Frage von RedenIstGold, 57

Vegetarisch ernähren in der Schwangerschaft?

Ist das gesund?

Antwort
von 07Januar12Jonah, 11

Ich habe mich vor meiner zweiten Schwangerschaft über 7 Jahre vegetarisch ernährt. Mittlerweile habe ich allerdings extremen Heißhunger auf Fleisch.. Fleischkäse, Frikadellen, Rindswurst, Putenbrust, Bierschinken und und und. Nach der Schwangeschaft werde ich allerdings wieder auf Fleisch verzichten.

In meiner ersten Schwangerschaft konnte ich meinen Heißhunger noch steuern, beziehungsweise hatte ich gar keinen und kam somit gar nicht in die Versuchung Fleisch zu essen. Mein Sohn ist mitterweile 4 Jahre alt und ein kerngesundes Kind, auch wenn ich in der Schwangerschaft kein Fleisch gegessen habe. 

Schaden tut es deinem Kind jedenfalls nicht! 

Antwort
von Anna1107, 14

Hey!
Rein prinzipiell kannst du auf fleisch und fisch verzichten ja!

Ausgewogen ist das stichwort. Vitamine kolenhydrate eiweiß etc....

ABER
Du solltest nicht komplett auf tierisches eiweiß verzichten!
Eiweiß ist gerade in der schwangerschaft wichtig (wie auch generell)
Verzichte also bitte nicht auch auf milch käse joghurt oder eier....

Alles liebe für dich und dein kind :-)

Antwort
von Slaytanic88, 7

Mach Dir keine Sorgen, dass ist absolut kein Problem. Als ob meine Oma mit ihren 7 Kindern viel Fleisch bekommen hätte damals... Da gabs am Sonntag ein kleines Stück für alle. Iss worauf dir ist, das Kind bzw. der Körper verlangen nach dem was nötig ist. Iss möglichst Bio-Produkte und ich geh mal davon aus dass Du weder rauchst noch Alkohol trinkst (wie ich beobachten kann leider keine Selbstverständlichkeit mehr).

Wir haben zwei Kinder, allesamt ernähren wir uns vegetarisch, alle sind wir kerngesund und ein Problem waren nur die Eisentabletten die die Frauenärztin meiner Frau unbedingt hat verschreiben wollen in der Schwangerschaft, welche zu Verstopfung führten und mit Magnesiumgaben kompensiert werden mussten. Genau wie die Fluorid-Tabletten für das Kind laut Kinderarzt, was zu Hautausschlag geführt hat und laut Zahnarzt sowieso unnötig ist weil Fluorid auf die Zähne gehört und nicht geschluckt werden sollte.

Antwort
von Nschoschi, 35

Wenn man bestimmte Dinge weiter zu sich nimmt: Ja

Milch, Käse, Quark, Eiprodukte gehören dazu.

Fleisch ist nicht notwendig!

Schlimmer wäre eine reine vegane Ernährung, - da sollte man sich wirklich von einem Spezialisten eingehend beraten lassen.

Kommentar von Mumelmum ,

Ob jetzt die tiere B12 suplementiert bekommen Oder man selber tapletten einnimmt ist Doch Egal ? Nur das die tiere unnötig getötet werden .

Kommentar von Nschoschi ,

Es geht ja nicht nur um das Vitamin B12, sondern auch um andere notwendige Stoffe, zb. Kreatin, Folsäure um nur ein paar Dinge zu nennen. Vitamin B12 kann man auch über große Mengen Sauerkraut oder Sauerbohnen zu sich nehmen.

Antwort
von sikas, 15

Desto Abwechsungreicher die Ernährung wärend der Schwangerschaft desto weniger ärger später mit "mag ich nicht"vom Kind.

Auch unverträglichkeiten werden so minimiert beim Kind.

Auch finde ich es nicht fair kein Fleisch in der zeit zu essen den das kann da zu führen das es das dann nicht mag und da finde ich es genauso schlimm einem Kind das auf zu zwingen wie es  un jungen jahren in eine Religion zu zwingen.

LG sikas

Antwort
von tryanswer, 29

Kann man machen, aber warum willst du ein Risiko eingehen. Es spricht ja nichts dagegen, wenn du dich vegetarisch ernährst. Aber laß dein (ungeborenes) Kind nicht darunter leiden - nur damit du dich etwas besser fühlst.

Kommentar von RedenIstGold ,

Ich ernähre mich schon von klein auf so. Hab noch nie Fleisch oder Fisch gegessen. Auch nicht als Kind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community