Frage von ManuTheMaiar, 134

Vegetarisch kochen so das es Kindern schmeckt, hat jemand Vorschläge oder weiß jemand wie man einem Kind vegetarisch begreifbar machen kann?

Da mein Bruder und ich jetzt schon seit Monaten uns quasi an etwa 4-5 Tagen in der Woche selbst etwas kochen weil wir Vegetarier sind hat unsere Mutter uns gefragt ob wir nicht an 2 Tagen das kochen für alle übernehmen können und das wollen wir jetzt auch machen nur leider haben wir das Problem das es nicht allen schmeckt

Unsere kleine Schwester (5) versteht leider den Sinn von vegetarisch nicht, von ihr bekommen wir keine vernünftigen Antworten wenn wir fragen was ihr auch ohne Fleisch schmeckt (außer Pommes), also hat jemand Ideen oder Rezeptvorschläge wie wir das hinbekommen ?

Es geht hier nur um 2 Tage in der Woche, wir haben das so abgesprochen, das unsere Mutter an restlichen Tagen auch weiterhin kocht, davon 2-3 mal in der Woche Fleisch wo wir dann weiterhin für uns kochen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rockige, 45

Hmm, Nudeln mit Tomatensauce schmeckt den meisten Kindern echt gut. Oder Nudeln mit "Buttersauce" (einfach nur zerlassene Butter mit den Nudeln vermengen.

Was bei uns auch prima ankommt: Kartoffeln kochen, in Stücke schneiden (nicht in Scheiben), in Öl oder Butter rundherum in der Pfanne anrösten und leicht salzen. Dazu dann gekochte Brokkoliröschen.

Gestern habe ich eine Kürbissuppe zubereitet (ein Hokkaidokürbis, ein paar Möhren, ein paar kleine Kartoffeln, eine kleine Handvoll TK-Suppengemüse, in Gemüsebrühe alles gegart). Also eigentlich eher eine Gemüsesuppe (aber Kürbissuppe klingt für unseren Nachwuchs leckerer). Anschließend wurd alles recht fein gemixt (so das nur noch Ministückchen vorhanden waren). Bei uns kam dann noch ein großer Löffel voll Creme Fraiche rein, aber das kann man auch weglassen wenn man mag. Im Endeffekt war es eine dickflüssige aber leckere Suppe. Perfekt für dieses kalte Wetter und mit Saisongemüse.

Salat zusammen mit den Kindern zubereiten, nötigenfalls eine Extraportion vor dem Vermischen mit Salatsauce/ Dressing abzweigen fürs Kind. 

Einen Fruchtsalat könnt ihr mit eurem Geschwisterchen zusammen zubereiten. Als Nachtisch. Durch das Herstellen wird der Appetit auf das Ergebnis gesteigert. Was meinst du wie stolz die Kurze sein wird wenn die Familie "ihren" Fruchtsalat serviert bekommt.

Grundsätzlich: Nicht alles schmeckt kleinen Kindern. Der Geschmackssinn ist da einfach noch anders ausgeprägt. Also lieber weniger stark würzen. Mein Nachwuchs mag beispielsweise absolut keinen Curry, Paprikageschmack nur ganz leicht. Ach und gekochtes Gemüse wird nur in Form von Brokkoli, Kartoffeln oder Kürbissuppe akzeptiert.

Eine Rohkostplatte mit Kindgerecht geschnittenem Obst und oder Gemüse bringt dem Kind auch das Gemüse/ Obst näher.... und es macht Spaß mit den Fingern zu essen. Kombiniert dies doch mal mit verschiedenen Dips (reintunken und ablutschen/ abbeißen macht Kindern auch sehr viel Spaß).


Zum Sinn der hinter vegetarischer Ernährung steckt: Dafür ist die Kleine evtl noch etwas zu jung. Erst mal diverse Lebensmittel und Gerichte näherbringen, damit legt man einen guten Grundstein für eine ausgewogene Ernährung.



Edit: Wir essen auch nicht jeden Tag Gerichte mit Fleisch/ Fisch. Auch bei uns gibts zwischendurch "vegetarische" Tage. Aber weniger wegen dem "Vegetarisch" sondern wegen der Abwechslung auf dem Speiseplan.

Es gibt so viele Variationsmöglichkeiten, die auch Kindern und Erwachsenen gleichermaßen schmecken.



Kommentar von Rockige ,

Zu dem "Wir sind Vegetarier und können deshalb nichts mit Fleisch kochen"... Ahem, ihr "könnt" schon, ihr wollt nur nicht weil ihr euch in den Ekel hineinsteigert.

Ich fasse rohes Fleisch auch total ungerne an. Aber man kann sich auch zu helfen wissen. Beispielsesie Einmalhandschuhe ...

Wenn man mit Lebensmitteln hantiert kann man nicht immer alles vermeiden was für einen "eklig" ist. Ob es nun um das Zerkleinern von Zwiebeln geht, um Hackfleisch das direkt aus der Packung in die Pfanne gekippt werden kann, oder um das Zerkleinern von Fleischstücken bevor man Geschnetzeltes zubereitet... Fast jeder hat irgendeine "Grenze". Ich will beispielsweise kein Fleisch von Knochen trennen müssen oder etwas ausnehmen müssen (obwohl ich es kann, hab mich mal dazu gezwungen es zu üben).

Kommentar von Salzprinzessin ,

Bei diesem "Ekel" vor Lebensmitteln - vor Zwiebel, unfassbar!! - schätze dich glücklich, dass du bisher überleben konntest.

Außerdem glaube ich nicht, dass die überwiegende Zahl der Vegetarier diese Ernährungsform gewählt hat, weil sie sich vor Fleisch "ekeln". Das ist ein zu dürftiges Argument für die Wahl dieser Ernährungsform. Da dürften moralische und gesundheitliche Aspekte ein weitaus größere Rolle spielen.

Kommentar von Rockige ,

Den Kontext bitte :) . Das mit den Zwiebeln war nur ein Beispiel. Es gibt genug Leute die vor/während/ nach dem Schneiden einer Zwiebel jammern weils doch so fies in den Augen brennt und die Hände später stinken. Aber für solche Fälle kann man sich ja eine spezielle Schneidemaschine mit Auffanbehälter besorgen.

Ich bin auf den "Ekel vor Fleisch" noch extra eingegangen weil dies als eines der Hauptargumente genannt wurde vom Fragesteller (in einigen Antworten). "Wir sind Vegetarier und ekeln uns vor dem Anfassen von rohem Fleisch, deshalb...".

Gesundheitliche Aspekte, okay. Es gibt Leute die Fleisch oder Milchprodukte nicht so gut (oder garnicht) vertragen. Da ist die Entscheidung gegen tierische Produkte (bzw. einige davon) durchaus sinnvoll. Dies bedeutet allerdings nicht das automatisch alle anderen auch gesünder leben würden durch einen kompletten Verzicht darauf.

Mir selbst, als Mutter, ist eines besonders wichtig: Das mein Nachwuchs alle möglichen, in Europa üblichen, Lebensmittel und Gerichte kennenlernt. Das im Laufe des Heranwachsens bestimmte Lebensmittel/ Gerichte nicht gemocht werden ist logisch (ich kenne kein Kind das Kohlrouladen oder Rosenkohl oder Spinat mag). Trotzdem ist es mir wichtig das der Kontakt zu den verschiedensten Lebensmitteln und deren Einsatzmöglichkeiten hergestellt wird. Nur so ist gewährleistet das sich ein Kind garnicht erst an eine stumpfe einseitige Ernährung gewöhnt (Pizza, Fastfood, Nudeln)

Antwort
von Sophilinchen, 57

Tja in dem Alter ist mal leider etwas mäkelig. Lasst sie doch probieren wenn ihr sonst kocht(also dass was ihr für euch an den restlichen Tagen kocht), vielleicht mag sie was davon. 

Nach ein bisschen rumprobieren findet ihr sicher was was allen schmeckt:)

Vorschläge: Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Pfannkuchen mit Spinat-Frischkäsefüllung oder geschmolzenem Gouda, Gemüsesuppen mit Grießklößchen, Nudeln mit Tomatensoße, Pizza(da kann auch jeder seine Hälfte belegen und es gibt keinen Streit)

Und notfalls isst sie halt ein Würstchen oder so, wenn es ihr mal gar nicht schmeckt.

Antwort
von antnschnobe, 56

Ich vermute mal, daß man einer z.B. Fünfjährigen vegetarisches Essen nicht mit Argumenten näherbringt, sondern durch den Geschmack und das Aussehen.
Dazu gibt es ja viele Rezepte im Internet und Büchern.

Pfannenkuchen - gefüllt mit kleingeschnittenem Gemüse, gegrillte Gemüsespieße, Nudeln mit Gemüsestreifen, Reibekuchen mit Apfelmus, Aufläufe und Lasagne aller Art ohne Fleisch, Suppen und Eintöpfe - und das vielleicht noch nett und lustig garniert.

Hier weitere Beispiele:

http://www.kuechengoetter.de/vegetarische-rezepte/vegetarische-rezepte-fuer-kind...

Ich bin selbst kein Vegetarier, würde aber an den meisten Gerichten Gefallen finden. Ihr könntet ihr auch Bilder von einzelnen Gerichten zeigen. Vielleicht kommt ihr euch da näher?

Antwort
von Slatkimeda, 37

Gerichte ohne Fleisch

Gemüsesuppe
Salate auch Nudelsalat
Käse-(Spinat) Taschen
Frühlingsrollen mit Gemüse
Bratkartoffeln
Nudelauflauf
Nudeln mit Tomatensosse oder Basilikum
Griesglöschen
Gemüsepfanne mit Reis
Gefüllte Paprika (Reis, Gemüse)
Pizza mit Gemüse, Käse
Ofenkartoffeln und Kräutersosse
Falafel

Antwort
von Vivibirne, 16

Nudeln mit Tomatensauce
Paniertes Tofu mit Kartoffelbrei
Suppe
Eintopf
Nudelgerichte
Spinat mit Kartoffeln
Paniertes gemüse mit mayo und reis
Pommes mit ketchup
Gemüsebrei zb brokkoli, möhre oder Kürbis
Gefüllter Kürbis
Veggie sticks
Mozarella sticks
Salat
Kaiserschmarren
Kartoffelpuffer
Germknödel
Pfannkuchen
Lg :)

Antwort
von kabbes69, 38

Ich finde die Idee deiner Mutter gut. Damit merkt ihr dann schon mal, wie erfreulich es ist, wenn frau sich den Kopf zerbricht, sich in der Küche abmüht und fast immer einer dabei ist, der doch  was zu meckern hat. ;-) Einer 5 jährigen kannst du vegetarisch nur mit fleischlos erklären und 2x die Woche finde ich bedenkenlos. Zur Wahrung des Familienfriedens würde ich aber davon abraten, dem Kind bereits abschreckende Bilder zu zeigen oder Geschichten zu erzählen. 

Rezepte gibt es viele, du hast ja schon einige Links erhalten. Alle Geschmäcker und Wünsche unter einen Hut zu bekommen, willkommen in der Welt der Küchenchefs im Familienkreis. Gegessen wird was auf den Tisch kommt. 

Mal abgesehen davon muss auch der Küchenchef zu Hause mal Dinge zubereiten, die er selbst nicht möchte, verträgt oder essen kann, im Hinblick auf deinen Kommentar zu deinen eigenen Kindern. 

Antwort
von Grillmax, 2

Obwohl du recht empfindlich auf Kritik reagiert hast - (ein Syndrom, das ich auch an anderer Stelle bei Gesprächen mit Vegetariern / Veganern kennenlernen durfte) wage ich die Bemerkung, das ich für deine 5Jährige Schwester eine 100% vegetarischer Ernährung aufgrund ihres altersgemässen Nährstoff Bedarfs für ungesund halte

- du selbst schreibst aber nur von 2-3 mal wöchentlich "vegetarisch" (und nicht vegan), was ich für eine gute Idee halte....man braucht nicht jeden Tag Fleisch für eine gesunde , vollwertige Ernährung.....somit wärt ihr (bzw die kleine) "Flexitarier"

Auch die Übernahme der Küche für 2-3 Tage finde ich eine gute Idee ... Wünsche sind schneller formuliert, als sie in die Tat umzusetzen.

Den bereits genannten Link zu "chefkoch.de" kann ich auch empfehlen - grosse Rezeptdatenbank und oftmals erfahrene Köche, die ihre Erfahrungen teilen.

Alle essentielle Aminosäuren kommen in Pflanzen vor - aber eben in einer anderen Nährstoffdichte. Der menschliche Körper braucht die richtige Mischung /Zusammensetzung. Wenn eine Aminosäure in einem zu geringem Anteil aufgenommen wird, werden auch die anderen Aminosäuren nicht zum Proteinaufbau genutzt, sondern in Fette und Kohlenhydrate verwandelt (Desaminierung)

Google mal nach "Aminosäurenindex" oder "biologische Wertigkeit"

Gut sind Kombinationen wie

  • Kartoffel - Ei (Bratkartoffel mit Schnittlauchrührei)
  • Gemüse - Hülsenfrüchte (Linseneintopf mit Wurzelgemüse)
  • Fisch - Kartoffel (Matjes - Pellkartoffeln)
  • Kartoffel - Milchprodukte  (z.B Quark) - Leinöl
  • Gemüse - Milchprodukte (Zucchini mit Gemüsewürfel und Käse überbacken.... oder Frischkäsegefüllte Champignons mit Nudeln in Tomatensauce)

Letzter Tip für deine 5jährige Schwester und Pommes-fan: Nimm neue Kartoffeln (mit dünner Schale), wasche sie und schneide sie in Ecken (wie die Vedges von McDonalds), in einen Plastikbeutel zusammen mit 1Esslöffel Olivenöl, etwas Salz und gehackter (frischer) Rosmarin gut durchgemixt /geschüttelt.....in den Backofen für gute 40min bei 180°C auf einem Blech mit Backpapier ausbreiten.... schmeckt besser als Pommes!

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Obwohl du recht empfindlich auf Kritik reagiert hast

Ich reagiere recht empfindlich auf ungerechtfertigte Kritik hier müsste man nur lesen denn es geht garnicht darum meine Schwester zur Vegetarierin zu missionieren sondern nur darum das wir kochen sollen und außerdem mögt ihr Omnis es doch auch nicht wenn man euch dafür kritisiert, das habe ich noch nie gemacht von daher möchte ich aus eurem Omni-Veggie Streit rausgehalten werden

Antwort
von Nordseefan, 21

Muss sie auch nicht verstehen. Kocht einfach. An den Tagen gibt es dann halt einfach (auch) kein Fleisch. 

Man könnte Nudelauflauf machen, Risotto, Fisch ( falls ihr den esst), gerade jetzt im Herbst bieten sich auch die verschiednesten Suppen an. Nudeln mit Käse oder Tomaten oder Gemüsesauce. Pfannkuchen, Kaiserschmarrn, Arme Ritter. 

Antwort
von Elfi96, 60

Spaghetti  mit Brokkolisoße (der frische Brokkoli wird nach dem Garen  püriert). Als Topping kommen fettlos geröstete Mandelstifte darauf. Schmeckt super. Falls ihr Vegetarier tzd noch Fisch esst: da gibt es ein Rezept  mit Nudeln und Lachs - Spinat- Soße. Auch unwahrscheinlich lecker! Ansonsten schaut auf den Seiten von Chefkoch.de rein. LG 

Antwort
von mulano, 13

Das Auge isst mit... Bereite die Mahlzeiten so vor das sie fürs Auge ansprechend aussehen. So zum Beispiel:

http://zeus.zeit.de/bilder/2009/19/gesellschaft/kinderzeit/gesicht-2-450.jpg

Andere Möglichkeit wäre Gemüse so zu zerkleinern, etwa durch einen Mixer das es für die Kinder nicht mehr als Gemüse erkennbar ist und evtl mit anderem Gemüse vermischen, wenn Brokkoli oder so den Kindern pur nicht schmeckt.

Antwort
von eostre, 21

Da es bei der gesunden kinderernährung sowieso nicht jeden tag fleischgerichte gibt sollte eure Schwester Sachen wie ei mit senfsoße, Grießbrei mit Apfelmus, gemüsesuppe, eierkuchen, Kartoffeln und Quark etc.  doch kennen. 

Antwort
von mulano, 12

Was auch noch klappen könnte ist wenn du Gemüse so anrichtest das es wie Fleisch aussieht und am besten halbwegs auch so schmeckt. Gemüseburger könntest du machen.

Antwort
von sepp333, 59

Lass die Kinder da raus sie sollen das später mal selbst entscheiden was sie essen möchten. An sonsten hier sind etliche Rezepte http://www.chefkoch.de/rs/s0/vegetarisch/Rezepte.html

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Warum bekomme ich hier eigentlich Kritik es geht um 2 Tage in der Woche, Fleisch kann unsere Mutter doch wann anders kochen (was sie auch macht sonst müssten wir ja nicht selber kochen), aber mein Bruder und ich wir sind nunmal Vegetarier und deswegen können wir deswegen halt nicht mit Fleisch kochen

Ansonsten danke

Kommentar von scharrvogel ,

weil die kritiker recht haben. kinder und vegetarisch gehört nicht zusammen.

Kommentar von eostre ,

5 jährige sollten maximal 200g Fleisch und Wurst pro Woche essen, also wo ist das Problem? 

Kommentar von mulano ,

Das hat nichts mit freier Entscheidung zu tun. Wenn sie immer nur Fleisch vorgestzt bekommen werden sie es wahrscheinlich auch als Erwachsene so beibehalten weil sie es nie anders kennengelernt haben. Eltern haben auch so etwas wie einen Erziehungsauftrag.

Antwort
von Zususus, 85

Pizza kommt immer gut an, sonst Spaghetti Bolognese halt ohne Fleisch. Varianten wären noch kartoffelpuree, usw. Bei den meisten Gerichten kann man ja das Fleisch weg lassen

Antwort
von ApfelTea, 40

Spaghetti mit Tomatensoße. Sogar vegan und das schmeckt eig. allen Kindern

Kommentar von scharrvogel ,

in der tomatensoße ist fleisch.

Kommentar von Goodnight ,

Blödsinn, Tomatensauce ist ohne Fleisch.

Kommentar von ApfelTea ,

Ja.. Tomaten bestehen bekanntlich aus Fruchtfleisch ;) mehr aber auch nicht

Antwort
von buecherleserin9, 48

Im Internet, vorfallen auf Englischen Seiten gibt es viele und kinderfreundliche Vegetarische Rezepte.

Ich bin keine Vegetariern, deswegen kann ich die mich zu beurteilen aber die meisten Bewertungen hören sich vielversprechend an.

Antwort
von Kaeempferherz, 55

Ich bin selber Vegetarier. Aber ich bin mir nicht sicher, ob man das Kind dort lieber außen vor lässt. Es kann noch keine eigenen Entscheidungen treffen.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Warum bekomme ich hier eigentlich nur Kritik, 3 von 5 Antworten sind Kritik ?

Es geht um 2 Tage in der Woche, Fleisch kann unsere Mutter doch wann anders kochen (was sie auch macht sonst müssten wir ja nicht selber kochen), aber mein Bruder und ich wir sind nunmal Vegetarier und deswegen können wir deswegen halt nicht mit Fleisch kochen

Kommentar von RECA7730G ,

lass dir nichts wegen deiner diät einreden. du musst bei kindern immer auf eine gesunde ernährung achten, ob sie fleisch essen oder nicht. grade bei der vegetarischen diät ist es ziemlich einfach, da man nur fleisch mit soja/tofu austauschen muss und quasi die selben nährwerte hat nur gesünder. 

das einzige wo es kritisch wird ist eine vegane ernährung für kinder unter 10, ich würde es zwar als "möglich" einstufen, du machst dir aber keinen gefallen wenn du zb. im sommer dem kind das (milch)eis verwehrst.

ich(19) bin selbst veganer und war letztlich beim hausarzt fürs blutbild und da war alles im grünen bereich. trotzdem würde ich meinen kindern (wenn ich welche hätte) wahrscheinlich eine vegetarische diät geben.

ich würd vlt mal mit den kindern in einen streichelzoo (oder was ähnliches) gehen und unterschwellig rüber bringen das es die selben tiere sind die sie so gerne essen.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Sie bekommt ja Fleisch, nur wir können es nicht kochen weil wir es zu ekelig fänden rohes Fleisch anzufassen

Meine Kinder dürfen später natürlich selber entscheiden, müssten aber damit leben, das ich das Fleisch halt nicht zubereiten kann

Kommentar von scharrvogel ,

dann solltest du nicht über kinder nachdenken. denn kinder benötigen eine ausgewogene ernährung und keine mangelernährung wie du sie bestreiten möchtest.

Kommentar von RECA7730G ,

erklär mir mal bitte warum ich, der seit 2 jahren einer "mangelernährung" nach geht top fit ist und keine mangelerscheinungen hat und inwiefern deine "kritiker" recht haben (bitte mit seriöser quelle)

Kommentar von eostre ,

Ausgewogen ist richtig aber das erreicht man nicht nur durch den Konsum von Fleisch. 

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Das ist meine Sache

Antwort
von scharrvogel, 34

vegetarisch ist eine mangelernährung und ungesund. für kinder überhaupt nicht geeignet. von daher mach spinat mit ei und buttergemüse und kartofflen oder linseneintopf. deine schwester muss den sinn von vegetarisch nicht erfassen, denn es gibt keinen.

Kommentar von eostre ,

Die von dir aufgezählten Gerichte sind vegetarisch. 

Kommentar von scharrvogel ,

sind sie nicht - es ist ei dabei, es ist butter dabei, es wird milch verwendet und teils fleisch. linseneintopf ohne fleisch ginge nicht. spinat ohne fleisch is fad, aber geht gerade so.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Warum antwortest du mir dann so an der Frage vorbei wenn deine Gerichte nicht vegetarisch sind ?

Ei und Butter sind kein Problem, weder ekeln wir uns davor noch sind wir Veganer die das auch nicht essen und mal davon ab ist Spinat immer ohne Fleisch (bezogen auf Fleisch im Spinat nicht auf Spinat als Beilage zu Fleisch), denn den macht man mit Sahnesauce und der ist nie fad

Kommentar von scharrvogel ,

spinat ist nicht immer ohne fleisch. das ist völliger unsinn. du weißt nicht viel und davon ne ganze menge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community