Fleisch weglässt, oder dafür sorgst, dass u ansonsten alle wichtigen Nährstoffe zu dir nimmst. Sich genau damit zu beschäftigen, was der Körper alles braucht, ist vielleicht ein bisschen Arbeit, aber man kann das sehr gut auch ohne Tabletten lösen.
Z.B muss man darauf achten, genügend Eisen zu sich zu nehmen, aber das ist nicht nur in Fleisch und Eisentabletten, sondern auch z.B. in Nüssen enthalten.

Solltest du tatsächlich nur ohne weitere Ernährungsgedanken auf das Fleisch verzichten, dann kann können deine Probleme mit der Ernährung zusammen hängen - müssen sie aber nicht zwangsläufig. Am besten gehst du Mal zum Arzt und lässt dich durchchecken und beraten.

Antwort
von Wuestenamazone, 35

Nein. Ich rate in solchen Fällen immer den Arzt zu fragen und sich ein Buch über diese Ernährungsform zu kaufen. Da wird das alles erklärt und die meisten Fragen beantwortet

Antwort
von eevvab, 39

ich bin auch vegetarierin und bei mir funktioniert es problemlos. Du musst schauen dass du genügend proteine/eiweisse zu dir nimmst weil fleisch(und fisch) der Hauptlieferant von eiweiss ist. Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Eier, Nüsse usw haben auch einen hohen eiweiss anteil.

Antwort
von xxxTEDDYxx, 41

Ich ernähre mich seit mittlerweile 3 jahten vegetarisch und hatte nie irgendwelche Probleme wenn du allerdings den Verdacht hast dass dir irgendein nährstoff fehlt sprich mit deinem Arzt und lass vielleicht zur Sicherheit einen Bluttest machen

Antwort
von juliii100013, 41

ja weil fleisch wichtige vitamine und vieles mehr enthält dass der körper braucht. wenn man kein fleisch ist sollte man zum ausgleich so tabletten nehmen( aber die sind chemisch hergestellt)

Antwort
von Omnivore10, 19

Klar. Vermutlich hast du Mangelerscheinungen! Fleischverzicht hat halt Nachteile!

Antwort
von AppleTea, 15

Am Fleischmangel schon einmal gar nicht ;) wenn dann Nährstoffmangel. Lass mal deinen Eisenwert checken. Gerade als Frau hat man davon oft zu wenig

Antwort
von JustNature, 34

Du befindest Dich mitten im Wachstum und da ist es eine extrem schlechte Idee, auf tierische Nahrung zu verzichten. Mit 13j kannst Du auch nicht nötigen Fachkenntnisse haben für Vegetarismus/Veganismus auf eigene Faust.

Fast alles, was die Veggie-Propaganda behauptet, ist falsch. Fleischverzehr ist nicht ungesund. Landw. Tierhaltung in Deutschland ist auch nicht mit "Qualen" verbunden. Und Tierhaltung macht auch nicht den Globus kaputt.

Löse sich von religionsartigen Veggie-Predigern und informiere Dich aus sachkundigen, unideologischen Quellen.

Kommentar von MeerliLiebe ,

Dann weißt du nicht Bescheid in welchen schlechten Bedingungen die Tiere, die auf deinem Teller landen, gehalten werden. Schonmal das Wort "MASSENTIERHALTUNG" gehört? Leider in Deutschland viel zu oft vertreten.

Kommentar von Omnivore10 ,

Ja mit solchen Unfugsbegriffe versuchen nur fachfremde Laien zu argumentieren, die noch nie in ihrem Leben eine Viehzucht in Natur gesehen haben!

Kommentar von JustNature ,

@ MeerliLiebe

Wenn Du eine Schülerin ohne Lebenserfahrung und Beruf bist, dann kannst Du das nicht auch anderen unterstellen.

Ich bin Landwirtschaftsexperte, weiß in allen Details, was läuft.

"Massentierhaltung" ist ein diffuser laienhafter Kampfbegriff von ethisch-militanten Tierliebhabern.

In ganz Süddeutschland gibt es nur ein paar Dutzend richtige Großbetriebe, z.B. mit mehr als 150 Milchkühen. Und der Beweis konnte noch nie erbracht werden, daß es in Großbetrieben den Tieren schlechter geht als in Kleinbetrieben. Großbetriebe sind professionell geführt von bestens ausgebildeten Betriebsleitern. Da ist alle Einrichtung neu und vorschriftsmäßig. Über die EDV erfährt die Betriebsleitung sofort wenn bei einer Kuh etwas nicht stimmt. Großbetriebe arbeiten mit Lohn-Arbeitskräften, sodaß es auch nicht an der Betreuung fehlt.

Mangende Tiergerechtigkeit gibt es vielmehr oft in den von Laien hochgepriesenen Kleinbetrieben. Es gibt immer noch um die 80000 Kuhbetriebe mit "Kurzstand-Gitterrost" - wo die Kuh ihr Leben lang an einem Fleck steht und das Laufen verlernt hat. SOLCHE Zustände sind schlimm und gehören beanstandet. Und nicht die moderne Haltung, wo die Milchkuh den ganzen Tag laufen kann, an die freie Luft im Laufhof kann, die Sonne erlebt und im Melkstand gemolken wird.

Kommentar von AppleTea ,

Ohje.. Nummer 10? Lernst du es irgendwann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community