Frage von tellmeyourlies, 137

Vegetarisch aber geben ihren Hunden Hühnerherze?

Ich habe auf keinen Fall was gegen Vegetarier. Doch die meisten sind einfach so lächerlich geben sich als Vegetarier aus möchten nicht das Tiere sterben aber geben ihren Hunden Katzen was such immer tote Tiere zum essen. Wo ist der unterschied ? Ist doch genau das gleiche es sterben auch Tiere. ..........

Antwort
von Schnuppi3000, 36

Es kommt auch auf die Gründe an, warum man vegetarisch lebt. Nicht jeder Vegetarier verzichtet aus Tierliebe auf Fleisch.

Ich persönlich verzichte aus ökologischen Gründen auf Fleisch und schränke den Konsum anderer tierischer Produkte ein, stelle aber die Gesundheit vor diese Gründe (deshalb (für mich persönlich) auch kein konsequenter Verzicht auf alle tierischen Produkte).

Würde ich also ein Haustier besitzen, dessen artgerechte Nahrung Fleisch beinhaltet würde ich - um die Gesundheit des Tieres zu wahren - Fleisch füttern.

Antwort
von xttenere, 11

Jetzt geht doch diese elende Diskussion von vorne los.....

Warum kann nicht jeder Einzelne den Anderen leben lassen, wie dieser es gerne möchte, und für richtig findet ???

Was die Ernährung von Katze und Hund betrifft, kann man sich ja ganz einfach mal informieren, was dieses für Tiere sind, und was ihre Bedürfnisse sind, und sie dementsprechend füttern . 

Diese ewige Streiterei hier über vegetarisch....vegan...oder Fleischesser bringt  doch niemanden was.

Antwort
von ShirinPetrei, 49

Ein Hund ist nun mal ein Fleischfresser. Selbst wenn man Vegetarier ist, denke ich ist es immer noch etwas anderes ob man selbst das Fleisch isst oder man es dem Hund füttert, der es braucht!
Außerdem, habe sich manche Leute ja auch dazu entschieden, vegetarisch zu leben und hatten schon einen Hund. Sollen sie den dann abgeben?

Antwort
von Doro200012, 2

Das ist ein sehr heikles Thema, weil jeder glaubt zu wissen, was stimmt. Ich (Veganerin) habe mich nach dem Tod meines Hundes gegen fleischfressende Haustiere entschieden. Dass Vegan und Vegetarisch für Hunde aber sehr wohl sehr gut geht, zeigt dieser wissenschaftliche Artikel:

http://www.tierperspektive.com/2016/10/08/vegetarier-dilemma-fleischlose-ernaehr...

Nicht immer muss das Allgemeinwissen das richtige Wissen sein...!

Antwort
von kuechentiger, 15

Die Tiere werden im Normalfall aber nicht zur Futterproduktion geschlachtet, sondern für den menschlichen Konsum.

Da man heutzutage aber nicht mehr, wie früher üblich, fast das komplette Tier isst, sondern höchstens noch 50% davon als lecker empfindet, bleibt genug Zeug für Hunde- und Katzenfutter übrig.

Die Hühner werden nicht wegen der Hühnerherzen geschlachtet, sondern wegen der Hähnchenbrust. Und selbst wenn wirklich jemand noch ganz anachronistisch ein komplettes Suppenhuhn kauft, werden die Innereien meistens nicht mehr verwendet.

Soll man also deiner Meinung nach die "unedlen" Teile eines Schlachtkörpers lieber wegwerfen (oder auch noch nach Afrika exportieren), und stattdessen Hunde und Katzen mit Gemüsereis füttern, oder was willst du uns sagen?

Antwort
von AnonymTiger, 12

Hunde und Katzen sterben wenn sie kein Fleisch bekommen. Das ist der Unterschied. Mensch kann auch ohne, Hund schon eher, Katze darf gar nichts anderes essen, sonst geht es ihr ziemlich schnell dreckig

Antwort
von Rotrunner2, 38

Na einer im Haus muß doch vernünpftige Nahrung zu sich nehmen, und wenn es eben nur der Hund ist.

Antwort
von Spikeeee, 42

Also keiner der Vegetarier/Veganer die ich kenne wird dazu gezwungen vegetarisch/vegan zu leben. Der Hund/die Katze haette allerdings keine Wahl. Und das waere Tierquaelerei. Hund/Katze sind idR von ihrem Menschen abhaengig. Diese bewusst gegen ihre Natur zu ernaehren waere mMn einfach das Gegenteil von Tierlieb. Und der Grund warum Menschen sich vegetarisch/vegan ernaehren ist idR Tierliebe ;)

Ohne hier eine Riesendiskussion ansteuern zu wollen: Ich finde auch Kinder, insbesondere Babys, von Veganern, sollten zumindest mit Tierprodukten (Kaese/Eier/usw) ernaehrt werden. Vielleicht nicht als Fleischfresser aber Tierprodukte gehoeren bei Babys schon her. Einfach weil das Baby/Kleinkind nunmal auch keine Wahl hat.

LG

Kommentar von ApfelTea ,

Man soll es also mit ungesunden Kram zuschütten weil es sonst keine Wahl hat?? Klar.. geben wir dem Baby doch Zucker, Chili, Fertigfraß.. es hat ja sonst keine Wahl

Kommentar von Spikeeee ,

Hallo ApfelTea! Nein, man soll es gesund ernaehren. Am Anfang mit Muttermilch wenn moeglich. Dann Babynahrung. Einem Kind wuerde ich danach Tierprodukte nicht verwehren. In meinem Kommentar kommt es vielleicht so rueber als wuerde ich einem Baby ein Steak fuettern - das meinte ich natuerlich nicht. Ich meinte dass ein Kind (ueber 1 Jahr) nunmal nicht komplett vegan ernaehrt werden soll bzw ich das nicht machen wuerde.

Kommentar von eostre ,

Babys, dass heißt unter 1 jährige ernähren sich am besten von Mutter-oder Ersatzmilch, Obst und Gemüse, Getreide in Maßen und pflanzlichem fettem-egal, wie die Eltern sich ernähren. Käse und Eier sind niemals für Babys geeignet. 

Kommentar von Spikeeee ,

Hallo eostre! Ja - das hab ich bloed formuliert in meinem Kommentar. Ich wuerde einem "Baby" auch kein Steak fuettern :D ich meinte eher Kleinkinder mit einem Jahr aufwaerts. Ich wuerde diese nicht vegan ernaehren...

Antwort
von victoria1608, 35

Haste schon Recht sie geben ihren Tieren tote andere Tiere zum fressen!! Ich denke jedoch das Hunde und Katzen trotzdem weiterhin Fleisch fressen sollten außerdem kann man meines Erachtens die Ernährung von Hunden und Menschen nicht so gut vergleichen!! Und ob der Besitzer nun Vegetarier,Veganer oder sonstiges ist!! Es ist trotzdem immernoch ein Unterschied der Mensch isst das was er will und gibt dem Haustier das was es braucht wie zum Beispiel Fleisch!!  Ja es sterben zwar trotzdem Tiere aber so ist das nunmal leider!! Warum interessiert dich das Thema eigentlich so??

Antwort
von ponyfliege, 48

hunde und katzen sind fleischfresser.

es wäre tierquälerei, ihnen kein fleisch zu fressen zu geben.

anhand diese nicht vorhandenen wissens bezüglich der ernährungsbedürfnisse von hund und katze schätze ich dich auf maximal 13 jahre ein.

ich hoffe, ich konnte dir im ersten teil meiner antwort die zusammenhänge deutlich machen.

Kommentar von tellmeyourlies ,

Nein dislike

Kommentar von ponyfliege ,

okay. gerne doch.

entweder indoktriniert oder roter hering.

und ich würde an deiner stelle den hund abschaffen. dann kommen auch keine haare in dein auge.

Antwort
von ApfelTea, 24

Manche Tiere sind auf Fleisch angewiesen (Grundschulwissen). Würdest du dein Tier abgeben, nur weil du dich jetzt anders ernähren willst?? Dafür kann das Tier ja wohl nix!

Antwort
von Kirschkerze, 57

Wärs dir lieber sie würden die Tiere umerziehen und ihnen lebenswichtige Nährstoffe vorenthalten?

Kommentar von tellmeyourlies ,

ES STERBEN TROTZDEM TIERE ?????

Kommentar von friesennarr ,

In der Natur sterben auch Tiere, das ist der normale Kreislauf. Es muß immer eines sterben damit ein anderes Leben kann - das ist so und das wird immer so bleiben.

Kommentar von kuechentiger ,

Aber nicht für Tierfutter. Selbst barf-Shops arbeiten mit Schlachthöfen zusammen, wo für den menschlchen Verzehr geschlachtet wird.

Antwort
von pritsche05, 30

Wenn die Besitzer Vegetarier sind, müssen die Hunde doch keine sein ! Hast du schon mal probiert nem Hund ein stückchen Salad zu geben ?? Na also.

Kommentar von ApfelTea ,

Als ob ein Hund von Gemüse abgeneingt wäre ;) so ist es ja wohl auch nicht

Kommentar von Achwasweissich ,

es gibt durchaus Hunde die dir deine Möhren, Kartoffeln und andere Gemüse vor die Füße spucken, ich hab so eine, dir sammelt sogar alles gemüse aus dem napf und legt es säuberlich davor^^

Kommentar von pritsche05 ,

Das stimmt, meiner hat auch Mohrrüben gefressen, aber immer ? Das ist genauso als würde ich mich Vegan ernähren, eine grausame vorstellung ! .-)

Kommentar von Bernerbaer ,

Also meiner steht auf Salat, Obst und Gemüse.

Antwort
von FranziiCookiie, 50

Ja, aber Katzen sind Fleischfresser, die sollen auch ihr Fleisch bekommen. Außerdem sterben sehr viel weniger Tiere, wenn man seine Tiere füttert, als wenn man selbst Fleisch isst.

Antwort
von Tarsia, 51

Hunde und Katzen brauchen Fleisch, Menschen nicht.

Kommentar von ponyfliege ,

doch. menschen brauchen auch fleisch.

sie haben kein pflanzenfressergebiss und keinen pflanzenfresserstoffwechsel.

es sei denn, man hält sich für einen orang utan. dann müsste man sich aber jeden abend ein nest im baum bauen und würde das alleinsein der gesellschaft von artgenossen vorziehen.

Kommentar von Tarsia ,

Nein. Menschen können sehr gut ohne Fleisch leben. Wenn du mal das Gebiss von pflanzenfressern und fleischfressern vergleichst, gleicht das Gebiss eines Menschen eher dem eines Pferdes als dem einer Katze.

Kommentar von ApfelTea ,

Tarsia hat recht. Außerdem gäbe es keine 1 Mio Veganer in Deutschland, wenn wir so nicht lebensfähig wären..

Kommentar von ponyfliege ,

das mit dem pferd war jetzt ein GANZ schlechter vergleich. ich kenne mich da zufällig ziemlich gut aus.

der zahnaufbau des pferdes unterscheidet sich grundlegend von dem des menschen. 

pferde können noch nicht mal karies bekommen, haben schmelzfalten in  den mahlzähnen, um zellulose zerkleinern zu können (was der mensch eben NICHT kann). da pferdezähne sich sehr stark abnutzen, wachsen sie lebenslang. und ausserdem können pferde aufgrund des anderen zahnaufbaus (der nerv ist nicht im zahn gekapselt) auch keine zahnschmerzen bekommen.

https://www.enpevet.de/Lexicon/GetMedia.aspx?mediaid=191a40a5-c25e-11e0-bf45-73f...

ausserdem ist der blinddarm des menschen funktionslos, während er beim pferd einen hauptteil der zelluloseaufschlüsselung übernimmt.

ein funktionsloser blinddarm ist typisch für omnivoren und carnivoren.

bevor man irgendwelche biologischen behauptungen aufstellt, sollte man sich besser informieren.

Kommentar von Tarsia ,

Es ging mir jetzt nicht um den Zahnaufbau, sondern um die Anordnung. Pflanzenfresser und auch der Mensch haben mahlzähne, die eines fleischfressers sind spitzt und lang, da das Fleisch vom kochen reißen bzw Schaben. Und nur den Blinddarm ranzuholen ist ja wohl ein ganz blöder Vergleich - ja, der Blinddarm ist so gut wie ohne Funktion beim fleischfresser und auch Menschen allerdings ist der komplette Darm beim Menschen und pflanzenfresser sehr viel länger als beim fleischfresser, da Pflanzen sehr viel länger in der Verfassung brauchen. Auch unser Kiefer ähnelt in der Beweglichkeit eher dem eines pflanzenfressers als dem eines fleischfressers.
Außerdem steht da "gleich *eher* dem Gebiss eines Pferdes als dem einer Katze" und damit habe ich absolut recht.

Antwort
von musso, 48

Da hast du Recht,  aber schlimmer sind Leute  , die Hunde und Katzen völlig artfrrmd vegan ernähren 

Kommentar von tellmeyourlies ,

Dann sollte man sich kein Haustier holen

Kommentar von musso ,

Und wenn das Tier schon da ist?  Verhungern lassen?

Kommentar von tellmeyourlies ,

Aufhören so zu tuhen sie seien Tierlieb

Kommentar von ponyfliege ,

die fragestellerin hat angeblich selber einen hund.

tierliebe... pffff... wendy-barbie-mylittlepony-denke...

Kommentar von musso ,

Tun, nicht tuhen.  Ich habe Sprache lieb 

Kommentar von musso ,

Können Sie doch sein. Bist du diejenige,  die das Recht hat,  Tierliebe zu definieren? 

Kommentar von ponyfliege ,

vermenschlichen.

nicht tierliebe.

vermenschlichen ist KEINE tierliebe. sie richtet schaden an. nichts weiter.

Antwort
von AntwortMarkus, 42

Hunde sind keine Vegetarier. Das ist der Unterschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community